Baufinanzierung abgelehnt, trotzdem Urkunde erhalten?

5 Antworten

Also, ganz generell: Ohne BausparVERTRAG gibt es kein BausparDARLEHEN. Die Bearbeitung dieser beiden Vorgänge erfolgt in zwei unterschiedlichen Abteilungen. Man kann natürlich den BausparANTRAG (-VERTRAG) unter der Voraussetzung einreichen bzw. unterschreiben, dass man auch ein BausparDARLEHEN bekommt. Hinweis für alle Unwissende: Bitte nicht alles in einen Topf werfen, wenn man mit der Materie nicht vertraut ist. Dem Freund von CoffeeCream würde ich empfehlen, mit der Darlehensablehnung zum beratenden Bankman zu gehen und dort die Ablehnungsfrage zu klären. Eine Darlehensablehnung kann man nicht in diesem Forum klären, da hierzu nähere Insider-Kenntnisse vorhanden sein müssen. Evtl sind nur noch ein paar klärende Unterlagen beizubringen oder in der 20jährigen Vergangenheit war nicht alles "koscher". Kann ja auch sein und der Bankman weiss das nicht. Entschuldigung, dass ich nicht vorher geantwortet habe, aber ich war nicht erreichbar.

Hallo CoffeeCream,

ja, hoffentlich ist morgen jemand der Bausparkasse zu sprechen! Sonderbares Geschäftsgebaren, on hier aus würde ich glauben das der Sachbearbeiter die Anweisung bekommen hat die Finanzierung doch zuzusagen aber glauben heisst nicht wissen! Lieber nachfragen!

Allerdings kann kaum ein Vertrag zustandekommen wenn dein Freund nichts unterschrieben hat. Den Antrag zu unterschreiben bedeutet nicht den Vertrag zu unterschreiben.

Mir ist das nun auch passiert. Gestern Urkunde bekommen, obwohl vor über einer Woche Absage gekommen ist. Was bedeutet das? Doch Zusage?

lol - und was genau hat jetzt eine Baufinanzierung mit Bausparen zu tun?

Ein Bausparvertrag wurde ihm halt angedreht, aber für eine Finanzierung hat die Bonität nicht ausgereicht^^

Ist etwas komplizierter.... die Baufinanzierung besteht schon seit 20 Jahren, der Bankmann hat ihm mitgeteilt, dass er die Summe noch erhöhen könnte, weil sich die monatlichen Raten beträchtlich reduzieren. Weil im Haus einiges zu machen ist, wollte er das Angebot annehmen, aber die LBS hat letzten Endes dann doch nicht zugestimmt. Jetzt hat er aber heute eine Urkunde erhalten, in der genau der Betrag drinsteht, den er eigentlich haben wollte... also mit Erhöhung. Hoffentlich ist da Montag einer zu erreichen ;) Danke trotzdem!

Nein es ist generell bei vielen Banken so: - Wird der Darlehenswunsch mittels Bausparantrag unterschrieben, dann gehen die Finanzierungsunterlagen zu der Bausparkasse.

Dort wird in der Antragsabteilung für Bauspareinrichtungen der Bausparvertrag eingerichtet. Die Einrichtung des Bausparvertrages geschieht völlig ungeachtet dessen ob das Darlehen später genehmigt wird oder nicht.

Man kann sich wie folgt behelfen: Auf dem Bausparvertragsabschluss schreibt man oben drauf: Beleihungsvorbehalt. Dann weiß man 100% dass der Bausparvertrag nur in Verbindung mit der Finanzierung gewünscht ist. Damit bleibt er dann ganz sicher nicht noch nach der Ablehnung bestehen.

Seitens der Bausparkasse ist es natürlich rechtens. Die Einrichtung des Bausparkontos geschieht immer schneller als die Finanzierungsprüfung über das Darlehen.

Deswegen wird automatisch immer am Anfang die Bausparurkunde versandt.

Was ist denn draus geworden? Habe gestern auch die Urkunde trotz Absage vor über einer Woche bekommen. Nun würd ich gern wissen was das soll, ob's doch geklappt hat.

Was möchtest Du wissen?