Wie Schwester finden?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

WENN der Vater schon verstorben ist, wende die an einen Erbenermittler. Denn sowohl die unbekannte Halbschwester als auch du seid erbberechtigt... und das ist dann ein legitimer Grund, die Frau zu suchen.

Dazu muss man aber ihren Namen wissen!

@dandy100

Die Ämter können also die Namen der Eltern einer Person ermitteln aber nicht die Namen der Kinder einer Person?

@Faer08

Ja, natürlich das ist doch wohl logisch! In der Geburtsurkunde stehen doch die Name der Eltern.

Wieviele uneeheliche KInder aber ein Mann hat, woher will man das denn wissen?

@Faer08

Wenn man den Namen einer Person weiß, kann man natürlich auch die Eltern herausfinden, denn ein Kind wird bei der Geburt ja beim Standesamt angemeldet und es wird eine Geburtsurkunde ausgestellt und archiviert.

Wenn man aber überhaupt nicht weiß, wie jemand heißt, wann und wo er geboren worden ist, wie will man denn dann die Eltern suchen? Das geht logischerweise nicht, irgendeinen Anhaltspunkt muss man ja haben

@dandy100

Na die Mütter sind doch verpflichtet den Namen des Vaters anzugeben...

du hast recht. Jetzt finde ich das auch logisch, denn wenn das Kind mit Hilfe des Namen des Vaters nicht gefunden werden kann und es keinen weiteren Erben gibt dann erbt der Staat. Deswegen verhindert der Staat diese Recherche zu seinen Gunsten. Aber der Staat könnte es auch ermöglichende zu Gunsten der angehörigen, die sich dann natürlich ärgern würden dass der Datenschutz nix taugt! :/ naja die Medaille hat immer zwei Seiten

@dandy100

Nicht zwingend. Genau dafür sind Erbenermittler da! Man weiss, dass der Vater irgendwo noch ein uneheliches Kind hat, das gibt man an und eben, wer ev. noch davon wissen könnte, wann das vermutlich war und grob wo (wo hat der Vater damals gelebt). Für den Rest ist der Ermittler zuständig.

@dandy100

Aber jetzt mal ehrlich. Ich finde das überhauptnicht logisch. Im heutigen Zeitalter wo etliche Datenbanken und Institutionen alle möglichen Informationen austauschen!

die Kfz Zulassungsstelle konnte bei sich im Computer sehen welche Gewerbe ich führe...

es gibt Datenströmen in Deutschland da schlackern einem Knie und Ohren! Schufa, Zoll etc

aber eine Schwester über die Daten des Vater ermitteln ist unmöglich?

@Faer08

Du verstehst das irgendwie nicht: In keiner Datenbank der Welt wird abgespeichert, ob ein Mann ein uneheliches Kind hat! Wenn Du also ihren Namen nicht kennst, kannst Du sie auch nicht finden - wie soll das denn gehen?

Die Eltern eines Menschen kann man immer herausfinden, denn jede Geburt wird beurkundet und es wird auf jeden Fall die Mutter auf der Geburtsurkunde eingetragen - bei unehelichen Kindern, der Vater nur wenn sie es will..

Es wird aber nicht umgekehrt beurkundet, dass jemand Mutter oder Vater geworden ist - wo soll also abgespeichert sein, dass Dein Vater eine Tochter hat?

@Faer08

"Na die Mütter sind doch verpflichtet den Namen des Vaters anzugeben..."

Nein, das sind nicht, waren sie auch noch nie - wie will man denn einen Frau dazu zwingen? Und selbst wenn Dein Vater darauf eingetragen wäre, dann weiß zwar Deine Halbschwester wer ihr Vater ist, Du aber nicht, wer Deine Halbschwester ist, denn dieses Dokument hat sie und nicht Du und Du kennst ja nicht mal ihren Namen.

@dandy100

...es wird in manchen Fälle indirekt beurkundet. So auch in meinem Fall.

