Was soll ich machen? Ich werde erpresst!

5 Antworten

das spielt keine rolle ob es ein >es ist ein Systemschlüssel< du kannst sofort dein eigene zylinderschloss auswechseln, so das er nicht mehr in deine wohnung kommen kann, dann lässt du dir für zu deiner vollkommene zufriedene ausgeführte arbeit eine quittierte rechenung ausstellen, für das du den auftrag erteilt hast, mit der -androhung- für weiteren schriftverkehr werden ich es mein anwalt alles übergeben,

Hi,

nur eine kurze Frage: Warum hast du nicht nach anfänglichen Problemen mit dem Handwerker die restlichen Aufträge mit Rechnung erledigen lassen? Schlussendlich kann er dir gar nichts, da er ja selber die Schwarzarbeit leistet. Einfach gesagt, wenn er kein weiteres Geld erhält kann er nur eine Selbstanzeige machen, bei der er aufgrund von fehlenden Rechnungen und Verträgen keine Beweise über die geleistete Arbeit vorbringen kann.

Lg

Geleistete Geldzahlungen ohne Quittung sind so als hätte ich nie Geld gezahlt; mittlerweile ist mir selber klar, dass ich mit jeder Zahlung die Situation verschlimmert habe. Ich hatte nach der ersten Zahlung Angst er könne die Zahlung leugnen und mir zusätzlich eine hohe Rechnung stellen. Ich denke das kann er auch jetzt noch, diese Rechnung könnte ich nicht bezahlen.

@petraheill

Aussage gegen Aussage. Kannst Du nicht einen Zeugen vorweisen?

@nachtlicht1978

Genau, es steht Aussage gegen Aussage. Du kannst keine Beweise vorbringen welche Zahlungen getätigt wurden und er hat keine Beweise für eine geleistete Arbeit, nur das er sich durch Schwarzarbeit strafbar gemacht hat. Wenn du nicht bezahlst kann er auch nicht dagegen untenehmen!

@OriginalMotion

Ich weiß nicht genau, ich denke Schwarzarbeit kann man ihm zum jetzigen Zeitpunkt nicht beweisen, sondern erst nächstes Jahr nachdem er seinen Einkommensjahresausgleich beim Finanzamt eingereicht hat. Zum jetzigen Zeitpunkt könnte er noch sagen, dass er selbstverständlich alles ordnungsgemäß über die Bücher laufen lässt.

Gab es von Anfang an einen schriftlichen Vertrag? Oder ein Angebot? Ansonsten würde ich so oder so zur Polizei gehen oder mich eventuell an die Gewerbeaufsicht wenden.

Es bestehen nur mündliche Vereinbarungen, an die er sich allerdings nicht hält. Er komm und geht wann er will, lügt mich an usw.

ich würd trotzdem zur Polizei gehen! Bei einer Selbstanzeige kann dir ja fast nix passieren, aber dem Handwerker hoffentlich das Handwerk gelegt. Alles gute, ich drück dir die Daumen!

Ich habe den Mut gefunden die Polizei anzurufen und den Fall geschildert --> Ergebnis: Es ist keine Erpressung sondern zivilrechtlich zu behandeln "es geht ja nur um Geld" wurde mir gesagt. Also kann mein Handwerker mich weiter ungestraft erpressen.

Das Schloss habe ich soeben ausgewechselt.

Ich weiß gar nicht, warum ich überhaupt so große Angst hatte mich an die Polizei zu wenden, wenn es in Deutschland keine unangenehmen Konsequenzen für Täter oder Opfer hat.

Ja, das ist wohl wirklich so, dass mir "ja fast nix passieren" kann --> außer eben Frust.

wende dich einfach an die polizei, sonst nimmt das ganze noch ein ziemlich böses ende.

wenn du ihn nochmal zu dir locken könntest, und sein gespräch aufnehmen würdest, hättest du quasi beweise und etwas gegen ihn in die hand.

