Warum gibt es kein generelles Überholverbot für LKW auf den Autobahnen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ich jährlich mehr als 40.000km fahre, kann ich durchaus beide Seiten verstehen.

Aber was ist überhaupt die Hauptursache für die Elefantenrennen? Das sind sehr sehr selten die langsamen LKW's "aus dem Osten". Denn an den wenigen untermotorisierten LKW's, die heute noch unterwegs sind, ist jeder normal motorisierte LKW heutzutage in Nullkommanix vorbei. Es sind die minimalen Geschwindigkeitsunterschiede annähernd gleich schneller LKW's. Denn jeder LKW hat einen Geschwindigkeitsbegrenzer. Vorgeschrieben ist das zumindest seit Baujahr 2001. Nur begrenzen die Begrenzer eben nicht alle bei exakt 80,00 km/h. Der eine läuft 84, der ander 86, der nächste 85 usw. Wird nun bei diesen geringen Unterschieden überholt, dann dauert jeder Überholvorgang Minuten bzw. teilweise mehrere Kilometer. DAS verursacht die endlosen Schlangen auf der Überholspur.

Was kann man dagegen tun?

  1. Manipulationssichere Geschwindigkeitsbegrenzer mit einer Messung über eine direkte Fahrbahnabtastung vorschreiben. Auf diese Weise spielen Toleranzen oder Abnutzung im Radumfang oder sonstwo in der Mechanik keine Rolle mehr. So ein Begrenzer könnte die zulässige Geschwindigkeit im Zehntel-Bereich halten. Damit fallen die minimalen Geschwindigkeitsunterschiede weg und damit auch die Verführung und die Möglichkeit zu überholen. Und es verliert keiner was dabei!

  2. Überholvorgänge zwischen LKW's dürfen nur noch ab einem definierten Geschwindigkeitsüberschuß erfolgen. Vorschlag: Mindestens 10 km/h schneller! Heute steht wohl im Gesetz: "deutlicher Geschwindigkeitsüberschuß". Fein. Was ist das?

  3. Mindestgeschwindigkeit bei Maximalladung vorschreiben, d.h. das jeder "normale" Transport nur dann auf die Autobahn darf, wenn er voll beladen in der Ebene tatsächlich 80,00 km/h erreicht. Alles andere ist dann ein genehmigungspflichtiger Sondertransport.

Gruß,

Peter

Vielen Dank für diese ausführlichen Zeilen - das ist das Beste, was zu dieser Frage geantwortet wurde.

@RolfHoegemann

Wenn LKW-Fahrer in der Fahrschule aufgepasst und die Verkehrsvorschriften (insbesondere Sicherheitsabstand) kennen würden,

wäre ein Überholverbot gar nicht nötig...

sagen die gerichte nicht heute schon um zu überholen muss man >20km/h sein? die meisten lkw vorgänge halten dies nicht ein.

Dann müßten alle Pkw Fahrer die zu schnell fahren auch abkassiert werden.Und haste mal überlegt ,wie lange die Lkw Fahrer am Tag fahren dürfen???Dann kommt dein Frischfleisch nämlich erst in drei Tagen in die Supermärkte!!!Wenn alle mal ein bisschen Rücksicht aufeinander nehmen würden und nicht immer auf ihr Recht pochen würden,dann wäre auch kein Problem da.Und warum die Fahrer blinken und rausziehen,kann ich dir auch sagen....weil ihr(die PKW Fahrer)sie nicht reinlassen wenn sie zeitig blinken.Ihr müßt ja noch schnell vorbei!!!! Wie wäre es denn wenn die PKWs nur noch 100 kmh fahren dürfen,dann wär der Unterschied nicht so groß und IHR würdet nicht mit 200 kmh an den LKWs vorbei schiessen...aber das will ja auch keiner.Also,in diesem Sinne,nicht immer alles auf die Fahrer schieben,die machen nur ihren Job wie jeder andere auch und ohne die,geht nichts mehr!!!!

Als Lkw Fahrer mit 40 jähriger Erfahrung würde ich forschlagen das alle Tankzüge

und Lebensmitteltransporter für eine woche die Arbeit niederlegen,sodass alle

Regale und Tankstellen leer sind,ich glaube dann würde in so manchen PKW

Fahrern und Dummköpfen ein Umdenken beginnen.

Bei mir nicht - ich brauche ein Auto allerhöchstens zum Urlaub und ICH kann auch mit Lebensmittel auskommen, die nicht aus dem Ausland und den entlegendsten Teilen des Landes kommen.

UND - es wäre wohl wirklich nicht das grosse Drama/Problem, wenn die Lastwagen eben ein wenig langsamer ans Ziel kämen. Es ist ja nicht Eure (also der Fahrer) "Schuld", das die Zeitpläne zu eng liegen, sondern wohl die Eurer Arbeitgeber - ich glaube, DA müsste man mal den Hebel ansetzen.

wir leben in der marktwirschaft das wird der markt nie mitmachen. also was soll solche aussagen von lkw fahrern?

Ich fahre täglich auf der Autobahn mit einem 7,49-Tonner der als Höchstgeschwindigkeit 90 km/h läuft ( ist vom Werk so eingestellt ). Die meisten LKW laufen zwischen 85-90 km/h.Häng Dich doch mal mit einem PKW hinter einen LKW und versuch mal ohne Tempomat das Tempo des LKW bei gleichbleibendem Sicherheitsabstand genau mitzuhalten. Ich garantiere Dir das Du nach spätestens 5 km überholst, weil du die Schnauze voll hast vom ständigen Gasgeben und Wegnehmen. Das Problem ist einfach die Sturheit der Verkehrsteilnehmer. Der PKW Fahrer besteht auf seiner freien Bahn und der LKW Fahrer der von einem anderen LKW überholt wird steht stur auf dem Gas und versucht das Letzte aus seiner Maschine herauszuholen. Mein Vorschlag: Jeder LKW Fahrer hinter dem ein anderer LKW zum Überholen ansetzt, hebt den Fuß vom Gas und läßt die Geschwindigkeit um 10 km/h sacken. Was meinst Du wie schnell der überholende LKW ohne Stau und kilomerlanges Nebeneinanderherfahren vorbei ist!!! Mache ich nur so und klappt hervorragend.

Es gibt LKW die nur 60 km/h fahren können/dürfen und welche 80 km/h. Ausserdem gibt es LKW die zwar theoretisch 80 fahren können aber Ladungs oder Steigungsbedingt vielleicht an manchen Stellen nur 20 fahren können. Dies wäre dann ein Benachteiligung für LKW'S. Viele würden dann ihre Ladung nicht mehr rechtezeitig abliefern können. Mich stört sowas auch und finde daß LKW auf maximal 2 Spuren fahren dürften und nicht auf 3 oder sogar 4. Bei 2 Spurigen Autobahnen sollte das überholen für LKW's komplett gestrichen werden. Anderseits müßte wenn man so argumnetiert auch für eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung sein. Dann gäbe es auch weitaus weniger Staus und Unfälle

Was möchtest Du wissen?