Wie teuer ist eine abtreibung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die abtreibung bezahlt die krankenkasse, natürlich mußt du zum frauenarzt und zur schwangerschaftskonfliktberatung bei der diakonie, caritas etc..kindergeld bekommst du auch ohne den vater des kindes zu kennen oder zu nennen, unterhaltsvorschuß FÜR MIND. 6 jahre sowieso

Nein, die Abtreibung zahlt die Krankenkasse nur in besonderen Fällen!!!!

@melle2

Die Abtreibung zahlt die Krankenkasse nur bei medizinischer Indikation. Bei sozialer zahlt der Bund, die Kasse stellt lediglich den Berechtigungsschein nach Prüfung der Einkommensverhältnisse aus. Ohne Beratungsschein geht allerdings gar nix.

>die abtreibung bezahlt die krankenkasse, - Ich trete sofort aus!

@Progo

Und dann zahlst du deine Rechnung vom Arzt selber. Denk mal ein bischen nach, bevor du hier einfach über jemand urteilst den du nicht kennst. Nicht bloss den moralischen Zeigefinger heben, auch nachdenken. Es gibt ganz einfach Gründe warum eine Frau sich für sowas entscheidet, keine macht das leichtfertig

@truxumuxi

>Es gibt ganz einfach Gründe warum eine Frau sich für sowas entscheidet - Aber es gibt keine Gründe, die die Tötung eines Kindes rechtfertigen!

Es ist korrekt, dass ohne einem Beratungsgespräch (z.B. einige Frauenärzte) nichts möglich ist. Die Krankenkasse bezahlt die Kosten für einen Abbruch ohne medizinischen Grund nur bei einer gewissen Einkommensuntergrenze und die leigt bei rund 900 €. Die genaue Summe kann dir nur deine Krankenkasse beantworten.

Die Kosten für einenn Abbruch sind abhängig von der Art des Abbruchs und in welchem Land. In Deutschland kostet z. B. ein medikamentösen Abbruch 300-400 €, aber in Österreich 800-1000 €. Auch darüber informiert dich der Arzt der den Abbruch durchführt in einem Gesprüch.

Allerdings muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass man es sich 100%ig überlegen sollte und sobald man Zweifel hat, sollte man einen Abbruch nicht durchführen. Und man sollte sich auch von niemanden reinreden lassen. Denn du musst mit der Entscheidung und den evtl auftretenden Konsequenzen leben!

Viel Glüch bei der richtigen Entscheidung!!!

Kosten des Abbruchs ohne Indikationsfeststellung Wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, kann nur ein kleiner Teil der Kosten mit Krankenschein abgerechnet werden, nämlich

  • ärztliche Beratung vor dem Abbruch,

  • ärztliche Leistungen und Medikamente vor und nach dem Eingriff, bei denen der Schutz der Gesundheit im Vordergrund steht,

  • falls nötig, Behandlung von Komplikationen.

Die Kosten für den eigentlichen Schwangerschaftsabbruch werden von der Krankenkasse nicht übernommen. Die von Ihnen zu tragenden Kosten belaufen sich auf ungefähr 460 € für einen instrumentellen ambulanten Eingriff und ungefähr 360 € bei einem medikamentösen Schwangerschaftsabbruch. Bei stationärer Aufnahme im Krankenhaus müssen Sie einen Tagessatz selbst bezahlen.

Verfügen Sie nur über ein geringes eigenes Einkommen (derzeit 1.001 € netto in Westdeutschland, 984 € in Ostdeutschland; bei Kindern und bestimmten Mietbelastungen erhöht sich die Grenze), können Sie jedoch einen Antrag auf Kostenübernahme stellen. Die Kosten werden von dem Bundesland, in dem Sie leben, übernommen, den Antrag müssen Sie jedoch bei Ihrer Krankenkasse stellen...

...Genauere Informationen über die Einkommensgrenzen im Einzelfall und über das Verfahren können Sie in den anerkannten Beratungsstellen oder bei einer Krankenkasse erhalten...

http://www.profamilia.de/article/show/13010.html

Das, was hier verharmlosend "Abbruch" genannt wird, kostet ein Menschenleben!

@Avuva

Genau!

Abtreibung tötet Kinder!
@Progo

Das ist pure Polemik. Man sollte lieber die Fakten kennen. Wenn ein Mädchen sehr jung ist und ohne Ausbildung, dann ist das durchaus ein Weg, den man gehen kann. Bis zur 12. woche in Deutschland erlaubt und immer noch besser als dann ein Leben mit Kind und Hartz IV ohne Ausbildung. Vor allem in der heutigen Zeit.

