Wie geht ihr mit eurer Adoption um?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuerst, ich bin adoptiert. Kann also mitreden. Ich bin mit folgendem gut gefahren. 1. Mutterliebe wächst nicht im Unterleib, sondern im Herzen. 2. Vater ist nicht der, der ein Kind zeugt. Vater ist der, der da ist, wenn das Kind einen braucht. Ich habe mit meiner Mutti darüber gesprochen. Habe sie danach gefragt, was sie wußte. Habe ihr dabei klargemacht, das ich sie liebe, aber gern meine Wurzeln wüßte. Dann mußt Du Dich fragen, warum Deine leiblichen Eltern Dich abgegeben haben? War es Not, war es Zwang oder Unintresse. Würdest Du damit umgehen können? Und dann kann man ab einem bestimmten Alter über die Behörden mehr erfahren. Geht doch gemeinsam hin, oder schreibt sie an. Ich habe es nicht über den Kopf meiner A.Eltern gemacht. Sie haben mir dabei sehr moralisch geholfen.

Hallo , ich bin auch aus Kolumbien ( bogota ) adoptiert. Ich lebe momentan in Peru und arbeite dort. Jetzt fliege ich für fast drei Wochen in meinen Ferien nach Bogota und will nun versuchen irgendwas über meine Wurzeln rauszufinden. Wie alt wart ihr denn als ihr adoptiert wart? manchmal frag ich mich ob ich noch Geschwister habe und die vielleicht auch adoptiert wurden.:-)

Hey ich bin zwar nicht Adoptiert abee ich würde wenn es der Fall wäre meine leiblichen Eltern gerne kennenlernen wollen ! Als erstes solltest du mal mit deinen Adoptiv Eltern reden und denen sagen das du deine leiblichen Eltern finden möchtest und fragen was Sie wissen von deinen Eltern oder/und wie das damals war ! Evtl unterstützen Sie dich ja auch !

Meine Leiblichen Eltern Unterstützen mich gerne. Aber wieso würdest du es wissen wollen?

@angelcolombiana

Ich meinte eigtl deine Adoptiv Eltern mit den Unterstüzen .... sry falls ich mich falsch ausgedrückt hab

Hallo ich bin auch Kolumbianerin, wohne aber in Luxemburg und habe einen Bruder der ebenfalls adoptiert wurde.

Ich war mir auch zuerst unsicher aber mittlerweile bin ich mir sicher dass ich wissen möchte woher ich komme und wie meine leiblichen Eltern aussehen etc.. denn diese Fragen beschäftigen mich obwohl ich eine glückliche Kindheit in Luxemburg habe und meine Adoptivmutter über alles liebe und sie immer meine Mutter bleiben wird.

Ich möchte mich auch näher informieren denn ich weiss nicht genau wie ich die "Suche" angehen soll, meine Adoptivmutter würde mich aber auch unterstützen..

Hoffentlich konntest du mit meiner Meinung etwas anfangen :-)

alos ich bin nicht adoptiert, bin aber an meinen wurzeln interessiert, da es recht viel zu meinen ahnen gibt und habe auf der mütterlichen seite schon rehct viel durhc erzählungen erfahren, bzw. gab es ahnenforscher dort wo die vorfahren herkommen.

auch weiss ich einiges übe rdie region.

auf de rväterlcihen seite, geht es nur zum ururgrossvater der von weiter weg kam, aber ich weiss seinen namen und beruf., was meine oma noch aufgeschrieben hat.

verschiedenes konnte ich im internet über ort und seine egschichte herausfindne.

das reicht mir auch.

ich weiss, meine vofahren waren landwirte und handwerker und bescheidene leute und diverse eigenheiten findet man immer wieder bei onkel, oma und auch meienr generation. die haben sich aber weniger durch die gene übertragen.

liegt eher an sternzeichen oder auch abgucken, würde ich sagen.

ich würde an deine rstelle erstmal deinen eltern fragen, was sie dir über deinen jetzige familie erzählen können und deine leibliche.

ich denke über deine familie in der schweiz kannst du erstmal mehr erfahren, von der hast du einiges mitbekommen hast.

wenn du dich dann glücklich, gut aufgehoben fühlst, dann bist du zu ahuse angekommen.

wenn dir etwas fehlt, dann probier etwas über deinen leiblcihe familie zu erfahren. wenn du pech hast, geht das nur vor ort und ist nciht einfach, weil es verletzen kann.

aber vielleicht ist es auch eine tolle sache, an sich hast du ja 2 mütter und 2 väter und entsprechende verwandschaft, die dir sehr viel an erfahrung, geschichten und eigenheiten geben kann.

Ich bin mit knapp 3 Jahre in die Schweiz gekommen mit 5 habe ich meinen Adoptievvater verloren.

Was ich weiss von Kolumbien ist das mich mein leiblicher Vater mit meinem Bruder der Nachbarin gegeben habe und gesagt hat das er auf arbeitssuche gehe und ihr immer wieder Geld gebe für den Unterhalt. Von meiner Mutter weiss man nichts.

Meine Adoptivmutter würde mich natürlich Unterstützen.

@angelcolombiana

wenn du unterstützung hast, dann probier es, wenn du willst.

inforier dich mal über das land, die region, ort, woher du kommst und dann kannst du ja mal googeln, ob du jemand deiner familie im netz findest und entscheidest, ob du dorthin fahrne möchest und deine wurzeln fidnest.

Was möchtest Du wissen?