Kann man seine eigene Adoption rückgängig machen?

4 Antworten

Da müßtest Du mal einen Anwalt für Familienrecht befragen. Aber wenn Rückgängigmachung nicht geht, könnte eine Rück-Adoption funktionieren, auch erwachsene Personen können sich adoptieren lassen, wenn sie willige "Adoptionseltern" finden (wird manchmal in Fällen gemacht, in denen z. B. ererbte Titel weitergegeben werden sollen, die nur in direkter Familienlinie weitergegeben werden dürfen und sonst mit dem Tod eines kinderlosen Trägers erlöschen würden). Es ist also die Frage, ob Deine leiblichen Eltern dazu bereit wären, ob sie Dich überhaupt zurückhaben wollen, denn es gab ja wohl einen Grund, warum sie Dich damals zur Adoption freigegeben haben. Und wenn Du zum Anwalt gehst, solltest Du auch möglichst Beweise haben, inwiefern Dir Deine Adoptiveltern das Leben schwer gemacht haben, denn wenn ein Familiengericht zu der Überzeugung käme, daß diese Personen von vorneherein kein Kind hätten adoptieren dürfen, stünden Deine Chancen auf Annullierung evtl. besser.

man kann sich seine Eltern nciht raussuchen. sie sind per Gesetz deine Eltern und das werden sie bleiben denn eine Adoption kann man nciht zurück nehmen solange sie sich nciht misshandeln oder verhungern lassen (gilt bei Kindern.....). mit dem Namen sieht es anders aus. da muss du wichtige Gründe vorlegen, dann wird das in Ausnahmefällen erlaubt. Im Hintergrund solltest du dir überlegen, ob du fair bist, denn als deine echten Eltern dich nichtwollten haben dich deine Adoptiveltern ausgenommen. Jeztt, wo du erwachsen bist, nicht mehr in die Hose machst und kein Geld mehr kostest, da kommen wollen dich plötrzlich deine leiblichen Eltern wieder......es schwieriger, ein Kind zu erziehen und da zu sein für es (adoptiveltern), als die tollen zu sein, die dann erst kommen, wenn alsseds ok is. Denk mal drüber nach, ob du fair deinen Adoptiveltern gegenüber bist, oder ob die vieleicht einfach nur verletzt und enttäuscht sind von dir.....

Ich habe schon meine Gründe warum ich mich dazu entschieden habe.

Ich will einfach nichts mehr mit ihnen zu tun haben...Ich bin deswegen in psychischer Behandlung, weil es wirklich schlimm war/ist.

Meine Adoptiveltern wollten nur wegen dem Prestige Kinder. Weil jeder eine Familie hat. Sie haben mich wie ein Haustier, was man nicht mehr haben will, mit 18 aus dem Haus geschmissen. Ich habe mich immer ungeliebt und verachtet gefühlt. Meine Eltern haben mich auch nicht geliebt. Das ist nun mal so.

Sie waren immer nur an sich interessiert. Was mit mir ist, war ihnen egal. Leider ist es die Wahrheit. Und nun haben sie gesagt, dass sie ihr Leben leben und nichts mehr mit mir, meinem Exmann und meinen Kindern zu tun haben wollen.

Also wieso sollte ich noch zu deren Familie gehören??? Wenn sie mich ohnehin nie richtig wollten? Ich habe oft genug weggesteckt, jetzt reichts mir und ich möchte frei sein und einfach nicht mehr zu denen gehören! Also erzählt mir nichts, von Eltern denen ich was schlimmes zumute. Ich habe einfach meine Gründe!

@lullubell

Deine Frage ist schon 5 Jahre alt. Vielleicht hat sich in der Zwischenzeit schon alles erledigt. Eine Adoption rückgängig machen ist schwierig, fast unmöglich. Deine leiblichen Eltern hatten wohl Gründe, warum sie dich nicht haben wollten und zur Adoption freigaben.

Dann bist du bei Adoptiveltern aufgewachsen, die du dir auch nicht aussuchen konntest, genausowenig wie deine leiblichen Eltern.

Die Adoptiveltern gelten nach dem Gesetz als deine Eltern. Ich würde erst gar nicht versuchen die Adoption rückgängig zu machen weil du ja keinen Kontakt mehr zu deinen Adoptiveltern mehr pflegst.

Ich würde mir eher überlegen, meinen Namen ändern zu lassen. Inwieweit das möglich ist, kannst du auf dem Standesamt erfahren.

Nein, das kann man nicht rückgängig machen. Das sind jetzt deine Eltern und wie du mit ihnen umgehst ist eine andere Sache.

Ob du deinen Geburtsnamen wiederhaben kannst? Das frage mal in der Gemeinde beim Standesamt nach.

deinen Namen kannst du ändern. Geh mal aufs Rathaus!

...und nimm Deinen Geldbeutel mit.

...und denke Dir einen triftigen (!) Grund aus.

@turalo

Ich habe mir schon sowas gedacht...mit dem Geldbeutel...:)

Was möchtest Du wissen?