Auto zulassen - Vorbesitzer im Fahrzeugbrief?

5 Antworten

Für die Zulassung / Ummeldung brauchst Du eine EVB von der Versicherung, deinen Personalausweis, Zulassungsbescheinigung 1 + 2 und wenn das Auto älter als 3 Jahre ist auch noch den letzten HU / AU Bericht. Den Kaufvertrag brauchst Du nicht, wie hier viele schreiben. Dann noch zwischen 35,- und 70,- Euro Gebühr und wenn Du neue Schilder brauchst auch noch mal ca. 30,- Euro. In einigen Städten wird auch gleich bei der Zulassung die Kfz-Steuer in BAR eingetrieben. In den meisten Fällen reicht aber eine Einzugsermächtigung. Die Zeit die Du benötigst kann zwischen 20 Minuten und 3 Stunden liegen. Montag ist immer der schlechteste Tag für Zulassungen. Da kommen die ganzen Wochenendkäufer. Also lieber einen anderen Tag wählen.

Die Änderung wird erst im Amt eingetragen. Du solltest den Kaufvertrag mitnehmen. Schilder werden in einem Laden in der unmittelbaren Nähe gemacht und dann kommen Plaketten drauf und fertig.

als mitarbeiter einer kfz-zulassungsbehörde: natürlich stehst du noch nicht drin, das passiert ja dann, wenn du das fahrzeug auf dich anmeldest. du gehst mit der zulassungsbescheinigung teil I und II (brief und schein) dem evb-code (gibts bei der versicherung), deinem ausweis und den alten kennzeichenschilder (wenn das fahrzeug von außerhalb kommt) zu deiner zulassungsbehörde. dann wird das fahrzeug auf deinen namen zugelassen und du in den fahrzeugpapieren eingetragen.

du hast doch den kaufvertrag, damit weist du nach, dir das auto jetzt gehört.

und wenn man auf die kfzstelle geht, lässt man sich die kennzeichen machen und kann sie dann direkt zuhause ans auto machen.

schau auf der seite de rkfzstelle , was du für die zulassung brauchst.

Du bekommst einen neuen Schein und Brief mit deinem Namen keine Angst, du hast sicher einen Kaufvertrag da steht dein Name drauf!

Es dauert je nach Behörde 1 bis 3 Stunden!

Was möchtest Du wissen?