@annaxyz

Audio-Aufzeichnungen ohne Wissen des Aufgezeichneten sind vor Gericht nicht zulässig und nicht verwertbar.

wie lange darf die Bank sich bei einer Einzahlung Zeit lassen?

hallo,

ich hoffe einer von euch kann mir helfen! also ich habe gestern geld auf mein konto einzahlen wollen. Folgendes Problem trat auf: Zunächst erschien die Anzeige: "Ihr Geld wird einbehalten". Ich bekam eine Quittung und auf dieser stand: "Wegen einer technischen Störung kann Ihr eingelegtes Geld Ihrem Konto nicht gutgeschrieben werden. Sprechen Sie unsere Mitarbeiter an". Es gab keine Angabe eines Betrages auf der Quittung! Nachdem ich meine Karte wieder erhalten habe erschien folgende Meldung auf dem Bildschirm: "Wir versuchen, Ihnen diesen Service möglichst bald wieder zur Verfügung zu stellen". Ich habe im Internet recherchiert und herausgefunden das es schon Einigen die auch Kunde bei dieser Bank sind, passiert sei. Die Mitarbeiter der Bank konnten nichts tun und meinten soetwas komme öfters vor. Es habe dann 2-3 Wochen gedauert bis das Geld auf dem Konto war. Ziemlich ärgerlich!

Nun meine Frage, ich habe mal gehört, dass eine Bank für eine Transaktion nicht länger als 2 Tage benötigen darf (1 Tag bei Online Banking, 2 Tage bei Überweisung per Papier).

Wie lange darf sie denn gesetzlich für so eine Einzahlung brauchen, wenn sie garantiert, dass das Geld nach spätestens 24std auf dem Konto ist? Denn das Geld ist jetzt ja weg, es ist weder in meinem Geldbeutel, noch auf dem Konto, sondern bei der Bank und ich kann nicht einmal über die Quittung nachweisen wieviel Geld ich eingezahlt habe.

Ich hoffe einer von euch kann mir helfen!!

LG Sally

...zur Frage

Muss Handwerkerrechnung ohne Auftrag bezahlt werden?

Also das Problem ist Folgendes: Wir hatten umfassende und kostspielige Renovierungsarbeiten am Haus. Wir fanden auch einen Handwerker, der bereit war, diese zu übernehmen. Er vereinbarte mit uns mündlich einen Festpreis und schickte gleich am nächsten Tag Leute, die mit den Arbeiten begannen. Ein paar Tage später kam er dann vorbei und wollte eine erste Anzahlung auf den Festpreis in bar, weil er angeblich schon mit soundsoviel Euro in Vorleistung gegangen war. Wir bezahlten ihn (bar) und bekamen natürlich keine Quittung. Die Arbeiten schritten nicht wesentlich weiter fort, weil gepfuscht worden war - die meiste Zeit waren die Leute dann mit Behebung der entstandenen Schäden durch den Pfusch beschäftigt. Er wollte wieder Geld, weil alles (durch den Pfusch) länger dauert und aufwändiger wird. Diesmal weigerte ich mich und sagte, er bekäme erst wieder Geld, wenn die Arbeiten weiter fortgeschritten sind und wir eine Rechnung erhalten (das kann ich beweisen, das war per SMS). Daraufhin sagte er, so würde er nicht arbeiten, wir seien dreist, Forderungen zu stellen, er habe uns helfen und entgegenkommen wollen und wir sollten uns jemand anderen suchen (auch das kann ich per SMS beweisen). Nun haben wir eine halbfertige Baustelle, die zum Glück jemand anderes übernimmt. Die Barzahlung ist weg, das ist mir klar.

Nun hat er allerdings eine Rechnung in vierstelliger Höhe geschickt über Arbeitsstunden und Materialkosten, natürlich ohne die bereits geleistete Barzahlung zu berücksichtigen.

Müssen wir das bezahlen?? Es gibt keinen schriftlichen Auftrag, kein schriftliches Angebot, nichts. Ich weiß, dass auch ein mündlicher Vertrag ein Vertrag ist, aber gilt das auch in diesem Fall, in dem er ja scheinbar alles schwarz abrechnen wollte? Und müsste er dann, wenn es sich um einen mündlichen Vertrag handelt, nicht die Arbeiten zum vereinbarten Festpreis auch zu Ende bringen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?