Eltern sind betreuungsbedürftig - Bruder beteiligt sich nicht. Was tun?

5 Antworten

Zwingen kannst Du Deinen Buder nicht; eine vergleichbare Situation habe ich selber erleben müssen.

Wenn Eure Eltern noch zu Hause leben, kannst Du - wenn eine Pflegestufe anerkannt wurde - zusätzlich 1.510,-- EUR/jährlich als sog. "Verhinerungspflege" in Anspruch nehmen. Du kannst dieses Geld für jemanden verwenden, der stundenweise sich z.B. mit Deinen Elten beschäftigt oder sie auch mal zu Arzt fährt. ACHTUNG: Dieses Geld gibt es nur, wenn ein Nicht-Verwandter diese Tätigkeit ausübt.

Bei Demenz gibt es noch die Möglichkeit, einen erschwerten Pflegeaufwand geltend zu machen, d.h. Du kannst zusätzlich 100,-- EUR oder gar in Schwerstfällen 200,-- EUR monatlich beziehen. Dieses setzt jedoch eine weitere Prüfung durch den MDK voraus. Der Weg: Wurde die Pflegestufe anerkannt, stelle sogleich den Antrag bei der Pflegekasse auf dieses zusätzliche Entgelt.

ABER: Diese finanziellen Mittel erweitern nur einige Betreuungsmöglichkeiten. Den Stress, alles organisieren zu müssen, hast Du trotzdem. Daher ist die Überlegung der anderen gute-frage-Antworter, ein Pflegeheim zu nutzen, durchaus Wert, sie zu prüfen. Denkbar wäre eine gemeinsame Unterbringung der Eltern, vielleicht sogar in ein sog. betreutes Wohnen.

Zu klären wäre aber auch noch der Rahmen Deiner Befugnisse (wg. rechtl. Betreuung, Vollmachten etc.). Tipps hierzu geben gern die Betreuungsvereine, die es in jeder Kreisstadt gibt. Diese bieten zumeist auch eine kostenlose Fortbildung für ehrenamtliche Betreuer an bzw. auch für solche, die es möglicherweise mal werden wollen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und Kraft für diese wichtige Aufgabe.

Das hat nichts damit zu tun wer eine Familie hat. Ihr seid beide die Kinder und sie haben euch beide groß gezogen, warum sollst nur du auf dein Privatleben und somit auf die Möglickeit eine Familie zu gründen verzichten. Dann mußt du in Erwägung ziehen sie in ein Pflegeheim zu geben. Die anteilige Bezahlung der Kinder richtet sich nach deren Einkommen.

Hallo Vesparoller. Leider gibt es da kein Gesetz das alle Geschwister zwingt sich um die Eltern zu kümmern. Es ist traurig von deinem Bruder, dass er alles auf dich abwälzt. Aber wenn es um Erschaft geht, wäre er wahrscheinlich er Erste der alles haben will. Erstmal muss die Pflegestufe durch sein.Für die Stufe 1 gibt es 220€ im Monat. Dann würde ich auf Stufe 2 beantragen. Dann sind es 440€ im Monat pro Person. Ist nicht die Welt und davon kann man eine Pflegekraft nur stundenweise bezahlen.

Wenn sie ind Heim müssen, der Satz ist ziemlich hoch geschreibt. Haben sie ein Haus, muss das verkauft werden. Davon kann man für einige Zeit den Pflegesatz bezahlen bis das Geld aufgebraucht ist.Dann würdet ihr Beide abgetestet, wer was dazu zahlen muss. Besser wäre erst einmal, dass deine Eltern zu Hause betreut werden. Wenn du die Stufe 2 für für Beide durch bekommst hast du 880€ im Monat. Die stehen dir dann auch zu wenn du die Beiden pflegs, zudem bekommst du jeh nach Pflegestunden sogar einen teil in deiner Rentenkasse bezalt. das ist nicht wenig.

Dann kannst du eine Pflegekraft stundenweise einstellen und das vom Pflegegeld bezahlen. Was übrig bleibt gehört dir alleine.

Ich weiß was es heißt jemanden zu pflegen. Ich bin mittlerweile so ausgepowert, dass ich in die Kur muste und nun eine Psychotherpie anstreben muss. Das geht an die eigene Substanz. Aber hier geht es um meine Frau die ich betreue. Und ich kann sie nicht so einfach im Heim abgeben.Wir sind 53 und meine Frau 49 jahre alt. Mein Haus würde dabei drauf gehen wofür ich mein Leben lang gearbeitet habe.

Dú hast nur die Wahl jemanden ein zu stellen oder die Beide im Heim abgeben. Und da muss dein Bruder dann sicherlich zuzahlen ob er will oder nicht. Ich habe nicht einmal von meinen Geschwistern -w ir sind sieben - Unterstützung. Und die beiden Geschwister meiner Frau helfen auch nicht. Ganz im Gegenteil. Sie wollen mit ihr nichts zu tun haben als hätte sie die Pest am Hals, und geben ihr für alles noch die Schuld wenn sie was falsch macht. So ist die Realität der Deutschen. Paula oder Paul

Du kannst ihn nicht zwingen, entweder Pflegeheim oder ihr bezahlt jemanden, der nach euren Eltern schaut und einkauft.

Ich wünsche Dir viel Kraft

vielleicht kommst du über die Frau deines Bruders weiter?! Oder du frägst ihn, ob der die personen bezahlen will, die du zum einkaufen schickst oder für einen besuch unter der woche?! Egal, ob er Familie hat oder nicht, es ist eine Frage der Organisation!!!

Was möchtest Du wissen?