Warmwasserkosten in Heizkosten bei Öl-Zentralheizung enthalten?

5 Antworten

Das mit dem Warmwasser ist unterschiedlich. In den meisten Häusern, wird das Warmwasser mit der Öl oder Gas Zentralheizung erwärmt. Es gibt aber Häuser und nur Gott weis warum, da wird das Wasser mit Strom erwärmt. Es gibt dafür zwei Gerätetypen: Durchlauferhitzer (etwas günstiger) oder den Elektrospeicher (teuerste Variante Warmwasser zu machen). Die Geräte kannst du leicht unterscheiden. Durchlauferhitzer sind klein. Etwa so groß wie ein Schuhkarton (Größe 45). Ein Boiler ist eher so groß wie eine kleine Mülltonne oder ein kleines Fass. Wenn du einen Boiler hast und ne Badewanne und du diese auch viel nutzen wirst, musst du dich auf eine deftige Stromrechnung bereit machen. Durchlauferhitzer und Dusche geht. Ich hatte auch mal einen und hatte quasi fast kalt geduscht um die Kosten im Zaum zu halten. Wenn du knapp bei Kasse bist und es noch Wohnungen gibt, such lieber noch ein bisschen.

Also ich hätte einen Durchlauferhitzer + Dusche. Die Miete beträgt kalt EUR 470,00 + 100 Nebenkosten und dann noch EUR 60,00 Strom ...

Ich glaub ich muss darüber noch ein paar Stunden nachdenken

Also ich hätte einen Durchlauferhitzer + Dusche. Die Miete beträgt kalt EUR 470,00 + 100 Nebenkosten und dann noch EUR 60,00 Strom ...

Ich glaub ich muss darüber noch ein paar Stunden nachdenken

@LovlayKate

Wenn du nur eine Person bist und 1-2 mal am Tag duschst ist das ok. Aber mit Wanne und / oder wenn du Familie hast, das wird seeehr schnell sehhhr teuer. Also 1 kWh Öl kostet überschlagen 10 Cent. Was kostet bei deinem Stromtarif 1 kWh? Sicher fast das doppelte.

@hundeliebhaber5

Schau doch mal in gutefrage.net in der Suche und gib ein "Stromverbrauch Single". Da kannst du dich ein bisschen durchlesen und ich war teilweise erstaunt was mancher doch für Stromrechnungen und Verbräuche hat.

das ist bei mir ganz genauso. Die Heizung (und der Wasserverbrauch) ist das Eine, dafür gibts den Nebenkostenanteil via Miete, und meine Warmwassererzeugung läuft per Strom über einen Boiler und das wird mit dem Stromanbieter abgerechnet. Wenn die Wasseraufheizung durch die normale Heizungsanlage erfolgt (was mit entsprechenden Anlagen möglich ist), steigt der Heizkostenanteil und die Stromkosten sinken dementsprechend - unterm Schnitt ist es also egal.

Sprich, wenn das Wasser über die Öl-Heizung erhitzt werden würde, wären die Heizkosten höher, und die Stromkosten niedriger.

In meinem Fall wären Stromkosten höher und die Heizkosten (dadurch dass kein Warmwasser drinsteckt) niedriger.

Im Endeffekt gleicht es sich also aus?

Hab ich das so richtig verstanden ??

@LovlayKate

Fast, Wasser mit Strom zu erwärmen ist deutlich teurer als mit Öl oder Gas. Also bei hohen Verbrauch ( Familie oder es wird gern gebadet) ist mit Strom deutlich teurer. Eine Person mit Dusche, hält sich in Grenzen.

@LovlayKate

Genau so habe ich das gemeint - natürlich gibt es nun Fälle, wo die eine Lösung der anderen vorzuziehen ist weil sich doch Unterschiede ergeben, z.B. wenn ausgiebige häufige Wannenbäder zum Hobby gehören - dann ist die Stromvariante u.U. doch schnell die teurere, allerdings hat die Stromvariante einen großen Vorteil: es dauert nicht so lange, bis warmes Wasser aus der Leitung kommt - das kann morgens sehr nerven wenn sich erst nach 10 Minuten etwas tut... . Sooo dramatisch hoch sind die Stromkosten übrigens nicht: ich habe eine etwa vergleichbar große Wohnung und bei mir ist die Boilervariante (UND ich gehe auch gern mal in die Wanne) - und mein Stromabschlag liegt bei 33 Euro/Monat.

@Peter42

Wenn man bei Zentraler Wassererwärmung lange Wasser laufen lassen muss, ist keine Zirkulation eingebaut. Bei Mehrfamilienhäusern und großen EfH gehört die Zirkulation einfach dazu. Bei einem Haus mit z.b. wenig Warmwasserbedarf, kann es sein das ein DLE billiger ist als einen riesen WW Speicher warm zu halten, für wenige Personen. Oder bei langen Leitungswegen kann eine DLE sparsamer sein.

Es gibt eine Zentralheizung mit Warmwasseraufbereitung.Aber genausoviele ohne Warmwasser,diese Heizungen kann man im Sommer abstellen,und sind darum Günstiger.Darum hat man in diesen Wohnungen Durchlauferhitzer.Diese laufen auf Strom.

Sie sagte mir, dass die Stromkosten etwas höher seien, weil das Wasser mittels Strom erhitzt wird.

Es sind (wahrscheinlich) elektrische Warmwasser-Boiler vorhanden.

Jetzt, wo Du es sagst, ich glaube da war jeweils einer im Badezimmer und einer im WC. Ich kenne mich mit sowas nicht aus, sind die teuer im Verbrauch?

@LovlayKate

Das hängt ganz von der Personenzahl und vom Verbrauchsverhalten (Duschen/Baden) ab. Das können monatlich 10 Euro sein, aber genausogut 100 Euro. Grundsätzlich nimmt sich das gegenüber der Warmwassererzeugung gegenüber Gas oder Öl kaum was, wenn es moderne Geräte sind...

@MosqitoKiller

Ohhhhh, Moment, Strom ist immernoch teurer als Gas oder Öl, auf die kWh bezogen. Mit Strom Warmwasserbereitung ne Wanne füllen. Das wird sich doch sehr viel mehr bemerkbar machen als mit Öl oder Gas.

Wenn es eine Heizung ist, die keine Warmwasser bereitet, sind diese Kosten darin logischerweise nicht enthalten...

Was möchtest Du wissen?