Wie lange darf sich die Familienkasse mit der Bearbeitung eines Kindergeldantrags Zeit lassen?

7 Antworten

Grundsätzlich muss die Familienkasse einen Kindergeldantrag innerhalb von 20 Arbeitstagen abschließend, d.h. bis zur Anweisung der Kindergeldzahlung, bearbeiten. Eine längere Bearbeitungszeit lässt sich eigentlich nur durch fehlende Unterlagen oder sonstige schwerwiegende Probleme rechtfertigen. Insofern musst du mal schauen, ob diese „Frist“ bei dir schon verstrichen ist und kannst dich ggf. darauf berufen (ist eine gesetzliche Vorgabe, nicht meine Meinung^^).

Korrekt. DH!

@strombergAM

Was bedeutet "bis zur Anweisung der Kindergeldzahlung" und was wären schwerwiegende Probleme? Die gesetzliche Vorgabe von 20 Arbeitstagen konnte ich nirgends finden? Wo steht das?

Den Antrag auf Kindergeld zur Weiterzahlung für meine behinderte Tochter habe ich online gestellt, alle erforderlichen Formulare hierzu heruntergeladen und am PC geschrieben, ausgedruckt, unterschrieben und mit den Anlagen (Behindertenausweis, Steuerbescheid etc.) per Mail an die Familienkasse gesendet.

Im Betreff habe ich die Kindergeldnummer aufgeführt. Wichtig ist, alle Fragen sorgfältig zu beantworten. Nach 4 Tagen kam der positive Bescheid per Post!

Einen Brief an die Leitung der Familienkasse schreiben (so ähnlich formulieren wie Deine Frage hier) und fragen, wann der Bescheid endlich kommt.

Wow, das ist echt lange. Ich würde da auch mal nachhaken. Bei uns ging das immer recht fix,binnen 1-2 Wochen. Da gibts ja auch schließlich nichts zu berechnen. Geburtsurkunde- 154,00 Euro- Fertig.

wenn dir das Geld zusteht dann wird es dir nachgezahlt,also Anrufen und Druck machen

Was möchtest Du wissen?