Was ist am Beruf Gebäudereiniger so schlecht?

5 Antworten

Auf den ersten Blick verlockend, wird du später merken, dass es auch körperliche und eventuell „dreckigere“ Arbeit ist.

Beim Verkaufen setzt du auch mehr Fähigkeiten ein als beim Putzen.
Wenn es wegen dem Gehalt ist, würde ich es sein lassen und mir eine bessere Bäckerei oder ähnliches suchen (ich bin zurzeit beim Brothaus und verdiene als Schülerin 9,50, es gibt auch einen Bäcker in meiner Nähe, der 12€ Stundenlohn gibt)

In so einem Fall würde ich mich einfach informieren und schauen ob ich was besseres finde.
Vielleicht ist das Niveau als Reinigungskraft niedriger, aber ich würde mal auf die ganzen  Menschen sch***en, die mich auslachen würden. Mach das, was dir besser gefällt.

Alles Gute!

Das ist eine ehrliche Arbeit. Verrufen ist nicht der Beruf, sondern die oftmals ausbeuterischen Methoden, mit denen die Beschäftigten in der Branche zu kämpfen haben.

Es gibt gerade in dieser Branche viele "schwarze Schafe". Nicht von ungefähr hält der Zoll auf diese Firmen ein sehr waches Auge.

Das wird für eine Bäckereisfachangestellte nicht anders sein. Du hast auch dort viele Leute, die einfach glauben das man für diesen Job nicht viel machen oder wissen musst.

Natürlich denken auch bei einer Reinigungskraft, das ihre Arbeit einfach ist, nur weil die selber ab und zu mal einen Lappen in die Hand nehmen.

Oder sie machen bewusst Dreck, weil die Putze das schon weg macht. Da wird gerne und regelmäßig der Kaffee verschüttet oder prinzipiell nicht der Papierkorb getroffen.

Wie´s aber in jedem Job so ist: Der Eine kommt ohne den anderen nicht aus und den leichten Job gibt es wohl nicht.

Wer sich damit anfreunden kann, warum nicht.

Allerdings ist der Job als Gebaeudereiniger in vielen Firmen auch auf Schicht, vielfach wird unter Zeitdruck gearbeitet und das Gehalt ist auch nicht gerade rosig. Man muss gegen den Ekel und inneren Widerstand immun sein, den Dreck von anderen wegzumachen.

Ich wuerde mich nie ueber eine Reinigungskraft lustig machen, da solche Jobs noetig sind. Aber ich wuerde den Job nicht machen wollen.

Ich habe mal eine Doku über Gebäudereinier gesehen. Das ist an sich kein schlechter Job, das Problem ist folgendes: Die Angestellten bekommen Ziele und dafür eine bestimmte Zeit. Diese Zeit reicht aber nicht aus um sauber zu arbeiten. Also machen sie unbezahlte Überstunden. Und das ist kein Einzelfall. Im Endeffekt kommt man so unter den Mindestlohn.

Was möchtest Du wissen?