Wie lange darf man als Auszubildender Koch arbeiten? (mit 16 Jahren)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

10 Stunden sind eideutig zu viel. Du darfst aber nicht vergessen, dass Pausen nicht mit gerechnet werden. Im Beruf des Kochs ist zwangsläufig auch Leerlauf im Tagesprogramm.

Meistens gibt es " Teildienst"

Als ich 1963 in die kochlehre ging gab es nicht einmal eine Ausbildungsvergütung im gegenteil meine Mutter musste für mich lehrgeld bezahlen.Die Arbeitszeiten im ersten lehrjahr waren bis zu 16 Stunden am Tag.Wie gut das das heute anders ist ( ? ) . Ich kenne den Betrieb natürlich nicht ! In meinen müssen die Azubis 6 bis 8 Stunden täglich ran. in Ausnahmefällen auch mal 16 und mehr. Das ist in den job nun mal so. KeinSonntag und feiertag für sich.Abends wenn andere in der Disco sind am herd stehen.Aber das weiß man ja vorher.

8 1/2 Stunden (1/2 Std. Pause mit eingerechnet). Eigentlich dürfte er das nicht. Es hilft ein genauer Blick in den Ausbildungsvertrag.

du darfst 8 stunden arbeiten Plus 1 stunde pause die dir zu steht weil du u18 bist ich selbst bin 16 und mach die Ausbildung.zum Koch hab nie pause bzw mal 5 min und bin auch jeden Tag 10+ stunden auf Arbeit

am besten gehst du mit deiner frage mal zur handwerkskammer, damit du verlässliche auskunft bekommst...

eigentlich darf ein jugendlicher in ausbildung eines berufes allerhöchsten 8 stunden am tag arbeiten und nie in der nachtschicht..

aber bei einigen berufen gelten sonderregelungen - wie beim bäcker...

aber eine genaue vernünftige auskunft kann ich dir leider nicht geben, lg

Was möchtest Du wissen?