Warum darf man Kappen und Mützen im Schulunterricht nicht tragen?

5 Antworten

Nein. Es gehört sich einfach in Mitteleuropa, daß man in geschlossenen Räumen die Mütze abnimmt.

Das ist zwar historisch gewachsen (Ritter nimmt den Helm ab, damit man sein Gesicht sehen kann), gilt aber trotzdem zum guten Ton.

Warum sollte man das seinlassen, was als höflich empfunden wird?

Also ich gehe an eine ziemlich lockere Schule, wo das alles zugelassen ist. Angefangen bei den Straßenschuhen, die einfach angelassen werden & den Jacken, die man im Unterricht ebenfalls problemlos an haben kann.

Mützen und Kappen können bei uns also getragen werden, kein Problem. :)

Ich gehe übrigens an eine HTL.

Ich kann es nachvollziehen. Beleidigt ist wer sich beleidigt fühlt. Wann gehts denn auch für dich zu weit? Bikini im Unterricht? Ist ja 32°C im Sommer! FKK Lehrer? Hey, wer's mag?

Die Cap abzunehmen finde ich zwar auch bissel überreagiert, aber ich würde da auch kein Stress machen wegen ner Mütze...

In den Räumen gilt das Schulrecht. In den meisten Betrieben wird der Arbeitgeber die Kleiderordnung festlegen. Und normalerweise ist es so, dass Männer keine Kopfbedeckungen in geschlossenen Räumen tragen und Jacken an die Garderobe gehängt werden. Daran sollt ihr Euch auch schon in der Schule gewöhnen. Genauso, wie es normal ist, pünktlich zur Schule zu erscheinen und sich zu entschuldigen, wenn man der Schule fern bleibt.

Genau.

Man paßt sich an das an, wo man hingeht. Nicht andersherum.

Respekt, du hast die Begründung doch schon. Gut erzogene nehmen bereits zur Begrüßung ihre Mützen und Handschuhe ab.

Außerdem muss man sich in die Augen schauen können und sehen können ob der Schüler grade zuhört, ließt, (ab-) schreibt, oder schläft.

Nicht nur in der Schule sind Kopfbedeckungen verboten. Ausnahme sind lediglich Kopfbeckedungen religiösen Hintergrunds.

Darf die Schule mich zu Sozialstunden/Arbeit zwingen

Hallo, also hier ist mein Problem:

In unserer Schulordnung steht das wir in den Pausen das Schulgelände nicht verlassen dürfen. Mittlerweile bin ich in der 10. Klasse und der Bäcker liegt ca 100 meter von unserer Schule entfernt man muss nur 1 kleine Straße überqueren. Deswegen juckt es uns also mich und meine Mitschüler eigentlich nicht aber die Lehrer sehen das natürlich anders. Es steht ja in den Regeln das wir es nicht dürfen also immer wenn wir erwischt werden von einem Lehrer kriegen wir Straf aufgaben (normalerweise die Hausordnung abschreiben oder zum Nacharbeiten kommen nach dem Schulschluss). Manchmal werden wir aber auch zu Sozialstunden gezwungen, dies beinhaltet, dass wir uns nach Unterrichtsschluss beim Hausmeister melden müssen und ihn bei ein paar Sachen helfen sollen wie zum Beispiel Stühle tragen oder Den Schulhof sauber machen. Habe heute 2 Sozialstunden bekommen weil ich mit 16 Jahren 100 m bis zu diesem dummen Bäcker in der 20 min Pause gelaufen bin und wollte fragen ob das rechtlich in Ordnung ist was unsere Schule da macht. Ein Freund sagte mir, dass er auch schon mal mehrere übereinander gestapelte Stühle 2 stunden lang tragen musste. Wenn wir uns dagegen wehren oder nicht erscheinen kriegen wir doppelt so viele Sozial stunden aufgebrummt. Hoffe das sich einer hier mit den Rechten der Schüler auskennt und ob es einen Weg gibt das ich meine Sozialstunden nicht abarbeiten muss.

...zur Frage

Darf ich die Lehrkraft darum bitten eine Schulaufgabe (aufgrund von eigener Fehlzeit die nicht innerhalb eines Tages nachgeholt werden konnte) zu verschieben?

Die Lage ist Folgende: In 2 Tagen werden wir unsere 3te Physik Schulaufgabe schreiben, doch für mich persöhnlich ergibt sich eine Beeinträchtigende Lage. 2 Tage vor den Ferienbeginn in Bayern lies ich mich krankschreiben aufgrund von Magenkrämpfen und leichtem Fieber. Das Problem hierbei ist nun, dass an diesen Do/Fr der wichtigste Inhalt innerhalb von 3 Unterrichtsstunden der Klasse gelehrt wurde wo ich selbst Krank war. Ua wurde nicht nur neuer Unterrichtsstoff gelehrt den ich verpasste, sondern auch der abgefravte Inhalt der Schulaufgabe durchgesprochen mit der Lehrkraft, so dass wir "Unwichtiges" Für diese Schulaufgabe nicht lernen mussten. In den 2 Wochen Ferienzeit übte ich den bisher fokusierten Stoff ein, der mir beigebracht wurde. Das Problem ist jedoch, dass wir nur noch 1 Stunde Unterricht(1 Tag vor Schulaufgabe) haben und ich um es kurz zu Fassen innerhalb eines Nachmittages sämtlichen Stoff der versäumt wurde ( 3 Unterrichtstunden) zu lernen hab, was ich nicht umsetzen kann ohne den Stoff effektiv im Kopf zu behalten am nächsten Tag und gleichzeitig mich extrem benachteiligt fühle zu meinen Klassenkameraden, welche den ganzen Stoff in 18 Tagen lernen konnten, während ich jetzt noch die Hälfte davon innerhalb eines Nachmittages zu lernen hatte.

Meine Frage an euch währe jetzt kann der Lehrer nun einfach sagen "Das ist mir egal und du wirst morgen den ganzen Stoff nachgeholt haben", was ich jedoch persönlich für unsinnig halte, da mir aus meiner Sicht nicht genug Zeit geliefert wurde ( Ich persöhnlich halte einen Zeitraum von 3 -4 Tagen angemessen) den Stoff nachzuholen und ich somit wie bereits erwähnt extrem Benachteiligt bin. Bzw. muss / kann der Lehrer/Schulleitung hier mir entgegekommen um meinen Schülerecht der Gleichberechtigung zu erfüllen, dass mir laut Schulordnung eigentlich zusteht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?