Warum werden LKW Fahrer 40Tonnen wie dreck behandelt

Support

Lieber loveengel01,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform. Es geht bei uns in erster Linie um solche Fragen, auf die man Rat oder Hilfe für ein Problem antworten kann. Wenn es Dir um den Meinungsaustausch mit der Community geht, dann bist Du in unserem Forum unter http://gutefrage.net/forum richtig. Bitte beachte dies bei Deinen künftigen Fragen. Es besteht sonst die Gefahr, dass sie gelöscht werden.

Danke für Dein Verständnis und viele Grüße,

Klaus vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Vermutlich liegt es daran, dass viele Menschen meinen, dass ihr nur zum Spass unterwegs seid und all die guten Sachen, die ja ihr bringt, im Kühlschrank wachsen! Gruß von einem ehemaligen "40-Tonnen-Kutscher"!

Hallo glasheuler, sicher hast du recht, das sich der Kollege den Beruf selber ausgesucht hat mit allen Vor- und Nachteilen. Aber wenn ich mir die Entwicklung auf unseren Autobahnen in den letzten 20 Jahren betrachte, es macht keinen Spaß mehr. Die termine werden immer emger gesetzt, die Parkplätze sind ständig überfüllt und Kollegen gibt es nur noch selten.

Grundsätzlich bleibt einmal festzuhalten: Wenn so viele Personen die gleiche Meinung vertreten ist der Wahrheitsgehalt ziemlich hoch. Ich versuche im folgenden dennoch objektiv zu bleiben. Weiterhin darf nicht unerwähnt bleiben dass Du Dir diesen Beruf selbst ausgesucht hast mit allen Vor- und Nachteilen, das ist einfach bei jedem Beruf so, warum meinst Du sollte es bei den LKW-Fahrern anders sein ?

Da ich selber mal den Führerschein beim Bund gemacht habe, kenne ich Deine Problematik, zumindest, was das Fahren anbelangt! Zu dem gesellschaftlichen Ansehen kann ich nur sagen, dass ich jeden respektiere, der einer ordentlichen Arbeit nachgeht und nicht der Allgemeinheit auf der Tasche liegt. Also bring weiter Frische nach Hause!

Vielleicht liegt es (wie in anderen Bereichen auch) an den schwarzen Schafen unter den LKW-Fahrern. Ich fahre beruflich ca. 60.000 km im Jahr und habe da schon diverse "spezielle" Begegnungen mit LKW-Fahrern gehabt. Vom offensichtlich angetrunkenen Brummi-Fahrer, der an der Raststätte neues Bier kauft und sich wieder auf den Bock setzt, über den blind Ausscherenden, der einen dazu zwingt, plötzlich von 200 auf 95 km/h herunter zu bremsen, bis hin zum Sekundenschläfer, der Schlangenlinie fährt...

Natürlich sind das Ausnahmen, aber so etwas prägt sich eben ein, weil es teilweise lebensgefährlich ist.

Was möchtest Du wissen?