Wie reiche ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Zollbeamten ein?

4 Antworten

Du weist, was man über Dienstaufsichtsbeschwerden sagt?

Für diese gilt - 3F oder FFF

Formlos

Fristlos

Fruchtlos

Also Adresse des zuständigen Zollamts heraussuchen und dort "An den Leiter" des Zollamts richten.

Und dann mit einfachen Worten, so wie hier bei der Frage den Vorgang schilder. Genauer Ort, Datum und Uhrzeit ist sehr wichtig.

Mehr kannst du nicht machen, ein "Ergebnis" wird selten mitgeteilt. (eigene Erfahrung)

Übrigens, weil du das so betonst - dein "Express-Pass" ist ein Pass wie jeder andere. Nur wurde er schneller ausgestellt, und das lassen meist Leute machen die verschlafen haben, dass ihr alter Pass abgelaufen ist oder zu viel Geld haben oder denken, das sei was "Besonderes"...


Leute die verreisen müssen und ihren Pass verloren haben. Es gibt 100 Gründe für einen Express Reisepass das hat nichts mit Besonderes zutun. Das ist mir schon klar ich hab das betont weil der soviel kostet und das Beamte den Reisepass nicht einfach herzugeben haben. Hätte dieser Mensch ihn mir aus irgendeinem Grund nicht widergeben können hätte ich ein verdammt grosses Problem gehabt. so viel dazu

ansonsten danke für die hilfreiche antwort jez bin ich etwas schlauer an wen ich das zu richten habe.

Der Zöllner wird ganz sicher nicht einfach "irgendjemandem", der gerade am Bahnhof herumlungerte, die Pässe in die Hand gedrückt haben.

Entweder war es ein Mitarbeiter von Flixbus oder ein Zollbeamter in Zivil.

Weshalb allerdings zwischen Frankfurt und Freiburg eine Passkontrolle stattfinden soll, kann ich nicht nachvollziehen.

Andererseits: selbst wenn "irgendjemand" in Deinen Pass geschaut hat, so weiß er jetzt maximal Deinen Namen. Im Reisepass steht ja nichtmal die Adresse drin.

Du kannst in der Tat eine formlose Beschwerde bei der Dienststelle einreichen. Mit genauem Hergang und Uhrzeit können die anhand der Dienstpläne nachforschen, wer zu diesem Zeitpunkt im Dienst war.

Selbst ein Flixbus Mitarbeiter wäre hier ne dritte Person. Es war ganz sicher kein Beamter. Der Typ hätte meinen Pass verlieren können. Es ist sehr verantwortungslos gewesen von den Beamten. Und in Karlsruhe darf dez Zoll agieren ist Grenzgebiet. Die halten dort am Bahnhof immer Busse an. Ich werd denen mal was schreiben einfach das sowas nicjt mehr vorkommt

danke

Deinen Text kann ich nicht nachvollziehen.

1. gibt es in Karlsruhe keine Grenze und somit kann ich deinen Hinweis auf eine Passkontrolle des Zolls auch nicht nachvollziehen.

2. ist im Bahnhofsbereich die Bundespolizei und nicht der Zoll zuständig.

3. wird ein Beamter Pässe nie an Privatleute aushändigen, daher vermute ich dass es sich um einen Angehörigen der Bundespolizei in Zivil gehandelt hat.

4. wie soll denn der Beamte dir deinen Pass aushändigen, wenn er weder deinen Namen noch dein Passbild sieht?

Wenn es überhaupt tatsächlich ein x-Beliebiger war, was ich mir kaum vorstellen kann, dann hat er da kurz reingeschaut - und?

Er hat doch längst vergessen, was da stand!

Ich sage doch es war ein X beliebiger. Erst dachte ich mir der ist vielleicht einer von denen in Zivil? Aber die Beamten sind ja alle verschwunden mit ihren autos und er verteilte die pässe. Und was heisst und?

Ich habe vielleicht fast 100 euro für einen express reisepass bezahlt weil ich verdammt viel ubterwegs sein muss und es verantwortungslos bis zum geht nicht mehr ist das beamte ihn mir nicht eigenhändig zurück geben. 

 Und allein aus datenschutztechnischen Gründen bin ich mir sicher dass in irgendeinem paragraphen stehn wird das das falsch ist.


