Was kostet ein Auto monatlich (unterhaltskosten)

5 Antworten

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, für mein Auto ganz exakt für meine Verhältnisse die Kosten zu berechnen, einschließlich aller Kleinigkeiten. Ich gebe Dir eine grobe Richtschnur:

Wenn Du etwa 10.000 km pro Jahr fährst, kannst Du bei einem sparsamen Kleinwagen alles inklusive außer Wertverlust mit etwa 200 Euro im Monat hinkommen. Das habe ich mit Vollkaskoversicherung berechnet. Bei einer alten Möhre, die Du nur minimal versicherst, kann es noch ein bisschen billiger bei den planbaren Kosten werden, aber dafür hast Du mehr Reparaturen am Hals. Wer da aber mit 100,- Euro oder so pro Monat rechnet, lügt sich etwas in die Tasche. Da sind dann bestimmt die nur selten anfallenden Kosten für Wartung, TÜV, Verschleißteile etc. nicht auf den Durchschnittsmonat umgerechnet.

Mhm vielleicht kann ich da auch nen bisschen helfen. Ich fahr einen Mazda 2 bezahle im Jahr KFZ Steuer das sind 111€ da mein Auto neuer ist hab ich es über meine Eltern versichert lassen auf Vollkasko sind im Jahr ca. 680€. Tanken kommt auf die Strecke an wenn ich nur Arbeit und Einkaufen rechne dann reich die den ganzen Monat. Vorsicht bei der Steuer kommt immer drauf an welches Auto du fahren willst und wo du wohnst. Z.B. VW sehr teuer weil er oft von Jugendlichen gefahren wird und damit viele Unfälle gebaut werden oder sie geklaut werden! Da am besten vorher informieren genau wie bei KFZ Steuer die auch bei jedem Auto anders ausfallen kann.

Hi lieber Jonasnr1,

da hilft dir der autokostencheck.de weiter für eine erste Kostenübersicht:

z.B. hier ein Link für einen VW Polo

www.autokostencheck.de/VW/VW-Polo/Polo-II/polo-86-c_22477.html

Bitte noch in "Einstellungen" unter SF (%) neu für die Eltern-Kind-Regelung 

die SF 1/2 mit dem Beitragssatz 75% sowie die Jahreskilometer überprüfen bzw. nachtragen!

Für Details zu der Kfz-Versicherung solltest du mal ein Versich.maklerbüro in deiner Nähe aufsuchen und dich ausführlich und kostenlos informieren lassen über sämtliche Sondereinstufungen als Fahranfängr!

Gruß siola

Ich hatte nie ein eigenes Auto, habe mir aber an den Wochenenden immer einen Audi A6 mit 3,0 Litern ausgeliehen. 

Das teuerste ist der Diesel gewesen.

Einmal hatte ich so einen A6 mit 2,0 Litern als Benziner, den habe ich nach einem Tag zurückgeschafft, weil der Tank so schnell leer war.

Und zu dieser Zeit hat der Diesel 1,05€ gekostet.

Seit der Diesel 1,20€ kostet, fahre ich kein Auto mehr.

Der Sprit ist das Teuerste am Auto.

Ich kenne Leute, die haben einen Nebenjob, weil sie damit ihre Spritkosten decken!!!

"Der Sprit ist das Teuerste am Auto."

Falsch. Außerdem sind weit 80% des Treibstoffpreises nur noch Steuern. Treibstoff selbst wurde über die Jahrzehnte immer günstiger. 

"Ich kenne Leute, die haben einen Nebenjob, weil sie damit ihre Spritkosten decken!!!"

Fahren die einen ZIL-135? 

Versicherung: kommt auf das auto und die Motorisierung an Tanken: kommt auf den Verbrauch des Fahrzeugs an Jährliche Steuer: kommt auf den Hubraum, Benzin oder Diesel und auf die CO2 Belastung an

Bei Versicherung kommt drauf an ob du Anfänger bist dann ist es teurer als wenn du seit 5 Jahren schon fährst usw.

Bei der Versicherung empfiehlt es sich definitiv das über die Eltern zu machen sonst zahlt man ja Unsummen im Jahr...

Bei einer Versicherung kommt es quasi darauf an wie viel sich damit den Hals einfahren ... Sry klingt krass aber so ist es glaub ich simple erklärt

Was möchtest Du wissen?