WG Zimmer nur gegen Ablöse?

5 Antworten

dafür gibt es keine rechtliche grundlage. die mietsache ist so zu übergeben wie im vertrag beschrieben. wenn es keinen untermietvertrag gibt, hat sie in den mietvertrag der wohnung (auch mündlich) eingewilligt - und der gilt dann sinngemäss.

Sie darf nicht mal verlangen das er das Hochbett übernimmt. Und sie darf auch nicht bestimmen, wer nachkommt.

Der Nachmieter MUSS NICHTS von einem Vormieter übernehmen. Selbst wenn sie es kostenlos stehen lässt und der Nachmieter es nicht nimmt, muss SIE es auf IHRE KOSTEN entfernen.

Das ist ja eine lustige Forderung :-) Ich weiß ja nicht, was bei euch im Vorfeld vorgefallen ist (jedenfalls vermute ich, dass es bereits Ärger gab) - aber eure Mitbewohnerin sollte froh sein, dass ihr bereit seid, so kurzfristig einen Nachmieter zu suchen. Ihr könntet ja auch auf der Einhaltung der normalen dreimonatigen Kündigungsfrist bestehen - dann müsste sie noch drei Monate lang die Miete zahlen.

Wegen des Bettes - sie kann bestenfalls hoffen, dass euer Wunsch-Nachmieter das Bett zufälligerweise haben möche und sie es nicht abzubauen braucht. Aber 400 Euro? So viel kostet doch ein nagelneues Hochbett von Ikea, wenn ich das richtig im Kopf habe? Sie soll das Ding bei Ebay-Kleinanzeigen reinstellen und hoffen, dass sie es für 200 Euro an einen Selbstabholer loswird...

Mit wem hat sie denn einen Mietvertrag .... alleine mit dem Vermieter? oder ihe als Gruppe? oder hat sie einen Untermietvertrag?

grundsätzlich kann sie keinen nachmieter vorschreiben udn kann auch niemanden zwingen ihren Krempel zu übernehmen - außer jemand tut es freiwillig ...

Also es gibt EINEN Mietvertrag, in dem wir alle einzeln aufgelistet sind. Was heißt das nun?

@Fragtal

dass der für alle gilt heisst das 

Was möchtest Du wissen?