Warum ist es schlecht, wenn der Schließzylinder einer Tür ein paar Milimeter vorsteht?

5 Antworten

je weniger der zylinder raussteht, desto geringer die chancen für einbrecher, mit kräftiger zange den zylinder als mittel zum gewaltsamen öffnen der tür zu benutzen. die zylinder sind genormt, sie haben auf der packung millimeterangaben, die die entfernung vom schloßzentrum nach beiden seiten angeben.

Ein vorstehender Schließzylinder erleichtert einem Einbrecher die Arbeit.

Das Problem ist einfach zu lösen. Injedem Baumarkt gibt es die entsprechenden Sicherheitsbeschläge, die auch einfach zu montieren sind. Die schliessen bündig mit dem Zylinder ab und haben Aussen keine Verschraubung, weil sie von Innen befestigt werden. Wichtig ist beim Kauf der Abstand von Schliessloch-Mitte bis Türgriff-Mitte! Das sind entweder 72 mm oder 92 mm.

Ein überstehender Schließzylinder kann mit einer Zange gepackt und abgedreht werden. Es sollte zumindest eine Rosette vorgesetzt werden, damit nicht der Zylinder gezwickt werden kann.

Was heißt denn "gezwickt"?

@LittleArrow

Mit der Zange gekniffen werden kann.

Wow hätte nicht gedacht, dass das mit so einer Zange einfach geht. Wenn werde ich wohl echt noch eine solche Rosette kaufen gehen!

@seyid

Ja, dann braucht er wenigstens noch zusätzlich einn Schraubenzieher ;-)

@HerrLich

Die Rosetten werden von innen verschraubt,außen nix Schraubendreher.

Der Einbau eines solchen neuen Schlosses grenzt an eine kriminelle Handlung, ist fahrlaessig um es etwas abgeschwaecht zu formulieren. Die Polizei hat einen eigenen Beratungsdienst bezueglich geeignete Einbruchsicherung. Fragen lohnt.

Vermieter greifen meinen Mann an?

Hallo zusammen. Ich bin verzweifelt. Ich habe mich an euch vor einiger Zeit schon gewendet, weil ich Probleme hatte mit meinen Vermietern, die unter uns wohnen. Mein Ehemann ist Amerikaner- versteht noch zu 95% kein deutsch.

Ich habe vorhin meinen Ehemann nochmal in die Wohnung geschickt und er hat die Haustür zu laut zu gemacht, weil wir uns beeilt haben ( keine Entschuldigung, aber es ist ein einziges Mal passiert ). Das Vermieter-Ehepaar halten ihn auf und schreien ihn an auf deutsch. Er hat nur verstanden " das ist Deutschland - nicht Amerika". Als er gehen wollte, fasst die Frau ihn an dem Arm und will ihm zeigen, wie man eine Tür schließt. Als er in die Wohnung geht, klingeln sie sturm. Ich möchte , dass so ein Verhalten Konsequenzen hat, ich weiß nur nicht wie. Sie sprechen mit mir , als ob wir dumm sind. Wirklich. Sie wollten auch ein Führungszeugnis sehen von ihm, bevor er bei mir einzog, weil sie ja nicht wissen " ob er denn seine Waffe mitnimmt von da".

Sie schrieben uns einen Brief , wo sie lügen, und uns schlecht dastehen lassen. Ich bin es satt. Plane unseren Auszug. Aber seitdem ich einmal eine Mietminderung (rechtens) vorgenommen habe, suchen sie die kleinsten Dinge, um uns das Leben zur Hölle zu machen.

Sie sagen auch in dem Brief,wir würden die Nachtruhe nicht einhalten und es wären Beschwerden eingegangen, obwohl der einzige Fall mal war nachts um 1, wo ich mir mit dem Messer den Finger abgeschnitten habe. Aber deshalb kann man doch nicht mit einer Abmahnung drohen?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Gehört der Vorraum zum Treppenhaus zu den "Brandschutzbestimmungen" für Treppenhäuser?

Hallo liebe Community.

Ich wohne seit dem 01.09.2009 in einem Mehrfamilienhaus mit 6 Mietparteien. Seit August 2010 gab es einen Zwischenfall wegen des großen (Schäfer)Hundes mit einem der anderen Mieter. Seit dem ging man sich aus dem Weg und ich dachte auch, dass dies alles an Konsequenzen war, die dieser Fall nach sich zog. Nun hatte mich am vergangenen Sonntag (25.03.2012) mein HV mit samt dem Hauseigentümer aufgesucht um eine bauliche Veränderung im Wohnungsinneren zu besprechen. Erst wieder im Weggehen und auch mehr beiläufig erwähnte er, dass ich doch bitte mein Fahrrad aus dem Vorraum zum Treppenhaus entfernen und in den dafür vorgesehen Fahrradkeller abstellen solle und berief sich auf den "Brandschutz" und auf die "ästhetische Punkte"!