Jeder Richter kann sehen welche Urteile gegen jemanden beschlossen wurden und wer in diesen Fällen beteiligt war. Wenn ein Richter also die Möglichkeit hat auf diesem Weg über den Namen einer Person zu sehen welcher Richter beschlossen hat, wie viel Unterhalt für welches Kind gezahlt werden soll, dann kann zumindest theoretisch auch jede Datenbank wenn sie gut ausgestattet ist, diese Info ermitteln. Für die Nsa wahrscheinlich ein Kinderspiel!

es scheitert an der schleichenden bis unterlassenen Digitalisierung

getreu dem Motto: Bürokratie ja, aber nicht zum Vorteil des Bürgers :/

@dandy100

Es gibt einige Situationen wo die Mütter diese Angaben machen müssen und mussten und wo es auch in meinem Fall zum Glück dazu gekommen ist.

du bist auch verpflichtet deine Rechnung zu bezahlen aber wie will man dich dazu zwingen? ;)

die Mütter werden und wurden in der Regel damit gezwungen dass sonst kein Geld fließt oder Anträge bearbeitet werden...

@Faer08

Wie denn? Der Name der Schwester und ihr Alter/Geburtsort sind nicht bekannt. Nur ihre Existenz als solche ist bekannt... wo also als Privatperson ansetzen?

@Dea2010

Es gibt Sicher viele Möglichkeiten. Zum Beispiel... Wenn jeder Richter sehen kann welche Urteile gegen meinen Vater beschlossen wurden, muss nur noch geschaut werden zu wessen Gunsten dieses Urteil gefällt wurde...

aber ich habe schon oft erlebt das die Ämter mehr können als sie behaupten, manchmal auch mehr als sie wissen. Vielleicht muss ich nur mal einen alten Hasen im Standesamt oder Amtsgericht fragen um an die Daten zu kommen.

Bei Google muss ich auch nicht den Titel eingeben um das richtige Dokument zu finden. Da reichen wenige stichpunkte. Und in Deutschland haben sich einige bewehrte Feinheiten auch über DDR hinaus durchgesetzt, zeitlich wie geographisch.

Es gibt mehrere Wege und ich muss nur einen davon finden!

@Faer08

Von welchem, Richter redest Du denn hier? Ist Dein Vater verklagt worden? Von wem und wo? Das musst Du doch erstmal wissen, bevor Du irgendwo nachforschen kannst.

@dandy100

Ja, von der Mutter wegen Unterhaltszahlungen.

das Gericht und die Stadt kenne ich nicht :/

@Faer08

Tja, dann kannst Du auch nichts nachprüfen - wie denn? Du kannst ja nicht sämtliche Gerichte fragen, ob irgendwann mal vor Jahrzehnten eine Unterhaltsklage gegen Deinen Vater vorgelegen hat.

Ohne den Namen Deiner Halbschwester oder ihrer Mutter kommst Du nicht weiter .

@dandy100

Da wurde mir vom Gericht was anderes gesagt...

es soll wohl möglich sein

stasi und ihre kleine Schwester die NSA lassen grüßen ;)

@Faer08

Damit Dir etwas anders gesagt werden konnte, mußtes Du doch erstmal wissen, an welches Gericht Du Dich überhaupt wenden mußtest - also hattest Du doch mehr Infos als Du bis jetzt gesagt hast?

@dandy100

Ich denke viele Wege führen nach Rom und ich würde gern nicht alle Gerichte abtelefonieren. Deswegen bin ich auf der Suche nach jemandem der einen einfacheren Weg kennt. Den gibt es sicher!

@Faer08

Ne sorry, ohne Namen kann man niemanden finden, das ist nun mal so. Im Übrigen geben Gerichte auch keine Auskunft darüber, wer wann jemanden verklagt hat.

Deine Halbschwester ist überall nur über ihre Mutter registriert, wenn Du den Namen nicht kennst, kannst Du sie auch nicht finden.