@truxumuxi

truxumuxi Diese Prolife - Spinner kennen keine Fakten, die kennen nur ihrer eigene etwas verdrehten Psydowahrheiten!...hat keinen Sinn sich mit denen auseinander zusetzten... Die Frau interessiert sie nicht, aber Hauptsache sie können eine Zellhaufen retten!

@truxumuxi

>Das ist pure Polemik. - Das ist die pure Wahrheit, die Du freilich nicht wissen willst.

>Man sollte lieber die Fakten kennen. - Fakt ist, dass bei jeder Abtreibung ein Kind getötet wird!

>Wenn ... dann ist das durchaus ein Weg, den man gehen kann. - Die Tötung wehrloser und unschuldiger Kinder soll durchaus ein Weg sein? Wie abscheulich!

>Bis zur 12. woche in Deutschland erlaubt - Falsch. Nicht erlaubt, sondern grundgesetzwidrig.

>immer noch besser als dann ein Leben mit Kind und Hartz IV ohne Ausbildung - Was soll man von jemandem halten, der das Töten von Kindern besser findet als sozial Leistungen?

@Progo
  • Was ist pure Wahrheit , das was ihr verbreitet ganz sicher nicht!

  • Ihr verbreitet (ich unterstelle) wissentlich Lügen. Ein gutes Beispiel dafür ist euer Propagandafilm "Der stumme Schrei"

  • Mord ist die Tötung eines anderen Menschen durch Initiierung physischer Gewalt. Abtreibung ist nicht Mord, da ein Embryo noch kein aktuelles menschliches Wesen ist -- er ist ein potentielles menschliches Wesen, d.h. er ist ein Gewebe im und damit Teill des Körpers der Frau. Der Begriff des Mordes ist nur anwendbar auf die Nutzung physischer Gewalt zur Tötung eines aktuellen menschlichen Wesens, z.B. wenn "Lebensschützer" Ärzte an Abtreibungskliniken angreifen und töten ...

@Progo
  • Was ist pure Wahrheit , das was ihr verbreitet ganz sicher nicht!

  • Ihr verbreitet (ich unterstelle) wissentlich Lügen. Ein gutes Beispiel dafür ist euer Propagandafilm "Der stumme Schrei"

  • Mord ist die Tötung eines anderen Menschen durch Initiierung physischer Gewalt. Abtreibung ist nicht Mord, da ein Embryo noch kein aktuelles menschliches Wesen ist -- er ist ein potentielles menschliches Wesen, d.h. er ist ein Gewebe im und damit Teill des Körpers der Frau. Der Begriff des Mordes ist nur anwendbar auf die Nutzung physischer Gewalt zur Tötung eines aktuellen menschlichen Wesens, z.B. wenn "Lebensschützer" Ärzte an Abtreibungskliniken angreifen und töten ...

@Nudelsternchen

genauso sehe ich das auch! ihr macht euch sorgen um ein ebrio ich glaube man kann es in der 10 woche noch nichteinmal embrio nennnen. aber an die mutter denkt ihr garnicht glaubt ihr soetwas ist leicht für eine frau. aber es ist besser damit vllt noch ein paar jahre zu warten wenn sonst beide mutter jund kind eine schlechte zukunft habe! kinder haben auch wünsche und wenn man mit 18 ein kind bekommt und dies noch nichteinmal einen vater hat und dann das kind ein leben lang von hatz4 ernähren ist auch nicht das beste!

@Nudelsternchen

nein die pro life spinner haben von nix ne ahnung und das beste ist, dass sie sich zwar vor abtreibungskliniken positionieren, mit fotos im 3. monat, hahaha die können nicht mal ne 3 von ner 6 unterscheiden. Nachdem sie einen aber belagern, haben sie aber nicht mal antwort auf fragen geben können, was sie denn von adoption oder ihrer ach so tollen katholischen kirche, die kinder schändet halten, in meinen augen sollten da mal einige energien reininvestiert werden, das sind kinder die hilfe brauchen

@Nudelsternchen

DH für deinen Kommentar, alle, die etwas toleranter denken, als die, sind Mörder und verfechter des Bösen... wirklich helfen wollen die nicht, eher so etwas wie Gehirnwäsche betreiben...