Ich werde es im Folgenden versuchen so sachlich wie möglich zu erklären:

Zu dem Haus gehört auch ein Gemeinschaftsgarten, der von jedem Mieter benutzt werden darf und für deren Pflege ein Hauswart zuständig ist. Dieser Hauswart ist auch der Mieter mit dem Hund, mit dem ich 08/2010 etwas aneinander geraten war. Während der hellen Jahreszeit war es selbstverständlich und auch beanstandungsfrei für mich möglich, mein Fahrrad im Garten, direkt unter meinem Balkon (1. OG) abzustellen. In der dunklen Jahreszeit ist das aber mit vertretbarem Aufwand nicht möglich, da der Garten und auch die Seite des Hauses, die man zum Garten hin passieren muss, unbeleuchtet ist/sind. Da in dem Haus auch eine Familie mit einem Kleinkind und Baby wohnt und dort im Garten zum Aufbruchszeitpunkt schon des Öfteren Spielzeug im Garten herum liegt, welches aber zum Rückkehrzeitpunkt ganz woanders zum Liegen kam und ich schon mehrfach(!) darüber gestolpert bin, habe ich mich aus eigener Sicherheit heraus dazu entschlossen, mein Fahrrad nun im Haus selbst, ebenfalls an einem von der Allgemeinheit nutzbaren Bereich, abzustellen. Dieser Ort liegt gleich hinter der Haustür, aber noch nicht im Treppenhaus. Das Haus ist ein Altbau und verfügt über ein recht üppiges Treppenhaus und auch der Raum vor Beginn des Treppenhauses ist sehr groß (BxT= ca. 2,30 x 3,50 m). Mein Rad ist bzw. war so abgestellt, dass man die Haustür vollständig öffnen kann (bis sie im rechten Winkel zur Eingangswand steht), ohne das mein Rad auch nur in die Nähe der Türkante kommt! Im kompletten Öffnungsradius der Tür entsteht also keinerlei Hindernis durch mein da abgestelltes Rad. Bevor es dann ins eigentliche Treppenhaus geht, muss man noch einen Türbogen, der sich auf der rechten Seite und somit genau gegenüber meines Rades befindet, überqueren. Dort drin befindet sich auch eine eigene Tür, die aber aus Bequemlichkeitsgründen immer geöffnet ist. Egal ob man das Haus betritt oder verlässt: Das Rad steht niemals im Weg - selbst nicht, sollte dieser Weg als "Fluchtweg" benutzt werden.

Daher nun meine Frage:

Gehört dieser Vorraum überhaupt zum Treppenhaus und unterliegt er damit den ges. Bestimmungen zum Brandschutz oder nicht und "Ästhetik", hallo?

...zur Frage

Lichthupe falsch verwendet?

gestern Abend um ca 22:00 bin ich nach Hause gefahren. Das Wetter war relativ schlecht. Während der Fahrt wurde ich von einem rücksichtslosen Fahrer überholt und geschnitten. Ich musste abbremsen um einen Unfall zu verhindern.

Da er es rücksichtslos durchzog, hupte ich und nutzte auch die Lichtupe, da ich mich extrem erschrak. Im schien es nicht zu gefallen, weshalb er dann auf die Idee kam eine Vollbremsung durchzuführen und fast einen Unfall provozierte. Anschließend wollte er auch noch aussteigen. Jedoch geht das Außerorts relativ schlecht, wenn man nicht die Möglichkeit hat die Straße freizumachen. Also beschloss er die Tür wieder zu schließen und nach einer kurzen Beschleunigung erneut eine Vollbremsung durchzuführen.

Mich hat diese Sache extrem geärgert, da er nach einem falschen Überholvorgang die Dreistigkeit hatte mit einer Vollbremsung erneut Menschenleben zu gefährden. Aus diesem Grund habe ich in der nächsten Stadt versucht die anderen Fahrer hinter mir darum zu bitten anzuhalten, um ihre Telefonnummern und das Kennzeichen zu notieren, sodass ich Zeugen habe. Jedoch hielten sie nicht an, sodass ich nur das Kennzeichen habe.

Einige Meter weiter sah ich an der Kreuzung den Fahrer auf mich warten. Er hatte vor mich zu stellen. Ich fuhr ohne an die Konsequenzen zu denken hin und stieg aus. Der Fahrer blieb im Auto sitzen und drohte mir wegen der Lichthupe mit einer Anzeige. Die Vollbremsungen habe ich angesprochen, aber darauf gab er keine Antwort, sondern bestand darauf, dass ich die volle Schuld an dem Konflikt habe.

Ich bin mir bewusst, dass ich einige Dinge falsch gemacht habe. Jedoch habe ich nun folgende fragen:

  • Durfte ich in diesem Fall hupen?
  • Welche Konsequenzen würden mir drohen, da ich aus dem Auto Ausstieg?
  • Welche Konsequenzen gibt es für eine Vollbremsung, die ohne Gründe erfolgte und sogar mehrere Menschenleben in Gefahr bringen könnte

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?