Ein Mann kann zig uneheliche Kinder in die Welt setzen, das wird bei keiner Behörde registriert und taucht auch nirgendwo in seinen Unterlagen auf

@dandy100

Son quatsch. Jugendämter, Gerichte, Sozialämter, familienkassen und viele weitere registrieren den Vater auch ohne ehe.

wir leben doch nicht mehr im mittelalter :D

@Faer08

Wenn die Mutter den Namen des biologischen Vaters nicht bekannt geben möchte, kann sie dazu nicht gezwungen werden. Es gibt keine rechtliche Verpflichtung zu dessen Bekanntgabe.

@Dea2010

Das stimmt nicht. Etwas wissentlich zu verschweigen ist eine Straftat und viele Behörden verweigern ihre Arbeit wenn sie nicht die geforderten infos bekommen, da entsteht dann der Zwang!

@Faer08

Dann zeig mir bitte den §§ im StGB der das unter Strafe stellt! Ja, es ist möglich, dass die Kindsmutter dann keine Leistungen von den Behörden erhält, aber STRAFBAR ist das Verschweigen nicht.

@Dea2010

Nichts leichter als das:

§§ 156 StGB

auf jeden Fall mindestens Paragraph 156 StGB, wenn sie unter Eid angibt den Namen nicht zu wissen obwohl sie es weiß und damit seinen Namen verschweigt!

vor Gericht ist verschweigen sogar sehr sehr strafbar!

es spricht ja für dich das du das nicht weißt ;)

aber sie hat es ja nicht verschwiegen. Sie hat meinen Vater betrogen, meinte sie könne nicht schwanger werden aus gesundheitlichen Gründen dann wurde sie doch schwanger und wahrscheinlich um meinen Vater an sich zu binden. Als er nicht rumzukriegen war hat sie Unterhalt eingeklagt und natürlich überall seinen Namen angegeben...

@Faer08

Falsche Rechtsgrundlage.

Ich habe dich aufgefordert, mit welchem §§ man eine Mutter zwingen kann, den Vater anzugeben, wenn sie das NICHT will.

@Dea2010

Na gut ich leg noch einen drauf

Denn

Es gibt unzählige Paragraphen die das erzwingen können

zB

§§ 156 StGB

&

§§  66 sgb1

beide bieten eine ausgezeichnete Rechtsgrundlage jemanden zu zwingen

@Faer08

156 StGB ist falschaussage unter Eid. Hat nix mit eienr Kindsmutter zut un, die sagt: Nö, den Vater gebe ich nicht an.

§ 66 SGB 1 sind die Folgen fehlender Mitwirkung. Hat mit STRAFBARKEIT nix zu tun, nur mit: Wenn du den Vater nicht sagst, kriegste halt keine Kohle.

Es geht hier um deine Aussage (Zitat) "Etwas wissentlich zu verschweigen ist eine Straftat"

@Dea2010

Mal willst du wissen wie die Mütter gezwungen werden können dann wieder nicht, entscheide dich doch mal! :D

Selbst wenn das mit dem Scheidungsgericht so stimmen sollte, du wirst aus Datenschutzgründen keine Auskunft erhalten. Deine Schwester hat ein Recht darauf, dass ihre Daten nicht ohne ihr Wissen an „Fremde“ weitergegeben werden.

Wenn du es örtlich etwas eingrenzen kannst, wäre eine Möglichkeit, in die Öffentlichkeit ( Facebook, lokale Medien, etc.) zu gehen und nach ihr zu suchen. Vielleicht meldet sie sich ja.

Der Datenschutz schützt in diesem Fall nur personenbezogene Daten und die Adresse der zuständigen Behörde zählt nicht dazu. Wenn ich die Adresse der zuständigen Behörde habe kann ich dort ein berechtigtest Interesse vorlegen und so Auskunft beantragen.

Abgesehen davon ist der Datenschutz nicht das was er verspricht. Viele Behörden geben Daten raus ohne es zu dürfen und ganz legal bekommt man für 5€ die aktuelle Adresse einer Person, anonym, für die betreffende Person. zumindest wird sie nicht darüber benachrichtigt. Es ist alles komisch!

facebook hilft leider nicht

danke trotzdem

Wenn die Mutter deinen Vater als Vater hat eintragen lassen geht es vielleicht über das Geburtenregister, wenn nicht keine Chance.

