Welche Auflagen für Autowerkstatt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hebebühnen auch wenn privat genutzt sollten zumindest von der Montage her einmal geprüft sein. Also ob der Betonboden die vorgeschriebene Materialdicke besitzt was Häuffig nicht der Fall ist. Von Ölabscheider mit wartungsauftrag diesen auch zu reinigen bis zu den UVV Vorschriften der BG sollte alles Passen.. Sprich die Berufsgenossenschaft an , die kommen gerne und beraten auch .. Das ist soviel zu schreiben das es den Rahmen hier sprengen würde .. sorry aber ich kenne auch die Gegebenheiten nicht.. Nur sollte alles einmal abgenommen sein denn wenn mal eventuell einem dritten was passieert gehst Du Privatrechtlich in die volle Haftung und das wird richtig teuer . Brandschutz und Umweltbestimmungen bzw Verstösse allein könnten fünfstellige Strafbefehle auslösen. Daher ist eine Beratung vor Ort unbedingt erforderlich.. Joachim

als erstes und wichtigstes brauchst du nen öl und fett abscheider - ist der nicht vorhanden - vergiss es - ansonnsten brandschutz bestimmungen - arbeitsschutz nicht vergessen -

meines wissens ist die genehmigung für platten bremsanlagen abgelaufen - ist diese nicht vorher schon da gewesen darf sie nicht mehr eingebaut werden - dass heisst teure rollen anlage anschaffen -

ich würde mal bei der ihk anfragen die können dir genau sagen was zu beachten ist und was du brauchst - und was mittlerweile verboten ist

Hallo Katerschwanz, das mit dem Ölabscheider (wenn offiziell) ist nicht richtig. Ich geh jetzt von den Vorschriften für Bayern aus.Wenn du einen Ölabscheider hast, bedeutet das, daß du im Falle von Ölaustritt durch den Ölabscheider Kontakt zum Abwasser hast. Wenn du dadurch Kontakt hast, wird deine Halle (bei der Abnahme oder beim Antrag zur Nutzungsänderung) viel schärfer kontrolliert. Ich habe einen Ölabscheider eingebaut, aber habe ihn nicht gemeldet. Heißt: Dadurch keine schärferen Gesetze, aber im Notfall hilft mir der Ölabscheider.

Hast du daran gedacht, daß du von deinem Arbeitgeber eine Genehmigung zur Aufnahme einer Nebentätigkeit brauchst. Wenn du im KfZ-Gewerbe arbeitest ist dies umso wichtiger, denn es könnten Interessenskonflikte zwischen der selbstständigen und nicht-selbstständigen Arbeit entstehen.

Deshalb solltest du auch damit rechnen, daß dir dein Arbeitgeber diese Genehmigung sogar versagt. Machst du es dann trotzdem, bzw. fragst gar nicht nach der Genehmigung riskierst du Abmahnung und Kündigung.

Jetzt ist 2015. Deshalb ist meine Antwort vielleicht zu spät. Aber der Schritt zur Anmeldung Nebentätigkeit oder auch Kleingewerbe ist vollkommen richtig. Schon bist du vor der Steuer sicher. Melde dich als Händler für Ersatzteile mit Einbauservice an. Überwiegend, also über 50% muß der Handel (offiziell) sein. Dann ist die Handelskammer für dich zuständig. Und nicht die Handwerkskammer. Schon hast du geringere Gebühren und auch so deine Ruhe. Mach einmal im Jahr deine Steuererklärung gewissenhaft ;), das ist weniger Aufwand als man(n) glaubt und du kannst munter drauflosschrauben. Niemand schreibt dir vor, daß du einen Bremsenprüfstand haben mußt. Hab ich auch nicht. Hebebühne muß auf rund 21-22 cm festem Beton stehen. Bei einer Nutzlast bis 3 Tonnen. Ich hab gleich 30cm ausgehoben. Wenn ich schon grabe, dann richtig. ;) Ist ja meine Gesundheit. Aufpassen mußt du, ob die halle für die Nutzung so erlaubt ist. Wenn ein Nachbar hinmault hast du sonst die Gemeinde am Hals. (Mir so passiert) Evtl kannst du die Halle auch als Klub (Oldtimerfreunde oder so anmelden) Gutes Gelingen. Schraub los.

Hallo @DerWolf60,

hätte da ein paar fragen an Dich.

Und zwar habe sowas ähnliches vor, eine kleine Werkstatt für nebenbei. Eine große Garage und Hebebühne habe ich schon.

Du hast ein paar sehr interessante sachen geschrieben.

Händler für Ersatzteile mit Einbauservice! Klub anmeldung?

Wie gehe ich da vor?  Wo muss ich das anmelden? Brauche ich irgendwelche Genehmigungen?

Wie hast Du es gemacht?

Danke für Antwort!

Hallo @DerWolf60,

hätte da ein paar fragen an Dich.

Und zwar habe sowas ähnliches vor, eine kleine Werkstatt für nebenbei. Eine große Garage und Hebebühne habe ich schon.

Du hast ein paar sehr interessante sachen geschrieben.

Händler für Ersatzteile mit Einbauservice! Klub anmeldung?

Wie gehe ich da vor?  Wo muss ich das anmelden? Brauche ich irgendwelche Genehmigungen?

Wie hast Du es gemacht?

Danke für Antwort!

Gruß Sebastian

Die Betondicke ist mehr als ausreichend und wurde eytra für die Bühne neu gemacht. Ich werde mal die Berufsgenossenschaft kontaktieren, aber ich denke es ist zu viel Aufwand. Ich möchte Grundlegend ja nur meine Schrauberei, die zu 90 Prozent für mich selbst ist legalisieren, damit ich eben nicht doch mal ärger bekomme wegen Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung usw. Evtl gibt es ja noch eine andere einfachere Sache die ich Anmelden kann.

Bei einer Selbsthilfewerkstatt sieht es ja sicherlich nicht anders aus...

Vielen Dank für die Antworten.

Wenn du nicht ausschließlich für dich selber werkelst, dann melde einen Ersatzteilhandel mit Einbauservice als Kleingewerbe an. Der Handel muß über 50% der Gesamtleistung die du erbringst (für andere) sein. Kostet rund 20.-.€ und einmal im Jahr eine kleine Steuererklärung.

Was möchtest Du wissen?