Wer ist im Recht? Wir oder der Postbote?

5 Antworten

Der Postbote darf regelmäßig das Grundstück betreten ohne zu klingeln, wenn kein Briefkasten außen angebracht ist. Ansonsten haften Sie sowieso unabhängig von Ihrem Verschulden nach § 833 BGB, es sei denn bei den Tieren handelt es sich um Haustiere, die ihrem Erwerb, etc. dienen. Der Postbote darf auf Schadensersatz klagen. Tiere sind nun mal gefährlich.

Ich bin selber Postbote, ja wir dürfen Grundstücke betreten, Hundebesitzer müssen darauf hinweisen ( Schriftlich oder per Schild) das sich ein Hund frei auf dem Hof bewegt... Wenn möglich in der Zustellzeit Hund im Haus behalten.

Ja, natürlich. Es sei denn, der Zugang ist verschlossen und er springt über den Zaun.

Beispiel: Trunkenheitsfahrt auf dem eigenen privaten Grundstück und der PB wird umgenietet. Führerschein ist weg und der Staatsanwalt kommt auch noch. Eigentlich ganz einfach.

Bringe am Eingang Deines Grundstückes ein Briefkasten an und eine Klingel und ein Schild Achtung, bissige Hunde! Was soll der Postbote denn wohl machen, er soll Dir doch die Post liefern.

Zur korrekten Beantwortung der Frage fehlen ausführliche Erläuterungen, bitte etwas anstrengen.

Was möchtest Du wissen?