Alle Behörden versichern nicht helfen zu können (Standesamt und Meldeamt)

Die haben dir sicherlich mitgeteilt, dass sie dir aus Datenschutzgründen keine Auskunft erteilen dürfen.

Wenn du aber deine Suche begründen kannst, durch amtliche Unterlagen, dass es sich tatsächlich um deine Schwester handelt, dann wird dir auch geholfen.

Mir wurde gesagt wenn unser Vater die Mutter geheiratet hätte und sich scheiden lassen hat,

Dieser Satz steht in keinem Zusammenhang mit deiner Schwester. Oder suchst du nur eine Halbschwester, also die Tochter deines Vaters?

Wenn du bei Behörden eine Anfrage stellst, solltest du schon alle Details vorlegen.

Leider haben die gesagt dass sie es nicht können selbst wenn sie wollten und dürften...

naja der Zusammenhang besteht darin dass es bei Scheidung wieder eine Akte mehr gibt in der alle Beteiligten erwähnt werden und somit für mich eine Möglichkeit mehr den Namen herauszufinden...

@Faer08
Leider haben die gesagt dass sie es nicht können selbst wenn sie wollten und dürften

Dann stellt sich die Frage, ob deine Schwester in der ehemaligen DDR gewohnt hat, denn mir ist nicht bekannt, wann diese ehemaligen Einwohnerdaten auf EDV übernommen wurden.

Wenn deine Schwester in der ehemaligen BRD gewohnt hatte, müssten alle Einwohnermeldedaten so ab 1976 EDV-mäßig vorliegen.

Eigentlich dachte ich man könnte den Namen der Schwester herausfinden durch Angabe des Namen des Vaters

Wie kommst Du denn darauf? Ein uneheliches Kind trägt den Nachnamen der Mutter und nicht des Vaters. Dein Vater wird doch aber wissen, wie diese Frau heißt ode kannst Du ihn nicht mehr fragen?

In diesem Fall wird es schwierig bis unmöglich.

Er gibt keine Auskunft.

Aber sein Name wird wohl in der Geburtsurkunde stehen. Deswegen dachte ich dass es heutzutage so möglich sein müsste. Theoretisch auf jeden Fall aber die Praxis sieht eben oft anders aus weil die Digitalisierung noch auf sich warten lässt...

@Faer08

Ja, sicher steht sein Name in der Geburtsurkunde, aber davon hast Du doch nichts!

Um die Geburtsurkunde Deiner Halbschwester zu finden, musst Du IHREN Namen wissen - der Name Deines Vaters nützt Dir doch nichts, da hilft auch Digitalisierung nicht weiter - oder sollen dann sämtliche Geburtsurkunden Deutschlands überpüft werden, ob der Name Deines Vaters draufsteht? Das geht so nicht.

Du musst ihren Namen oder den ihrer Mutter wissen oder zumindest das Geburtsdatum und den Geburtsort. Ohne diese Angaben kann man niemanden finden

@dandy100

...wenn eine Geburtsurkunde richtig digitalisiert wurde, dann reicht der Name und das Geburtsdatum des Vaters aus um diese Geburtsurkunde zu finden. Aber die Digitalisierung ist noch nicht so weit...

Aber vielleicht bald.

denn die Ämter digitalisieren bereits Unmengen an Urkunden, weil sie für die aktuellen Papierberge bereits externe Lager mieten müssen. Das kostet viel Geld und auch Zeit, da die Akten nur einmal wöchentlich hin und her gefahren werden zwischen Lager und Ämtern. Dauert nicht mehr lang, die Digitalisierung kommt :/

jetzt muss ich wohl einfach das Gericht finden welches sich um die Unterhaltszahlung kümmerte. Das ist bloß sehr aufwendig!

Was möchtest Du wissen?