P Konto Lohn auf anderes konto überweisen lassen?

5 Antworten

Also der Gläubiger kann neben der Kontopfändung bei der Bank auch eine Lohnpfändung beim Arbeitgeber erwirken. Alles natürlich unter Berücksichtigung der Pfändungsfreibeträge. Wer der Arbeitgeber ist, findet man mittels der Sozialversicherungsabgaben über entsprechende Auskunfteien schnell heraus.

Das muss ich dazu persönlich aber auch mal noch sagen: Statt das Geld nun auf andere Konten umzuleiten (und somit unrechtmäßig dem Gläubiger vorzuenthalten), sollte dein Bruder vielleicht lieber seine Schulden tilgen. Ich verstehe immer nicht, dass ein Haufen Energie dafür verwendet wird, auf phantasievollen Wegen Geld beiseite zu schaffen, statt mal die gleiche Energie dafür aufzuwenden, eigens aufgestaute Schulden zurückzuzahlen.

Danke !!!

Kenne seinen Arbeitgeber persönlich

Ja seine Schulden hat er bezahlt bzw. ist hat einen Antrag auf privatinsolvenz vor ein paar Monaten gestellt

@paulaaaaax

Privatinsolvenz heisst nicht -ich zahle nicht-, sondern im Gegenteil, die Schulden werden nur erlassen wenn man sich in der jahrelangen Wohlverhaltenszeit so aktiv zeigt, dass die Bemühung der Schuldentilgung daraus ersichtlich wird.

Allein schon die Frage zeigt, dass er/du gar nicht gewillt seid dies zu tun. Das, was ihr da andeutet nennt man langläufig -Kontenleihe-. Das kommt recht häufig vor.

https://www.deubner-recht.de/news/zwangsvollstreckung/details/artikel/pfaendung-in-herausgabeansprueche-gegenueber-einem-kontoverleiher.html

Denkt in solchen Fällen immer daran, dass das oben angesprochene Wohlverhalten dadurch wegfällt und die sogenannte Privatinsolvenz dann nicht möglich ist. Und noch eines, was sagt dein Arbeitgeber, ggfls. deine Ehefrau etc. wenn dein Konto plötzlich für diese Gefälligkeit gepfändet wird....

So viel ich weiß, würde sich der Arbeitgeber strafbar machen, wenn er den Lohn auf ein anderes Konto überweist. Andererseits könnte der Gläubiger wohl auch eine Lohnpfändung beantragen.

Dem steht schon mal entgegen, dass Du dafür unterschrieben hast, das Konto nur auf eigene Rechnung zu führen.

Und dann dürftest Du Dich strafbar machen, wenn Du dabei behilflich bist, Gelder, die eigentlich der Pfändung unterliegen, beiseite zu schaffen. Gegebenenfalls können Dich dann auch die Gläubiger belangen.

Er hat 1.780,- € Freibetrag. Geld was er darüber hinaus erhält steht nicht ihm zu sondern seinen Gläubigern!

Straf- und zivilrechtlich begibst du dich auf dünnes Eis.

Habe ihn jetzt gesagt, dass ich es nicht machen werde. Angeblich habe der schuldenberater ihm gesagt, er soll es auf ein anderes Konto überweisen lassen, aber kann mir kaum vorstellen, dass er das gesagt hat.

Ich würde mich in seine krummen Geschäfte nicht hineinziehen lassen. Besonders bei engen Beziehungen führt das oft zum Ende von allen guten Verhältnissen und man zerstreitet sich. Wenn er das Geld bei dir hat, will er vermutlich auch darauf zugreifen. Und wie verhinderst du, dass er von deinem Konto nur sein Geld ausgibt?

Wenn er immer wieder Schlupflöcher aufgezeigt bekommt, lernt er es nie. Er sollte sich als der Sache so stellen, wie es anständig ist.

Bei Geld hören Freundschaft und Liebe oft auf. Schenke ihm so viel du entbehren kannst, aber verquicke nicht euche Geldangelegenheiten. Das zieht dich mit runter.

Was möchtest Du wissen?