Wie lange darf sich die Familienkasse mit der Bearbeitung eines Kindergeldantrags Zeit lassen?

4 Antworten

Den Antrag auf Kindergeld zur Weiterzahlung für meine behinderte Tochter habe ich online gestellt, alle erforderlichen Formulare hierzu heruntergeladen und am PC geschrieben, ausgedruckt, unterschrieben und mit den Anlagen (Behindertenausweis, Steuerbescheid etc.) per Mail an die Familienkasse gesendet.

Im Betreff habe ich die Kindergeldnummer aufgeführt. Wichtig ist, alle Fragen sorgfältig zu beantworten. Nach 4 Tagen kam der positive Bescheid per Post!

Wow, das ist echt lange. Ich würde da auch mal nachhaken. Bei uns ging das immer recht fix,binnen 1-2 Wochen. Da gibts ja auch schließlich nichts zu berechnen. Geburtsurkunde- 154,00 Euro- Fertig.

Ich habe jetzt das Problem das wir von NRW nach Rheinland-Pfalz umgezogen sind und mir man sagte, es kann bis zu sechs Wochen Bearbeitungszeit dauern!!!! Ist das normal????

Leider ja...

Ich habe alles online gemacht, mit allen Anlagen, die am PC ausgefüllt wurden, danach ausgedruckt und unterschrieben. Dann in die Mail hochgeladen und abgesandt. Kindergeld-Nr. im Betreff nicht vergessen. Lesebestätigung bei einer Webmail ankreuzen. So konnte ich verfolgen, wann mein Antrag gelesen wurde. Das Ganze hat nicht mal eine Woche gedauert, weil man die nötigen Formulare herunterladen konnte.

Grundsätzlich muss die Familienkasse einen Kindergeldantrag innerhalb von 20 Arbeitstagen abschließend, d.h. bis zur Anweisung der Kindergeldzahlung, bearbeiten. Eine längere Bearbeitungszeit lässt sich eigentlich nur durch fehlende Unterlagen oder sonstige schwerwiegende Probleme rechtfertigen. Insofern musst du mal schauen, ob diese „Frist“ bei dir schon verstrichen ist und kannst dich ggf. darauf berufen (ist eine gesetzliche Vorgabe, nicht meine Meinung^^).

Korrekt. DH!

@strombergAM

Was bedeutet "bis zur Anweisung der Kindergeldzahlung" und was wären schwerwiegende Probleme? Die gesetzliche Vorgabe von 20 Arbeitstagen konnte ich nirgends finden? Wo steht das?

Kindergeldantrag Bearbeitungsvorgang?

Guten morgen,

im Juni hatte ich einen Kindergeldantrag gestellt (wohnhaft in der Nähe von Bühl / Baden Württemberg), alle Unterlagen wurden vollständig eingereicht, die Bearbeitungszeit sollte 6 Wochen andauern. Ende Juli habe ich mich per Telefon nach dem Bearbeitungsstand informiert, da meinte die Dame während der Sommerferien der Schüler wären die Bearbeitungszeiten leider immer etwas länger.

Mitte August bin ich persönlich zu unserer zuständigen Familienkasse gefahren, der Herr meinte daraufhin dass ja alle Unterlagen vorliegen würden und es jetzt in den nächsten Tagen bearbeitet wird- in einigen Tagen sollte mich der Bewilligungsbescheid erreichen.

Nachdem ich keine neuen Informationen erhalten habe, hatte ich am 30.08 nochmals telefonisch nachgefragt, da hieß es dann die Bearbeitung würde intern weitergeleitet werden, dies sollte dann noch maximal 10 Tage in Anspruch nehmen.

Heute rief ich nun wieder an, da hieß es dann dass es ihr wirklich sehr leid tut dass trotz aller Unterlagen es immer noch nicht bearbeitet wurde, sie sagte mir sie gibt es nun an die Familienkasse meiner Stadt weiter damit es dort direkt bearbeitet wird und ich würde innerhalb von einer Woche nun den Bescheid erhalten.

Hat denn jemand Erfahrung mit solchen Fällen? Ich habe das Gefühl hier wird ein Fall der doch recht klar ist, und bei dem nun natürlich auch eine Nachzahlung im Raum steht, unnötig in die Länge gezogen. Mir ist es total unangenehm ständig nachzufragen, was bedeutet es denn nun wenn es von der Familienkasse meiner Stadt bearbeitet wird, geht es dann wirklich schneller?

Ich wäre dankbar für Eure Erfahrungen:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?