Wem gehört rechtlich gesehen das Auto? (die Person die den Brief hat oder die im Brief drin steht)

16 Antworten

das ist eine verzwickte Situation. Ganz eng und rechtlich gesehen ist B der Eigentümer, denn er steht im Fahrzeugbrief, das ist grundsätzlich der absolute Eigentumsnachweis.

In diesem Fall hat A das von ihm gekaufte Auto dem B zur Verfügung gestellt. Das hätte er mittels eines Vertrages absichern müssen. So hat er nur auf Treu und Glauben gehandelt, B das Auto überlassen und B hat es auch angemeldet. Damit ist es sein. Er / A kann auf Rückabwicklung der Übergabe pochen, dürfte damit rechtlich auf ganz schwachen Füßen stehen.

Da A die Versicherung bezahlt, kann er momentan nur die Versicherung kündigen und dem B damit nicht unerhebliche Probleme verursache oder das ganze auch bei der Polizei anzeigen. Aber wie gesagt: die Beweispflicht (dass er das Auto nur geliehen hat, B aber trotzdem im Brief drinsteht) dürfte mehr als schwierig werden.

Namenseinträge im Brief gelten nach Rechtlicher Sachlage nicht als Eigentumsnachweis.

Rechtlich gesehen ist B der Besitzer. Damit ist er aber noch lange nicht der Eigentümer der Sache.

Person A steht im Kaufvertrag und ist Eigentümer des KFZ.

Person B ist aber der Besitzer des KFZ.

Person A darf das KFZ zurückverlangen, aber nicht wegnehmen. (Gesetz zum Schutz vor Wegnahme)

Nach Aufforderung ist Person B verpflichtet das KFZ zurück zu geben.

Gibt Person B das KFZ nicht zurück, ist das , meines erachtens, Unterschlagung.

Einfach den Sachverhalt Person B Erklären und nochmals auf Herrausgabe bestehen.

§ 12 FZV: Antragsteller auf Ausfertigung einer Zulassungsbescheinigung muss Verfügungsberechtigter sein. Aus Absatz 6: Zur Vorlage der Zulassungsbescheinigung Teil II ist neben dem Halter und dem Eigentümer ........ (also 2 verschiedene Personen möglich) Ersetze einfach mal Person A als Vater und Person B als Sohn. Fällt jetzt die Beurteilung leichter ? Fahrzeughalter ist, wer ein Fahrzeug auf eigene Rechnung in Gebrauch hat und die Verfügungsgewalt darüber besitzt. Dabei ist es nicht entscheidend, wer als Halter in der Zulassungsbescheinigung Teil I (bis zum 30. September 2005: Fahrzeugschein) steht oder wer die Zulassungsbescheinigung Teil II (bis zum 30. September 2005: Fahrzeugbrief) verwahrt. Ein Beispiel dafür: Ein Vater lässt das Auto seiner Tochter auf seinen Namen zu, weil er einen höheren Schadensfreiheitsrabatt bei der Versicherung bekommt. Die Tochter hat das Fahrzeug jedoch gekauft, begleicht die Rechnungen und benutzt das Fahrzeug ausschließlich. Halter ist somit die Tochter. Dies entspricht der Trennung von Besitzer und Eigentümer im BGB. Der Halter ist nach StVZO der Besitzer des Fahrzeugs und muss nicht mit dem Eigentümer identisch sein.

Toll wenn ich das vorher gewußt hätte.Mein Vater ist so leichtgläubig:Wir haben den GArten mahcne lassen von einer Firma mein VAter hat den Wagen an den einen Arbeiter verkauft (Natürlich alles mündlich).Er hat ihn die Fahrzeugschlüssel gegeben beide und den FAhrzeugschein.Mein Vater wurde von der Polizei angehalten mit seinen persönlichen wagen und wurde nach KÖnigslutter KLinig gebracht Psychatrie wo er ein MOnat drin bleiben muß.Der der den wagen gekauft hat ist eine woche später gekommen und wollte den Fahrzeugbrief von meinen Vater.Ich habe mein VAter angerufen und er hat gesagt ich kann ihn den Fahrzeugbreif geben der arbeiter hat sogar persönlich mit meinen VAter geprochen und ich sollte es ihn geben.Habe ich auch gemacht wußte ja nciht was abgemahct wurde mit der Bezahlung.Er hat gesagt das er am 3 April kommt um eine Anzahlung zu machen von 300€.Aber er ist nicht gekommen was nun wie kann mein vater jetzt sein Geld bekommen.Ich glaube er wird ncith mehr kommen.Kann man gesetzlich was machen um das geld zu bekommen oder pech gehabt mein vater.Bitte hilft mir was kann ich jetzt tun um mein vater zu helfen.Das einzige was ist mein vater steht drin als vorletzer Besitzer mehr nciht ahbe nix mehr von den Wagen.Kann die polizei oder der anwalt was dagegen tun.

das auto gehört demjenigen, der den brief in händen hält. deshalb ist der fahrzeugbrief ja so wichtig. er dokumentiert den fahrzeugbesitz, jedoch nicht durch den namenseintrag, sondern durch seinen realen besitz.

wenn dir jemand den kfz-brief klaut, klaut er dir das ganze auto.

ein auto-kauf ist z.b. auch dann vollbracht wenn der verkäufer das geld erhält und der käufer den brief.

annokrat

Was möchtest Du wissen?