Was tun, wenn Mitbewohner Sachen klaut?

5 Antworten

Ist mir auch mal passiert. Ich habe diese Person rausgeschmissen, als sie alles abstritt. Bei einem teuren Parfüm beschuldigte sie meinen besten Freund, der am Tag zuvor zu Besuch war. Und ich habe dumme Gans habe sie erst angesprochen. als schon viele Gegenstände verschwunden waren.

wenn du dir sicher bist, wird dir nichts anderes übrig bleiben als ihn damit zu konfrontieren, stell ihm eine falle und stelle ihn dann zur rede, unterlässt er es nicht musst dir einen anderen mitbewphner suchen

Eine der aufregendsten Möglichkeiten des Menschen ist das Sprechen. Und das sollte man auch mal deutlich tun, wenn nötig. Schaffe am besten mal bewusst eine Situation, bei der er sich nicht rauslügen kann.

Sprich ihn darauf an und das Du dich ärgerst, das Vertrauen verlierst. Falls sich dann nichts ändert, mußt du ihm wohl kündigen?

Packe Deine Beautysachen in ein Case und sperre es in den Schrank bzw. verstecke es zwischen Kleidern im Schrank - das half bei mir. Niemand nahm mehr was raus. Stellte ich es in den Badezimmerschrank - voila, es fehlten Sachen.

Beim Essen - nun ja, da klauen sie in WG's immer. Mein Partner kaufte nie Speiseöl, etc. - alles von mir. Aber natürlich: Als er einmal sein Karottenschälmesserchen verlegte und nicht auffand, war ich der große Klauer... In Summe: Besuche auswärts ein Lokal, wo es günstig Essen mit Menüs gibt, und mache nur wenige Sachen zuhause wie Tee oder Kaffee.

Wie gesagt, bei Essen finde ich das ja noch sozusagen normal. Und einige Sachen kann man sich da ja auch gerne Teilen..aber gerade bei dem Gutschein muss er ja sogar in meinem Zimmer im Regal an der Schublade gewesen sein...Der war ja nicht mal im Badezimmer oder sowas..

@SabrinaFrosch

Bei Gutscheinen oder Geld habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht - mein Mitbewohner war "reicher" als ich selbst, so benützte er Sachen aus Faulheit mit.

Von Studienkollegen kenne ich Geschichten, also so Börse im Zimmer genommen, Schein rausgenommen und Entschuldigungszettel rein oder so ähnlich... leider weiß ich nicht mehr, was die dagegen unternommen haben.

WG muss ich die Stromrechnung anteilig bezahlen, auch wenn ich nicht in der Wohnung wohne?

Hallo zusammen!

Ich habe folgendes Problem:

Ich habe in einer 4er WG gewohnt und es wurden auch alle vier Bewohner in den Mietvertrag eingeschieben, was natürlich zur Folge hatte, dass ich als ich aus dem Mietvertrag wieder raus wollte, erst auf die Unterschrift der drei anderen angewiesen war, was sich schon als erstes Problem herausstellte, weil die drei da gar keinen Bock drauf hatten...als ich also nach langem suchen einen neuen Mitbewohner für die drei gefunden habe, haben sie mich gezwungen eine Erklärung zu unterzeichnen, dass ich Anfallende Kosten (Stromnachzahlung etc.) noch bis zu dem Tag meines Auszugs (01.Dez) zu bezahlen habe. Also musste ich den Wisch ja unterzeichnen, denn sonst hätten die mich nicht mehr aus dem Mietvertrag raus gelassen. (Dieses Schreiben war allerdings von einem meiner ehemaligen Mitbewohner verfasst und hat auch keine notarielle Beglaubigung oder ähnliches "Formstarkes" gehabt.) Ab dem 01.09.13 war ich zwar noch im Mietvertrag (Da die mich ja nicht aus dem Mietvertrag raus gelassen haben), habe aber NICHT mehr in dem Zimmer gelebt oder mich in irgendeiner Art und Weise in dieser WG aufgehalten. (Das ist bezeugbar!)

Heute wurde ich dann von denen aufgefordert einen Betrag in Höhe von 41,87€ zu Bezahlen. Ich habe dann den Rechnungsschlüssel angefordert, den habe ich auch per mail bekommen, mit folgender Aussage : "Pro Kopf und Monat zahlt jeder 13,96€. Für die drei Monate die du im Abrechnungszeitraum noch hier gewohnt hast macht das dann 41, 87€."

Die Gesamtnachzahlungssumme beläuft sich auf 279,11€... wie ich es drehe und wende, die Rechnung kommt nicht hin.

Der Abrechnungszeitraum ist der 09.09.2013-05.02.2014 Ich habe mich also im Gesamten Abrechnungszeitraum NICHT in der WG befunden und sehe es dementsprechend auch nicht ein, diese Nachzahlung zu Bezahlen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?