Warum Anschnallpflicht im Privat PKW, aber nicht im öffentlichen Verkehr (Bus/Bahn)?

5 Antworten

Linienbusse z.B. erreichen eig. nie eine Geschwindigkeit von mehr als 50km/h, zumindest nur selten.

Außerdem bei Unfällen ist man in einem Bus nicht annähernd so gefährdet wie in einem kleinen Pkw.

Und es wäre auch viel zu umständlich, wenn sich bei jeder Haltestelle erst die Leute an- und abschnallen müssten. Und die Leute die stehen dürften ja da theoretisch gesehen gar nicht in den Bus, dadurch werden viel mehr Büsse benötigt, um die gleiche Anzahl an Leuten zu befördern.

Der Gurt erfüllt den Zweck, dass man bei einer abrupten Abbremsung des Fahrzeugs durch eine Kollision nicht durch die Frontscheibe geschleudert wird. Da ein Bus jedoch erstens sehr lang ist und zweitens nicht besonders schnell fährt, und drittens eine sehr große Masse hat, ist in diesem Fall ein Gurt nicht notwendig. Dies Betrifft jedoch nur Linienbusse im Stadtverkehr. Bei Reisebussen, die ja u.A. auch auf Autobahnen fahren, gibt es aufgrund der hohen Geschwindigkeiten sehr wohl eine Anschnallpflicht, die auch kontrolliert wird.

In normalen schulbussen sind gurte vorhanden ;) wenn man sich anschnallen will dann kann man das ist aber keine pflicht (wenn was passiert ist das unternehmen nicht schuld da es vor fahrt daraufhin gewiesen hat) im öffentlichen nahverkehr gibt es eine freistellung da die leute meist nur kurze strecken fahren (vor allem in der stadt) und sich das an und abschnallen nicht rentieren würde ;)

meine antwort ist leider nicht gesendet worden...deswegen nochmal kurz...im bus ist anschnallen nicht möglich da STEHENDE/ROLLSTUHLFAHRER/KINDERWAGEN mitfahren...ausserdem ist der bus mit speziellen bremsen ausgestattet und das platzangebot ist gering...zudem kommt dass der bus sehr hoch ist...zu deiner schalensache die mich extrem aufregt...wenn ein kind zu klein ist ohne hilfsmittel (schalen-kindersitz)im auto sitzen kann, dann MUSS es ein bußgeld geben wenn so unverantwortliche mütter sich weigern oder es als unsinn abstempeln...der sinn dieser >hilfsmittel< ist lediglich dass kinder zu klein sind und sich bei einer vollbremsung den hals aufschneiden oder schlimmsten fall erwürgen können!!!!! ich hoffe du hast es jetzt verstanden....ich hab meinen führerschein seit 23 jahren das haben wir damals schon durchgenommen...und meine tochter die jetzt mit 17 jahren ihren führerschein macht hat es auch durchgenommen.....wo warst du??? nur gequatscht im unterricht???...und nochwas...es wäre sinnvoll die staatskasse zu füllen mit verkehrssündern...es gibt mehr als genug davon...und vllt kommen so manche dann mal zur besinnung!!!denn zwingen die regeln zu missachten tut ja niemand

Bevor Du hier beleidigend wirst Kaninchenfan, versuche doch erstmal meine Frage zu verstehn! Ich habe doch nicht dafür plädiert Kinder ohne Schalensitz im Auto zu haben ! Lass doch Deine Aggressionen woanders aus , hoffentlich nicht an Kaninchen oder Kindern! Die Staatskasse mit Verkehrssündern füllen....lustiges Bild ;-)

Die "armen" Busbesitzer müßten ja nachträglich Gurte in ihre "steinalt Busse" einbauen ,in denen sie die Fahrgäste transportieren. Was das wohl kosten würde? Da müßten sie ja wieder Leute entlassen.In den neuen Bussen sind, soweit ich weiß, Gurte vorhanden und bei den vielen Unfällen, sollte tatsächlich Anschnallpflicht herrschen. Bin ganz deiner Meinung!

Was möchtest Du wissen?