Warum werden Gurte bei der normalen TÜV-Inspektion nicht mitkontrolliert?

7 Antworten

Logisch wäre mit verschlissenem Gurt kein TÜV, mit fehlendem Gurt gäbe es wieder TÜV. Das wäre zumindest vom Gefühl her richtig, da wenn er fehlt, keiner auf die Idee kommt mit zu fahren.
Und wenn das Gurtschloss wegen nicht eingebautem Sitz fehlt, wird der Prüfer wohl nicht verlangen können die gerade nicht eingebauten Sitze vor zu zeigen...

Man muss wohl nicht mal Sitze besitzen, auch wenn die in den Papieren stehen.
Ganz ohne Sitze besteht ja nicht mal theoretisch das Risiko dass sich hinten jemand reinsetzt...

Weil durch einen defekten Gurt das Auto immer noch keine Gefährdung für andere Vekehrsteilnehmer provoziert, nur eine Gefährdung für Dich.

Das ist dem TÜV aber egal :-)

Bei einer "normalen TÜV-Inspektion" ist die Hauptuntersuchung gemeint oder eine Kontrolle der Werkstatt??? Dr TÜV-Sachverständige muss laut Anlage VIIIa den Zustand und Auffälligkeiten prüfen, die Funktion nur, wenn er der Meinung ist, dass es nötig sein könnte (Alter und Zustand des Fahrzeuges). Ob die Gurte die notwändigen Zugkräfte noch aushalten, kann nicht mehr geprüft werden. Hier geht es dann nur um offensichtliche Beschädigungen (Einrisse etc). Hinweis an Saarland60: Den TÜV interessiert sehr wohl auch die Sicherheit von Fahrer und Mitfahrer im eigenen Fahrzeug!!!!

Sag dem KFZ-Meister doch einfach er möchte mal nachsehen. Das macht der sicher.

Das kann sich doch aber nur um eine einfache Sichtkontrolle handeln (also ob Risse oder dgl. vorhanden sind). Aber sind die Werkstätten denn für einen "Gurt-Belastungstest" normalerweise ausgestattet?

@Madgeball

Ich weiß ja nicht wie so ein Test aussehen soll, aber frage vor Ort.

Was möchtest Du wissen?