Wenn mein Arbeitgeber mir zu viel Geld überweist, bin ich dann verpflichtet es wieder zurück zu überweisen?

5 Antworten

Ja. Das nennt sich Obligationen ungerechtfertigter Bereicherung (OR 66 ff (Schweiz)). Du musst den Betrag zurückgeben, da es keinen Grund gab ihn dir zu überweisen. Den Artikel aus der Deutschen Rechtslage kann ich dir nicht nennen, der Fall verhällt sich meines Wissens nach aber genau gleich :)

Exakt, Dragonlaord. Ist nur ein anderes Gesetz, aber die Sache genauso.

Du hast es zurückzuerstatten, wenn er es merkt. Und er merkt es, da geh mal von aus.

Nix sagen erhöht dann sicherlich sein Vertrauen in den besten Mitarbeiter von allen.

Du musst es deinem Chef sagen, entweder musst du das Geld dann zurück überweisen oder bekommst die nächsten Monate keinen Gehalt mehr, das kannst du mit deinem Chef klären. 

oder bekommst die nächsten Monate keinen Gehalt mehr

Das wohl kaum!

Selbst in dem Fall, dass der Fragesteller das Geld nicht zurück überweisen würde (weil er es z.B. bereits ausgegeben hätte), kann der Arbeitgeber nicht einfach den kompletten Lohn einbehalten: Hier sind die Pfändungsfreigrenzen zu beachten, die bei einem Ledigen bei etwas über 1.000 € liegen!

Mach auf den Fehler aufmerksam! Sonst kann es im Nachhinein zu riesigen Problemen kommen, wenn Du das verschweigst... 

Ja das musst du zurück überweisen was zuviel ist, behälst du es vorsätzlich begehrt du Diebstahl

Mit Diebstahl hat das nichts zu tun, "ungerechtfertigte Bereicherung" könnte hier in Frage kommen.

Was möchtest Du wissen?