Wie überlebt man eigentlich mit Arbeitslosengeld 1?

16 Antworten

dann musst du deinen kosten drastisch kürzen. das erste wäre ein umzug in eine wohnung die den kosten entsprechend angemessen ist. hast du bereits geklärt wie hoch die warmmiete maximal sein darf, bei einer fläche von max. 50 qm.?

dein jahresabo kannst du kündigen, wenn du es nicht mehr zahlen kannst oder du versuchst es aufgrund deiner finanzen umzuwandeln in ein mobiticket des jobcenters. dazu musst du dich erkundigen. strom und gas sind im normbereich. rundfunkbeiträge musst du unter umständen nicht mehr zahlen, du kannst einen antrag auf befreiung stellen und stellst einen härtefall auf.

weiterhin solltest du mit dem antrag auf alg1, sofort einen antrag auf alg2 stellen, die kosten der unterkunft werden erstmal weiter getragen für mind. ein halbes jahr und du bekommst unter umständen aufstockende leistungen. also lass es doch erstmal rechnen. du weißt doch noch garnicht, was dir zusteht.

Mit ALG II darf man auch nicht mehr als 165 Euro dazu verdienen, der Rest wird auf die Leistungen angerechnet. Wer dir was anderes erzählt hat, hat dich angelogen.

Und du mußt irgendwie deine Kosten reduzieren, Handyvertrag, Internet, Wohnung, das geht alles günstiger.

Okay, und von welchem Geld finanziert man als ALG-Empfänger einen Umzug? Ich habe laufende Verträge, die kann man ja nicht einfach so kündigen, oder? ich glaube leider nicht.

@Soe123

Laufende Verträge ist natürlich schlecht. Deshalb stehe ich auf dem Standpunkt,man sollte immer mit allem rechnen und nicht auf zu großem Fuß leben. 

@ YK 1972

Du sagst hier aber auch nicht die Wahrheit !

Denn erstens gibt es beim ALG - 2 keine Einkommensgrenze,ganz im Gegenteil,man soll so viel wie möglich verdienen,damit man seine Bedürftigkeit verringert oder gar beenden kann und zweitens,gibt es beim ALG - 2 nur einen Grundfreibetrag von 100 € und alles darüber hinaus wird zum Großteil auf den Bedarf angerechnet.

Geregelt ist das im § 11 b SGB - ll,der ist für die Freibeträge auf Erwerbseinkommen zuständig.

ob du wirklich keine GEZ befreiung bekommst sei mal dahin gestellt ich würde das auf jednefall versuchen

ein harter mit 450€ Job bekommt in übrigen nicht mehr wirklich viel Hartz 4 (die halbe Miete wenn überhaubt). in grunde wird dehnen alles über 165€ angerechnet

nur als Bei spiel meine Muttie hat einen 400€ als Putz Frau dazu einen 120€ Job als Zeitungs austrägerin und darf sich jeden Monat mit den Arbeits Amt um nicht mal 90€ Hart 4 Mietzuschuss streiten

und mit 255€ kann man gut leben wenn man sich zusammen reißt Ich hab als Leiharbeiterin weniger über wenn ich meine Fix Kosten abziehe

Beantrage Wohngeld.

Man kann auch mit 255 Euro auskommen, aber  sich groißartig was leisten ist nicht drin.

Nach Adam Riese bleiben da noch 25 € über. Ich habe ausgerechnet, dass ich einen Wohngeldanspruch von 70€ habe.

Vielleicht bekommst Du ja doch mehr als ausgerechnet, also erst mal Antrag stellen.

Meine Tochter hat 760 Euro netto und bekommt schon 46 €  und das in Bochum, wo die Mieten nicht so hoch sind.

MfG

Johnny

Der Zuverdienst von 165,00 € beim AlG 1 ist tatsächlich für alle gleich. Er führt aber dazu, wenn man mehr verdienst, verlängert sich die Bezugsdauer vom AlG 1 sobald ein weiterer Tagessatz dazu verdient wird. Diese Anrechnung geht als de facto nicht verloren.

Was möchtest Du wissen?