Bei Anzeige schriftlich aussagen?

5 Antworten

nein, das sie noch weiter Fragen haben könnten und dann ist das ein Hin und Her

Warum sollte das ein hin und her sein? Er braucht dort nicht erscheinen, wenn er dort erscheint, braucht er keine Aussage zu machen und unterschreiben braucht er auch nix!

Das könnte also ein regelrechter Monolog seitens des Polizisten werden. ;-)

Um mit einem Vorurteil ein für allemal aufzuräumen: Zu einer Vorladung der Polizei muß man NICHT erscheinen! Der Beschuldigte hat das Recht zum Tatvorwurf zu schweigen (§136 Abs. 1 S. 2 StPO), dieses Schweigerecht beinhaltet selbstverständlich das Recht zur Sache keine Aussage zu machen. Ich empfehle für alle das Buch "Richtiges Verhalten im Strafverfahren - ein Ratgeber für Beschuldigte" (Autor Carsten Schrank), über Amazon sicherlich erhältlich. Pflichtlektüre!

Ist doch bekannt! Darum ging es hier auch nicht! Warum bleibt keiner hier beim Thema?

Müssen musst du nichts! Aber wenn dir ein Staatsanwalt schreibt rate ich auf seine Forderungen einzugehen. Kannst ihn sogar anrufen, unter dem Aktenzeichen weiss er schon worum es gayt.

Nein, du musst dich dort schon selbst hinbemühen und die nehmen dann dort die Aussage zur Protokoll, welche du dann auch unterschreiben musst.

Gar nix muß er, ausser 1 mal am Tag auf's Klo und 1 mal sterben!

Er muß dort nicht aufkreuzen, er muß dort nix sagen und erst recht nix unterschreiben!!

zu einer Vorladung brauchst Du garnicht von der Polizei, erst bei einer richterlichen Vorladung

Was möchtest Du wissen?