Könnten Sie mir bitte die Frage beantworten anstatt mich zu fragen -und?

@latricolore

Erst dachte ich mir der ist vielleicht einer von denen in Zivil?

Und was spricht dagegen, dass es tatsächlich ein Zollbeamter in Zivil war? Das ist m.E. wesentlich wahrscheinlicher, als dass die Zollbeamten irgendeinem ihnen völlig Unbekannten die Pässe in die Hand drücken.

@PatrickLassan

Er hat ganz sicher nicht zu denen gehört. Die zollbeamten sind samt ihren autos weg gefahren. Die Kleidung die er anhatte war nicht 'diensttauglich' und der wichtigste punkt was mich erst schockiert hat. als er fertig war hat er sich wieder draussen neben freunden und Gepäck gestellt was ich vom Fenster beobachtet habe.

@amer123

Er hat ganz sicher nicht zu denen gehört ...  Die Kleidung die er anhatte war nicht 'diensttauglich'

Schwaches Argument. Was ist denn deiner Meinung nach 'diensttaugliche Kleidung' für einen Zollbeamten in Zivil?

@PatrickLassan

In meinem geistigen Zustand bin ich mir jetzt und war zu dem Zeitpunkt sicher das es eine dritte Person war. Überflüssige Diskussion. 

@amer123

Nur, weil du dir aus welchen Gründen auch immer sicher warst, muss deine Annahme nicht stimmen.

.Überflüssige Diskussion.

Überflüssige Frage. Schreib eine Dienstaufsichtsbeschwerde, wenn dir danach ist.

Kann Flixbus wenn Bus zu Frueh abfährt Rueckzahlung des Fahrpreises verweigern?

Hallo , hatte vor kurzem das Pech das ich puenktlich zur abfahrt des Busses laut Ticket 23:30 Uhr beim Busbahnhof in Köln ankam, leider war der Bus jedoch bereits 23:26 Uhr abgefahren laut Flixbus.

Da ich vorher ein Castingtermin hatte der sich in die länge zog und ein Fahrer der Kölner Verkehrsbetriebe mich auf die Frage hin wo die nächste Taxistation sei fehlgeleitet hatte kam ich somit erst mit dem Taxi 23.27 Uhr am Busbahnhof an.

Ich hatte dann versucht als ich erfuhr das der Bus schon weg sei, meist haben sie ja bis zu 40 Minuten verspätung , das ticket umzubuchen bzw. zu stornieren. Das war aber nicht möglich.

Ich habe dann versucht da ich die Bahn nehmen musste mit 50 euro mehrkosten + 10 euro fuers Taxi das Geld zurueckzubekommen dies wird mir aber verweigert mit der Aussage ich hätte 15 Minuten eher da sein muessen wie auf dem Ticket angeben dort steht aber nur das man darum bittet oder am besten 15 Minuten vorher da sei und der Bus um 23:30 Uhr abfährt.

Da er nun frueher abgefahren ist, mir keine Leistung angeboten wurrde und der bus nicht von mir genutzt werden konnte , kenne ich es nun so das ich somit rechtlich auch kein Fahrgeld zu zahlen habe und somit die Lastschrift der Abbuchung verweigern darf.

Daher nun meine Frage, liege ich mit oben genannten Satz richtig, kann ich das Fahrgeld verweigern und wenn diese abgebucht wird zuruckgehen lassen oder entstehen mir dadurch weitere Kosten und hat das Busunternehmen recht und kann ich eventuell sogar falls ich recht habe die Bahnkosten mit in rechnung stellen .

Ich habe dem Busunternehmen eine Frist gesetzt gehabt bis letzten Freitag entweder mir das Geld zu erstatten und zu bestätigen oder aber eine andere Lösung anzubieten. Dies ist nicht erfolgt. Daher auch meine nächste Frage darf ich dies nun auch öffentlich in einem entsprechenden Video auf Youtube und meinem Onkel der fuer die Bild und Welt und andere Zeitungen tätig ist mitteilen damit er auch eine entsprechenden Artikel schreibt wie z.B. Flixbus prellt Kunden um Ihr Geld und Ihre Heimreise Hatte dies glaube ich auch dem Unternehmen neben juristischen schritten bereits mitgeteilt das ich mir so etwas vorbehalte.

Ich freue mich auf eure Antworten. Danke LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?