Vorladung = Anzeige?!

16 Antworten

Vielleicht hat Dich jemand angezeigt, aber in dem Fall geht es erst einmal darum Deine Aussage zu hören. Das hat noch nichts mit einer Schuldhaftigkeit zu tun. Die Polizei will sicherlich von Dir wissen was vorgefallen ist um sich ein Bild von der Situation zu machen.

Die Vorladung ist eine Anhörung zu einem bestimmten Sachverhalt. Die ermittelnde Staatsanwaltschaft hat den Unterlagen entnommen, dass Du möglicherweise etwas zu diesem Sachverhalt aussagen könntest. Dann geht die Akte von der StA an die Hilfsbeamten der StA, den Beamten des für Deinen Wohnbezirk zuständigen Reviers. Du wirst mit dem Sachverhalt konfrontiert und kannst - musst aber nicht - eine Aussage machen. Und wenn die Gefahr besteht, dass Du Dich selbst belasten könntest, musst Du nicht nur darauf aufmerksam gemacht werden, Du musst auch ausdrücklich auf Dein Aussageverweigerungsrecht hingewiesen werden. Ganz allgemein gilt: Bei der Polizei bist Du sowieso nicht verpflichtet, eine Aussage zu machen. Die StA delegiert das in diesem Stadium des Verfahrens. Wie gesagt - Hilfsbeamte! Ich weiß, die Polizeibeamten stellen das meistens (Regelfall?) anders dar und versuchen, mit oder ohne Uniform (Ein)druck zu machen. Nichts gefallen lassen!

Hallo!

Keine Angst!!

Es muss dir Auskunft darüber gegeben werden, wegen was du befragt werden sollst.

Schiesslich musst du ja auch von deiner Arbeit weg und wer bezahlt das?

Am besten ruf einen Anwalt an, der kann sofortige Akteneinsicht beantragen, dann weisst du über alles Bescheid, was die von dir wollen.

Am allerbesten du sagst überhaupt nichts, denn alles kann im Notfall gegen dich verwendet werden!

Viel Glück !!

wenn du nix angestellt hast ist es doch o.k.. und wenn es dir den schlaf raubt, ruf an und besteh auf auskunft.

Hab ich bereits getan aber die wollen keine AUskunft geben. Ich will nur die gewissheit haben ob eine Einladung wenn ich Beschuldigt bin eine Anzeige ist weil das macht mir im moment große Sorgen und verursacht bei mir große Bauchschmerzen.

@Schlafsofa

alles total egal, wenn du nichts gemacht hast! (oder zumindest nichts, was dem tatbestand entspricht ;-)) du kannst jeden für was anzeigen, egal ob was dran ist - das hätte also noch längst nix zu sagen. die behandeln dich da für gewöhnlich wie nen menschen und nicht wie nen schwerverbrecher und haste nix gemacht - haste nix zu befürchten. lästig, aber nicht schlimm. keine panik.

Zum Spaß wird man dich nicht vorgeladen haben. Da hat wohl eine Anzeige erstattet und ein Verfahren wurde eingeleitet. Das heißt aber noch lange nicht, dass du verurteilt wirst.

Was möchtest Du wissen?