@Avuva

Trotzdem dauert es erst etwas, bis das Herz anfängt, zu schlagen und wenn es schlägt, ist das Gehirn noch nicht aktiv, es gibt somit (im frühen Stadium) noch kein Bewusstsein des Kindes über sein Leben...

@Nudelsternchen

 Interessant !Du wirfst genau die Dinge den Lebensschützern vor an denen du selbst krankst.

Ich empfehle ein radikale  Selbst Diagnose!!

Rechechieren ,   Nachdenken , sprechen.

@schnuki310

Wenn du dein Kind mit  18 abgetrieben hättest,dann hättest du heute nur noch den einen Wunsch.....diesen Mord  rückgängig zu machen.

Im internet kannst du das 10 Wöchige abgetriebene  Kind betrachten dem du  noch nicht einmal den Namen Embryo zugestehst.  Die  Lebenschützter  denken  an 

Mutter und Kind...und sehr ,sehr  viele Frauen sind dabei die selbst abgetrieben haben... ..auch ich.

 

@Ganzneu

Deine Toleranz ist nur getarnte Gleichgültigkeit !

Und durch deinen  agressiven schreib stil  sieht jeder  sofort wessen Geistes Kind du bist.

 

@Nudelsternchen

 Interessant !Du wirfst genau die Dinge den Lebensschützern vor an denen du selbst krankst.

Ich empfehle ein radikale  Selbst Diagnose!!

Rechechieren ,   Nachdenken , sprechen.

@Nudelsternchen

Tja !! du sagst es selber ...du unterstellst !

 

@kleine99

Bei der Pro life Bewegung  engagieren sich viele Frauen die selbst abgetrieben haben.Sie haben nach vielen  endlosen   Qualen ...der  Warheit  (Ihr eigenes Kind im Mutterleib getötet ) zu haben angefangen  zu verarbeiten statt ewig zu verdrängen...sie sind dadurch Frei geworden und stehen deshalb heute für diese Kinder ein.

In dieser Gesellschafft ist es leicht in die Abtreibungsfalle zu geraten.Es ist nicht nur die Schuld der Frau...die Frau selbst ist  mit dem kind das Opfer einer Gesellschafft das uns nicht die Bedingungen Schafft unsere Kinder auf jeden Fall zu bekommen.Die Pro Life Bewegung verurteilt diese Frauen nicht..im Gegenteil..wir kennen den Schmerz selbst..den Schmerz von Mutter und Kindern..Wir wollen eine Gesellschaft die Verantwortung übernimmt  für das Kostbarste  das  es gibt ,Kinder und Schwangere Frauen.eine Welt die das leben achtet und nicht   eine Gesellschaft die unsere Kinder zu kosmetika verarbeitet.

Sexualstraftäter in der Kirche 3 % aller fälle  sind ein anderes Thema.

Die Abtreibung kostet ca. 600 Euro. Die Krankenkassen bezahlen das nur der der Vorlaussetzng, dass man vorher bei der Schwangerschaftskonflikberatung z.B. Diakonie, oder Caritas war.Dort bekommt man dann eine Bescheinigung, die man bei der Krankenkasse vorlegen muss. Von der Krankenkasse bekommt man dann eine Bescheinigung für die Kostenübernahme, die man dann beim Arzt bzw. Klinik abgibt. eine Abtreibung geht nur bis zur 12. Woche, das ist auch sehr wichtig. Nach der 12. Woche geht nichts mehr in Deutschland. Bei sehr jungen Mädchen und Frauen die entsprechende Gründe haben, ist das gerechtfertigt. Besser kein Kind, als ein Kind, dem es nacher nicht gut geht usw. Es gibt viele Gründe, aber der wichtigste ist der, dass ich als Frau selbst über meinen Körper bestimmen kann. Keine Frau treibt aus Spass ein Kind ab, aber es gibt ganz einfach Gründe und ich finde es unmöglich den Moralapostel zu spielen, ohne alle Fakten zu kennen.

Bei einem verminderten oder keinem Einkommen zahlt die Kasse.

Da du volljährig bist, betrifft das nicht deine Eltern.

Wenn der Vater die Vaterschaft nicht anerkennt, kannst du vor Gericht gehen und ihn Zwingen dass er Unterhalt zahlt - und ihm Aurichten, dass er ein ziemlich mieses A**** ist.

Außerdem solltest ich Adoption oder Pflegefamilien in Betracht ziehen. Denn das Post-Abortion-Syndrom ist wirklich nichts, mit dem man so einfach klar kommt.

Was möchtest Du wissen?