Vermieter verweigert Zugang zu Eigentum

5 Antworten

Meiner Meinung kannst du nichts machen, was legal wäre. Das ist Pech. Gegen die mangelnde Kooperationsbereitschaft anzugehen ist sinnlos. Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, ist, dass du die Käuferin vertröstest. Vielleicht kannst du ihr anbieten, dass du den Tisch zu ihr lieferst. Ich versteh jedoch nicht, dass bisher nicht die paar Minuten Zeit waren, den Tisch aus dem Zimmer zu holen. Aber die Gründe dafür weißt du besser als ich. Es wäre auch Inregressnahme des Hauptmieters möglich, wenn der Verkauf platzt, aber das wäre dann eine langwierige Sache.

Strafanzeige bei der Polizei ankündigen, wenn er noch einmal so verfährt. Alles doch ganz einfach und solchen Typen kann man wohl nur so kommen. Viel Glück.

und das mittlere Zimmer gehört zwar einer Mieterin, wir haben es aber immer als das Gemeinschaftszimmer angesehen und genutzt

Rein rechtlich ist es aber immer noch das Zimmer der Mitbewohnerin.

Was kann ich da machen?

Nochmal hingehen mit entsprechendem Werkzeug, wenn der Mieter Ihnen nicht die Sachen geben will, sagen Sie ihm dass Sie jetzt die Polizei rufen werden und nehmen das Handy in die Hand.

Da hat sich jemand strafbar gemacht - und das bist nicht DU! Du wolltest Dein Eigentum herausholen, dies wurde durch den anderen Vermieter durch Verschluss des Zimmers gestoppt. Geh zur Polizei und trage Dein Anliegen vor. Die helfen Dir. Sollte die Käuferin vom Kauf zurücktreten, kannst Du sogar Schadensersatz beantragen, meine ich. Aber ohne polizeiliche Hilfe wirst wohl nicht weiterkommen..

Dir merken Sachen nur dann zu verkaufen, wenn sie auch in deinem Besitz sind und aktuell nich nur das Eigentum darstellen aber bei jemand anderem in Besitz sind.

Sei besser vorbereitet, wenn du das nächste Mal hingehst. Hab Werkzeug parat, damit du direkt anfangen kannst und nich erstmal nochmal los musst.

Hast du noch die Rechnung vom Tisch? Wird sonst schwierig mit dem Nachweis, daß dieser dein Eigentum ist.

Ist das erlaubt (Miete)?

Guten Abend

Also kurze Erklärung der Situtation:

Ich wohne mit 4 Leuten in einer WG wobei zwei der Leute Hauptmieter (ich nenn sie jetzt immer A und B damit es zu keinem zu großen Durcheinander kommt) sind und Ich, sowie der letzte Mitbewohner sind Untermieter. Nun ist es folgendermaßen, Hauptmieter A hat sich nie wirklich um irgendwas gekümmert und die Finanzen immer Hauptmieter B überlassen. Dieser ist jedoch jetzt für 6 Monate im Ausland und hat sein Zimmer Untervermietet.

Seit kurzem ist also Hauptmieter A zuständig für Finanzenkontrolle etc. und dem sind einige komische Sachen aufgefallen. Wir haben ein WG Konto auf das wir alle die Miete überweisen und von dort wird es dann wieder von der Vermieterin abgebucht. Nun haben wir mehrer Dinge festgestellt und uns würde interessieren in wie weit diese zulässig sind.

Von Hauptmieter B werden für die Miete jeden Monat 300€ auf das WG-Konto überwiesen 35€ sind Nebenkosten also zahlt er gerade mal 265€ für das größte Zimmer (16qm) während ich für das kleinste Zimmer (~10qm) 270€ zahle. Mir ist klar dass er durchaus etwas weniger zahlen darf aber ist das nicht komplett Unverhältnismäßig? Das Geld wird auch nicht von ihm selbst überwiesen sondern kommt vom Konto seines Vaters.

Er hat das Zimmer jetzt wie bereits gesagt für 6Monate untervermietet verlangt von dem Untermieter für das Zimmer aber 370€, dieses Geld überweist der Untermieter aber nicht an unser WG Konto sondern an Hauptmieter B direkt und dem sein Vater überweist uns weiterhin die 300€. Das heißt er macht im Monat 70€ Profit mit seinem Zimmer (also ingesamt 420€. Darf er überhaupt Kapital daraus schlagen ? Er hat ihm das Zimmer mit Bett, Fernseher und Schrank überlassen aber da müsste er doch Pauschalpreise verlangen die im Zusammenhang mit dem Preis der jeweiligen Gegenstände stehen. Außerdem wurde ja auch eine Kaution bezahlt.

...zur Frage

was soll ich tun (WG Struggle)?

Ich wohne seit ein paar Monaten mit einer EIGENTLICHEN Freundin zusammen. Diese sagte heute zu mir das sie sich nicht in der Wohnung wohl fühlt wenn mein Freund da ist. Weil er nicht "Hallo" und nicht "Tschüss" sagt. Mein Freund ist nur in meinem Zimmer und geht nur dann auf Klo wenn sie nicht im Flur ist. Duschen geht er auch nicht bei mir wenn er mal bei mir schläft. Er fährt dafür immer nachhause. Heute meinte sie zu mir, wenn er kein Gespräch möchte (Obwohl schon versucht wurde ein Gespräch zu führen was sie aber ablehnte in dem sie ihm fast mit etwas beworfen hätte) dann will sie einen Aufhebungsvertrag(Beide Hauptmieter). Dann soll ich ausziehen.. Ist das zu überzogen? Ich denke ja. Er ist so selten da und er kann sie einfach überhaupt nicht leiden da sie mich so sehr kaputt macht in letzter Zeit und er von ihr kein Danke erhalten hat wenn er mal mit seinem Auto einkaufen fuhr für uns. Ihre Aussage hierbei lautete: "Wieso soll ich danke sagen, ich wollte ja nicht das er mit dem Auto fährt." Ich weiß nicht was ich zu ihr sagen soll sie ist so unverschämt. Heute arbeitete ich im Wohnzimmer um mein erstes Einschreiben für mein Studium rauszuschicken. Also setzte ich mit mit Lappy und Blättern und nem Energy ins Wohnzimmer. Nach ein paar Stunden ist alles geschafft. Ich konnte mich nur auf der Couch ausbreiten da ihr ganzes Zeug auf dem Tisch rumlag. Tasse wie auch lappy usw. Ich brachte meinen Laptop weg, nur die Dose stand da. Sie stellte sie mir an meine Tür. Ich darf jetzt schon nicht mehr mein Zeug wohl stehen lassen. Ihr zeug liegt da Tage rum und meins darf da anscheinend nicht mehr stehen. Und sie unterstellt mir das meine sachen Tage da rumliegen was auch nicht stimmt.. ich weiß nich was ich machen soll!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?