Wie kann ich mich absichern beim Haus?

8 Antworten

Über sowas redet man im Familienkreis und findet gemeinsam eine Lösung! Umso mehr, wenn man es für realistisch und sinnvoll hält, noch viele Jahre und Jahrzehnte unter einem Dach zusammen zu leben...

Und nein, man steckt keine größeren Summen in Immobilien, die einem laut Grundbuch nicht gehören. Wenn das Haus größere Investitionen erfordert, dann findet gemeinsam mit euren Eltern eine Regelung, mit welchem Anteil diejenigen, die investieren, dann auch ins Grundbuch eingetragen werden!

Aber mal ganz im Ernst: Wenn du fünf- bis sechsstellige Beträge für dieses Haus aufwenden kannst, warum investierst du dann nicht lieber direkt in eine eigene Immobilie? Ist doch wesentlich einfacher. Und gerade, wenn du Single bleiben willst, sind fünf Zimmer, zwei Bäder und all das weitere Drumherum doch eh eindeutig viel zu groß (bedenke, dass man als Single auch all die viele Wohnfläche und das ganze Grundstück komplett allein in Ordnung halten muss und dass auch du nicht jünger wirst!).

Das finde ich sehr knifflig. Da kann euch nur ein Notar helfen.

Wer steht aktuell alles im Grundbuch? Deine Eltern? Deine Großeltern? Alle 4 Personen? Nur wer im Grundbuch steht hat Ansprüche, also ist Eigentümer. Wie wird die Immobilie geteilt, wenn eine Person davon verstirbt/ sich scheiden läßt...? Ist das geklärt? Oder wird es eine Teilungsversteigerung geben, zur Aufhebung der Gemeinschaft? Kann man die Immobilie teilen? (2 Eigentümer und jeder hat nach der Teilung sein eigenes Grundbuch.)

Stecke kein Geld in eine Immobilie, wenn du nicht als alleiniger Eigentümer im Grundbuch stehst.

Rede mit den Eigentümern (Eltern und Großeltern). Vielleicht sind sie erfreut, wenn das Haus plus Grundstück mal modernisiert wird. Wobei da auch jeder seine eigenen Vorstellungen von Modernisierung hat. Den Moment kannst du nutzen und ihnen einen Gang zum Notar schmackhaft machen. Und sei es nur wegen eines Testamentes.

Außerdem möchte ich die Miete keinem fremden in den Rachen werfen, damit der dann SEINE Immobilie schön abbezahlt. Dieses Haus wird irgendwann mir oder meinem Bruder gehören und darum geht es jetzt.

ja IRGENDWANN gehört es mal EUCH = nicht dir alleine. Und da haben wir schon 2 "Probelem".
1. leben deine Eltern hoffentlich noch ein paar mehr jahre. Wenn du 24 bist werden deine Eltern so zwischen 50-60 sein. Die leben evt noch 40 Jahre. Dann bist du 54. Hast du vor noch 30 Jahre bei Mama und Papa zu Hause zu leben weil du nicht Miete oder ne Kreditrate bezahlen willst? Wohl kaum oder?

2. Bist du kein Alleinerbe sondern dein Bruder erbt auch. Wenn ihr das Haus erbt und das Haus sagen wir 500k Wert ist und du da drinnen wohnen willst - dann musst du die Hälfte vom Hauswert deinen Bruder ausbezahlen - also 250k. das ist mal ne Menge Geld. In vielen Familien ist es dazu so, dass am Ende keiner das Haus will. Du bist Mitte 50, dein bruder ist ebenfalls Mitte 50 wenn der Erbfall eintritt. im normalfall hat man da sich schon was eigenes aufgebaut und möchte gar nicht mehr in dem 40 Jahren alten, wahrscheinlich renovierungsbedürftigen haus der Eltern wohnen.

Ich verdiene gutes Geld mittlerweile und möchte das Haus aufwerten. Dafür würde ich auch sehr viel Geld rein stecken. Gerne auch den Großteil meines Gehaltes.

das würde ich nicht tun - das Geld das du jetzt rein investierst ist ne reine Nettigkeit. Deswegen bekommst du aber im Erbfall keinen größeren Erbanteil. Wenn du 100k investierst und dein Bruder nichts bekommt ihr im Erbfall beide 250k (siehe Bsp oben). da du aber 100k schon investiert hast ist dein reales Erbe nur 150k - während dein Bruder 250k bekommt.

Da wäre es sinnvoller gewesen die 100k in ne eigene Wohnung zu investieren. irgendwo musst du ja die nächsten 30 Jahre auch leben...

Wie kann ich mich da absichern? Mit Eintragen lassen als Eigentümer, wenn meine Eltern das mitmachen?

wenn dann das - allerdings finde ich es seltsam jetzt schon so viel Geld da rein zu investieren, wenn du das Haus nicht nützt.

Lieber regeln dass du das Haus erbst und deinen Bruder ausbezahlst - oder du machst es wie meien Eltern. Denen gehört das Haus der Großeltern alleine - die Großeltern haben aber Wohnrecht auf Lebenszeit. Meine Eltern können die also nicht raus werfen. (Haushalte sind getrennt - Kosten für Strom etc werden einzelnd bezahlt). Meine Eltern haben dafür auf alles restliche Erbe verzichten müssen.

Es gibt mehrere Varianten der Absicherung:

Investieren und absichern durch nachrangige Grundschuld in Abteilung III des Grundbuches über einen Notar,

Vorwegnahme des Erbes durch einen Übertragungsvertrag beim Notar entweder mit dem Bruder gemeinsam oder ohne Bruder bei Auszahlung des Erbteiles an den Bruder und Einräumen eines Wohnungsrechtes der Eltern nach §1093 BGB,

Berücksichtigen der Erbschaftssteuer, Bruder und du zusammen 800.000,00€ frei. Verkehrswertgutachten einholen.

Nichts ins Haus stecken, wenn es nicht Dir gehört.

Das ist ein absolutes NoGo.

Niemals nicht - das wäre ein großer Fehler, sowas zu tun.

---

Alles andere - Absicherung usw. was ich gelesen habe - vergiss es am besten!

Gehe deinen eigenen Weg und kaufe Dir von mir aus eine Eigentumswohnung.

Mit dem Erbe würde ich erst gar nicht rechnen!

Absolut richtig. So alt sind die Eltern ja auch noch nicht. Da können noch locker 30 Jahre vergehen.

@Wicht123532

Und sie können ihn auch enterben :)

@sinilo

Auch das ist möglich. Mein Leben auf den Tod meiner Eltern abstimmen wäre für ich keine Option sein.

Was möchtest Du wissen?