Wasserzähler stehen geblieben - wie wird Verbrauch gemessen?

5 Antworten

Die Wasseruhr wird vom Grundversorger gewechselt, das hat mit dem Vermieter nichts zu tun außer dass der dem Techniker die Tür aufhalten muß.

Besteht berechtigter Zweifel an dem Wert der Uhr, also bei defekt oder manipulation wird der Verbrauch geschätzt. Man zahlt also den Durchschnitt der letzten Abrechnungszeiträume sofern sich nichts grundlegendes Geändert hat (z.B. Personenanzahl). Der Versorger berechnet erst mal den Durchschnitt der Vergangenheit, aber wenn man z.B. weniger Personen im haushalt hat, abgeschafftes Schwimmbad usw. kann man das melden, dann schätzen die den verbrauch dementsprechend.

wird als durchschnittsverbrauch der vorjahre geschätzt

Da wird ein Mittelwert gerechnet, der errechnet sich aus Deinen Durchschnittsjahresverbrauch, anders können die das vom Wasserwerk nicht machen!

Wie letztlich dein Vermieter damit umgeht, entzieht sich logischerweise der Kenntnis von Nichtbeteiligten.

Aber ich denke, man kann an realistischen Verbrauchswert durch Hochrechnung ermitteln.

Wenn der Vermieter die Zähler alle 2-3 Jahre wechseln läßt, hat er zumindest nichts falsch gemacht.

Ich nehme an, daß der Wasserverbrauch dann auf Basis der letzten Jahre geschätzt wird - natürlich irgendwie für den gesamten Zeitraum. Ihr habt ja auch im letzten halben Jahr weiterhin Wasser verbraucht...

Was möchtest Du wissen?