Was ist eine Töchterversicherung?

5 Antworten

Um mal eine relevante Antwort zu geben: Das fällt in den Bereich der Lebensversicherung (Aussteuerversicherung). Man kann als Eltern für seine Kinder eine Termfix-Versicherung abschließen (Also eine Versicherung, die zu einem festen Termin fällig wird), um ihnen ein wenig Grundkapital mit auf den Weg zu geben. Das gab es früher auf den Hochzeitstag, auf den 18. Geburtstag oder auf ähnliche Termine. Heutzutage macht man sowas eigentlich nicht mehr und viele Versicherer bieten das auch nicht mehr aktiv an. In der Regel macht man Sparpläne für die Kinder oder Ähnliches.

Einfach beschrieben ist es eine Versicherung (Lebens-; Rentenversicherung) mit festem Auszahlzeitpunkt.

Verstirbt der Versicherte während der Ansparphase, zahlt das versicherungsunternehmen den Beitrag intern bis zum vereinbarten Auszahlungszeitpunkt weiter.

So ist der Zweck, ein Kapital- oder Rentenstock für eine dritte Person, auch beim Tod des ehemaligen Versicherungsnehmers erfüllt.

Der Versicherungsnehmer kann den Vertrag vorzeitig lösen. Der Begünstigte kann nach dem Tod des VN nur über vereinbarte Todesfallleistungen verfügen, nicht aber über den gesamten Vertrag.

Es ist eine Kapitalversicherung. Sollte die Tochter oder der Sohn heiraten, wird ausgezahlt oder aber mit Vollendung eines bestimmten Lebensjahres (meistens Mitte 20).

Es ist ein unnötiges Versicherungsprodukt. Finger weg!

ne also das kenne ich auch nicht

http://www.google.de/search?q=T%C3%B6chterversicherung&sourceid=navclient-ff&ie=UTF-8&rlz=1B3GGGL_deDE255DE255

Was möchtest Du wissen?