Wieso kann Transphobie und Homophobie nicht gesetzlich verboten werden?

15 Antworten

Gedanken und Gefühle kann, darf und sollte man nicht verbieten. Was allerdings verboten ist, und zwar aus gutem Grund, ist das Handeln/Ausleben bestimmter Gedanken und Gefühle. Wer z.B. aufgrund der eigenen Homo- oder Transphobie andere Menschen verletzt, verstößt gegen das Gesetz.

Man sollte alleine schon wegen der Verbreitung von homo- ind transphober Propaganda Jahre lang hinter Gitter!

@sxmtmtter

Dann sollten Sie hinter Gittern, da Sie anscheinend Menschen Grundlos ins Gefängnis stecken wollen.

@Senbu

Ich bevorzuge „du“

@sxmtmtter

Können Sie ja gerne tun, bedeutet jedoch nicht, dass ich Sie so ansprechen werde. Wir kennen uns nicht und da bleibe ich lieber bei Sie statt du.

Könnten Sie eventuell erleutern wie Sie auf die Idee kamen mich in der Freundschaftsanfrage zu beleidigen? Ich würde Ihnen ja nach derzeitigem Stand eine Therapie mit Schwerpunkt auf Aggressionsbeweltigung empfehlen.

Weil jeder halt denken kann was er möchte und man einem Meinungen nicht verbieten kann. Da kann man erst was machen wenn jemand beleidigend oder körperlich übergriffig wird

Weil jeder seine eigene Meinung über Sachen haben darf und du somit leute mit einer anderen meinung ziemlich diskriminieren würdest.

Es gibt immernoch die Meinungsfreiheit, die jedem zusteht.

Aus dem gleichen Grund, warum man die falsche Anwendung der deutschen Sprache nicht verbietet:

Es gibt die Freiheit, eine eigene Meinung haben zu dürfen, selbst wenn diese allgemein als falsch erkannt wird. Du deutsche Sprache auch falsch darfst schreiben und Gefängnis Du nicht gehen.

Was möchtest Du wissen?