was kostet ein Lackschaden?

6 Antworten

Kommt darauf an wo du es machen lässt, hatte mal ne kleine Macke in der Tür , der Lackierer wollte 400,-€ haben, wollte die Tür ganz lackieren, daraufhin habe ich es mit einem Lackstift selber gemacht. Bei dir ist der schaden wahrscheinlich größer, bei ATU kostet ein Schaden in der Größe einer Postkarte wenn ich das richtig im Kopf habe, etwa 100,-€. Oder Lackdoktor fragen.

der Geschädigte braucht sich nicht mit einer Lackstiftreparatur zufrieden zu geben. Der wird wohl eine fachmännische Lackreparatur verlangen.

bei kleineren Lackschäden musst du mit etwa 500 Euro rechnen. Du kannst den Schaden ja erst mal von deiner Haftpflichtversicherung bezahlen lassen. Die teilen dir dann den Preis mit. Danach kannst du immer noch entscheiden, ob du es selber übernimmst oder eine Hochstufung in der Versicherung nimmst. Übrigens ist der Prozentsatz für eine Hochstufung immer gleich, egal ob die Versicherung 500 oder 50000 Euro für einen Schaden bezahlt hat.

Man und frau wird dann immer zwei SF-Stufen hochgestuft. Nachdem die Versicherung reguliert hat (den Schaden bezahlt hat), kann man sich innerhalb von sechs Monaten überlegen, ob man den Schaden nicht doch selbst bezahlt!

Es sind nicht immer 2 Stufen.

Wenigstens ist es Plastik. Das rostet nicht :)

Eine Smartrepair von einer Freien Werkstatt sollte reichen. Die schleifen die stelle an, bringen kunststoffhaftprimer auf, spachteln, grundieren und lackieren dir die Stelle. Bis auf ein paar leicht matte übergänge durchs beilackieren sieht man nichts mehr. Kostenpunkt zwischen 100 und 200€. 

Wie gesagt. Rosten kanns nicht :)


@ Rizilaus

Was hast du denn für Vorstellungen?

Der Geschädigte darf sich die Werkstatt selbst aussuchen, bei der er den Schaden reparieren lässt. Der Schädiger darf und kann nicht vorschreiben, wohin der andere gehen muss.

Handelt es sich um ein älteres Auto, dann kann die Versicherung auch vorgeben, wie es repariert werden soll.

@ichausstuggi

Schön. Back dir davon ein Eis!

Die Vorgabe, nach welchem Verfahren repariert wird hat nichts mit dem Fahrzeugalter zu tun. Es gibt ein paar Punkte zu bedenken: es gibt eine schadenminderungspflicht der alle Beteiligten unterliegen sogar die Werkstatt. Wenn es ein anerkanntes Reparaturverfahren gibt ist das auch anzuwenden, nach dem ein Kostenvoranschlag vorliegt prüft die Versicherung und gibt den Schaden frei oder verlangt eine andere Vorgehensweise. Und..... Der geschädigte ist so zu stellen als wäre der Unfall nicht passiert.

Diese Frage kann man nicht seriös beantworten. Es kommt  darauf an, schwer der Schaden ist, wie viel Arbeitszeit benötigt, welche Teile ausgewechselt werden müssen, welche Werkstatt das repariert, welches Auto du hast.

es kommt drauf an welche art von lack das fahrzeug hat. bei einer metallic lackierung muss das komplette bauteil lackiert werden da die nachlackierten stellen sonst sichtbar sind. bei normalem glanz lack kann man das ganze wohl noch bei lackieren. wenn du fahranfänger bistd ann startest du eh mit einem hohen prozentsatz und darüber würde ich mir keine großen sorgen amchen. zur not kannst du mit deiner versicherung klären ob du den betrag bei ihnen in raten abzahlen kannst je nach dem wie teuer es wird.

Was möchtest Du wissen?