Wenn man zwei vornamen hat,kann man sich auch nach den zweiten benennen lassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn der bindestrich zum namen gehört, ist das der komplette vorname. mit dem müsstest du von jedem angesprochen werden, der den namen in einem dokument sieht. auch deine zeugnisse müssen bei bindestrich zwischen den namen beide vornamen enthalten. gesetzlich gesehen ist dann der doppelname dein rufnuam.

du kannst jeden deiner eingetragenen vornamen als rufnamen benutzen, sollten die vornamen NICHT mit einem bindestrich verbunden sein. wenn also insgesamt sagen wir mal vier namen in deiner geburtsurkunde stehen, kannst du jeden dieser namen als rufnamen benutzen. du musst dich auch nicht auf ewig festlegen, sondern kannst das wechseln.

die einzige ausnahme bilden bei männern weibliche eingetragene vornamen, wie beispielsweise "maria". die dürfen nur als zweitname mit einem männlichen vornamen zusammen geführt werden. ich weiss nicht, ob es bei frauen die möglichkeit gibt, einen männlichen "krichennamen" wie beispielsweise "franziskus" eintragen zu lassen. falls ja, dürfte dasselbe gelten wie beim namenszusatz "maria" für männer.

also - sollte dein vorname den bindestrich haben, ist der komplette name dein vorname. dementsprechend auch dein rufname (offiziell). ist kein bindestrich dazwischen, kannst du auch offiziell deinen rufnamen unter den eingetragenen vornamen wählen.

ansonsten - inoffiziell kannst du dich nennen lassen, wie du willst.

wenn dich beispielsweise alle "sarah" nennen würden, so dass keiner mehr weiss, wie du wirklich heisst, könntest du dir unter gewissen umständen sogar das "genannt sarah" im pass eintragen lassen.

danke sehr fürs sternchen, "laura" ;-))

Meine Mutter heißt Christine Daniela aber NIEMAND nennt sie Christine :D Außer eben bei offiiziellen Schreiben oder sowas, aber der Rufname ist Daniela :)

Das ist eine Frage der Gewohnheit, wenn du allen sagst du willst Laura genannt werden, dann gewöhnt man sich daran (ist ja auch so wenn man z. B. heiratet und einen anderen Nachnamen hat - man gewöhnt sich dran.)

Ja kannst du natürlich, offiziell ist es aber, wenn der Rufname im Ausweis unterstrichen ist. Wobei ich nicht weiß,ob das noch immer so ist.

Glückwunsch, dass du dich für den zweiten Namen entscheiden willst ;)

natürlich geht das. du kannst auch deinen zweitnamen offiziell beim standesamt als erstnamen umtauschen lassen. Nur einen neuen namen eintragen lassen geht nicht.

Wie dein allgemein benutzter Rufname ist und was in deinem Pass steht, muss gar nichts miteinander zu tun haben. Ich kannte eine Helena, die von allen nur "Maria" genannt wurde und einen Karl-Heinz, der bei allen immer nur "Rudi" hieß.


Was möchtest Du wissen?