Wer zahlt Kaskoschäden bei Wegeunfall zur Arbeit?

5 Antworten

Den Zahn kann ich euch ziehen. Jeder ist für die Wahl des Transportmittels selber verantwortlichen. Schäden an dieses werden von der BG nicht getragen. Einzig und allein werden die Kosten bei Sachschäden übernommen wenn eine ordnungsgemäß getragene Brille kaputt geht aufgrund eines Arbeitsunfalls.

Die Kosten für die Autoreparatur werden allerdings weder von der BG noch vom Arbeitgeber erstattet. Hinweis hier wie bereits erwähnt als Werbungskosten bei der Steuer absetzen

Die bisherigen Antworten teile ich (keine Kostenerstattung durch den Arbeitgeber). Das einzige, was Du machen kannst, diese Kosten von der Steuer abzusetzen, denn da ist entscheidend, dass Du Dich auf dem direkten Weg von der Arbeit nach Haus warst (oder umgekehrt).

Für Sachschäden kommt die Berufsgenossenschaft nicht auf, und auch die Haftpflichtversicherung des Unternehmers hat mit einem Wildunfall nichts zu tun

Was du meinst, ist die Berufsgenossenschaft. Diese trägt nur Schäden an deienr Gesundheit.

Alles andere musst du selbst versichern und tragen.

Nein, die Firma ist dazu nicht verpflichtet. Die Selbstbeteiligung muß Du schon alleine tragen sowie den Wertverlust.

und wieder falsch! auf dem weg zur arbeit ist man über die berufsgenossenschaft versichert, das gilt auch für das transportmittel.

Was möchtest Du wissen?