Wie lange dauert bis die Anzahlung auf Konto kommt ?

3 Antworten

Weil die Kündigung bearbeitet werden muss, und Versicherungen Geld meist zum 1. eines Monats auszahlen. 6 Monate Kündigungsfrist gilt nach Ablauf einer gewissen Zeit aber nicht mehr.

Schau dazu einmal in die Vertragsunterlagen der LBS, dort findest Du Hinweise zu Kündigungsfristen etc. Wenn die Kündigungsfrist üblicherweise 6 Monate beträgt, handelt es sich in Deinem Fall möglicherweise um ein besonderes Entgegenkommen seitens der LBS. Wenn Du Geld anlegen möchtest, über welches Du sofort und in unbegrenzter Höhe verfügen kannst, ist ein Bausparvertrag ungeeignet. Du hättest ein Tagesgeldkonto wählen können. Deine Hausbank berät Dich gern. Allerdings bekommst Du dann auch deutlich niedrigere Zinsen - daß ist der Preis, den man für die höhere Flexibilität in Kauf nehmen muß.

Hatte auch mal so einen LBS Bausparvertrag. Ist jetzt zwar schon länger her, kann mich aber auch daran erinnern, dass es ca. 14 Tage mit der Bearbeitung gedauert hatte bis ich dann mein Geld hatte. Das sind wohl so gewissen Fristen die die LBS hat. Wahrscheinlich wollen die auch noch mit dem Geld arbeiten. Ich habe dann einen andern Sparvertrag bei der Sparkasse abgeschlossen wo ich 3 Jahre nicht an mein Geld heran komme. Wenn ich nach 3 Jahr diesen kündige, habe ich das Geld dann spätestens in 2 Tagen zur Verfügung.

Sky lässt mich nicht kündigen trotz des Punktes 7.1 der AGB´s

Hallo,

es geht um folgende Situation:

Ich habe 2011 ein Sky-Abo abgeschlossen.

Sky Welt + Film + Bundesliga = 45,90 € im Monat

Mein Vorteilsangebot lautet auf dem Vertrag: 12 € Gutschrift monatlich während der gesamten Vertragslaufzeit von 12 Monaten --> quasi nur 33,90 €. Dieser Satz jedoch finde ich ist ein Widerspruch.

Da ich 2 Monate vor automatischer Vertragsverlängerung ncith kündigte und ich auch davon ausging dass der PReis bei 33,90 bleibt verlängerte sich dieser Vertrag. Jedoch muss ich jetzt 45 zahlen und nicht 33€.

Es steht zwar für die Laufzeit von 12 Monate gilt die Vergünstigung - aber auch währen der gesamten Vertragslaufzeit - und der Vertrag ist ja verlängert worden und nicht geändert.

Sky lies mich natürlich nicht kündigen. Ich habe mir dann die AGB´s von Sky durchgelesen und festgestellt bei Punkt 7.1 dass darin steht:

7.1 Der Abonnementvertrag hat die vereinbarte Laufzeit und verlängert sich automatisch jeweils wieder um weitere 12 Monate, wenn nicht entweder der Abonnent oder Sky jeweils 2 Monate vor Ablauf der Vertrags- laufzeit schriftlich kündigt. Soweit eine Verlängerung zu erhöhten Preisen erfolgt, wird Sky den Abonnenten rechtzeitig, aber mindestens 1 Monat vor dem Beginn der neuen Vertragslaufzeit über die Preiserhöhung informieren. Der Abonnent ist berechtigt, den Abonnementvertrag auf den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Erhöhung zu kündigen.

Ich wurde aber nicht informiert dass der Vertrag sich nun auf die 45€ beläuft. HAbe bei Sky auch shcon angerufen und denen das so erklärt - jedoch sind die am Telefon sehr unfreundlich und blocken total ab.

Was kann ich nun machen auser zum Anwalt zu gehene? da ich nicht will dass mir Anwaltskosten entstehen.

Habe auch Sky einen Brief geschrieben - die jedoch lassen mich erst 2013 kündigen...

Hoffenlich kann mir jemand helfen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?