Möchte eine Hobby Werkstatt mieten, aus was achten?

3 Antworten

Grundsätzlich kannst du jeden in der Halle schrauben lassen, solange du dadurch keine Einnahmen erziehlst (sonst wäre das ein Nebenverdienst, also ein Gewerbe). In punkto Lärmschutz, gelten ganz normal die Bestimmungen der jeweiligen Stadt/Gemeinde, also darfst du dort immer dann Krach machen, wie du es auch zu Hause darfst.

Ich würde mich aber auf jedenfall direkt mit dem Vermieter in Verbindung setzen, denn in der Regel darf ein Mieter ohne Zustimmung des Vermieters eine Sache garnicht weiter vermieten.

Bist du sicher, dass du überhaupt mit dem eigentlichen Vermieter dieser Werkstatt gesprochen hast?

Gewerbliche Mietverträge werden lediglich auf Zeit abgeschlossen. In einen solchen Vertrag kannst du zwar mit Erlaubnis des Eigentümers einsteigen, aber wenn du Pech hast, musst du das Objekt dann in einem halben Jahr auf deine Kosten räumen. Oder der neue Mietpreis wird um 50 % angehoben.

Die Räumlichkeiten sollten eine Werkstattzulassung haben. das gilt insbesondere für Brandschutz und die Bodenbeschaffenheit was austretende Flüssigkeiten und Umweltschutzmassnahmen betrifft. Da gibt es von der BG klare Deffinitionen wie sowas auszusehen hat. Standort ev im Gewerbe oder Mischgebiet und die regionalen Vorschriften und dabei ist es egal ob da ein Werkstattbetrieb zu Hobbyzwecken oder gewerblich durchgeführt wird ..

Nicht jede Halle darf zu Schrauberzwecken genutzt werden da gibt es eine klare auch Baurechtliche deffinition. Selbst in einer privaten Garage zu schrauben i kann schon eine Nutzungsänderung der Gebäudes erfordern was im Falle einer Überprüfung oder Anzeige des Verärgerten Nachbarn schon sehr teuer werden kann.. Egal wie lange das schon geschraubt wird oder wurde,..

Fluchtwege , eine Risikoeinstufung bzw Risikobewertung zu den benachbarten Werkstätten im Gebäude klare trennung auch hinsichtlich der Brandschutzmassnahmen wenns woanderst im Gebäude brennt oder der Dort gelagerten Brennbaren Stoffe und ev Chemikalien sollte oder ev Vermischungen der Flüssigkeiten die austreten Könnten.

Prüfung zB der technischen Einrichtungen hinsichtlich elektrischer -statischer und sicherheitstechnischer Vorgaben Bei Hobbywerkstätten mindestends einmalig bei installation oder Übernahme ( unabhängig von den Vorgeschriebenen Prüfzyklen der gewerbebetriebe ) denn sonst gehst du in die Volle haftung wenn einen dritten was passiert oder ein Unfall eintritt .

Eine Entsorgungsstation sollte gegeben sein , Getrennte Stromversorgung mit Zähler je Werkstattraum ist meist auch nicht gegeben . Einen gereinigten und geleerten Ölabscheider ( Erdtank ? ) denn eine derartige Leerung kann je nach Ausführung schnell mal einige Tausender verschlingen.

Nur eine Hebebühne in einen Raum in einer Halle mag interessant sein zum mal eben was zu machen aber man sollte sich schon an rechtliche und BG vorgaben halten um nicht mit seinem Privaten Vermögen voll umfänglich haften zu müßen..

Kompfortechnisch ist eine Heizungsanlage und eine Belüftungsanlage auch empfehlenswert wobei die hebebühne egal ob privat oder gewerblich auf einen sichernen Fundament stehen sollte.. Da hab ich schon die wildesten Geschichten erlebt und gesehen..

Joachim

Vielen Dank schonmal!

Was möchtest Du wissen?