Unberechtigte Forderung der Fa. Creditreform- wer kennt die? Erfahrungen?

5 Antworten

Wenn die Forderung tatsächlich unbegründet ist, brauchst Du gar nichts machen. So würde ich es jedenfalls tun. Wenn dann aber später ein Mahnbescheid kommen sollte, dann musst Du schon reagieren und Widerspruch einlegen.

Reagieren musst Du nicht. Sollte einmal ein gerichtl. Mahnbescheid ins Haus flattern, solltest Du aber Widerspruch einlegen und die Hilfe eines Anwaltes in Anspruch nehmen.

Ich habe ähnliche Erfahrungen mit CR gemacht. Zwei Mal hatten die versucht, Geld zu bekommen. Einmal für eine Leistung von der RWE (jetzt inion oder so) die ich nie bezogen hatte (im Gegenteil, durch deren Verhalten musste ich 600€ an die hiesigen Stadtwerke zurück zahlen). Die Briefe flatterten fast täglich ins Haus, bis ich um eine Kopie des von mir unterschriebenen Vertrags gebeten habe. bekommen habe ich Kopien des Begrüßungsschreibens, der Auftragsbestätigung und der Kündigung (von mir?!) natürlich alles OHNE meine Unterschrift. und immer dabei die LETZTMALIGE Möglichkeit, mit einer kleinen Rate von mtl. 50€ eine Forderungsminderung zu erhalten. 

(also erstens bietet man nicht von Anfang an einen Vergleich an und zweitens sollten diese Beträge dann in Relation zur Hauptforderung stehen.) 

Auf meine Antwort, sie sollten doch bitte einmal genauestens und sehr gründlich ihre augenscheinlich fehlerhaften Unterlagen durchlesen, bevor sie unberechtigte Forderungen stellen, ansonsten würde ich sie um die Forderung verklagen reagierte CR mit stillschweigen. Ergebnis : Rücknahme der Forderung in Höhe von 400€

der zweite fall war ebenfalls eine angebliche Forderung eines Energieträgers - der firma Vattenfall. hier war die Summe um einiges höher als bei rwe. Bevor ich überhaupt auch nur eine Rechnung von VF erhalten habe, kam sofort die Mahnung mit 5 Jahresenderechnungen und natürlich wieder dem Vergleichsangebot. seltsam war u. a. das ich zu dem Zeitpunkt von 3, 5 Rechnungen nicht mal in der Nähe von Berlin gewohnt habe und für die restlichen 1,5 Jahre einen wesentlich günstigeren Energieversorger gewählt hatte. Ergebnis vor Gericht : klage in Höhe von 11000€ verloren. 

Aus diesem Grund würde ich sagen, dass CR nicht gerade die Weisheit mit Löffeln gefressen hat und man ihr lieber nicht glauben sollte, wenn Forderungen ins Haus flattern. 

Reagieren musst Du erst auf einen gerichtlichen Mahnbescheid.Dann Anwalt oder Verbraucherzentrale konsultieren. Bis dahin abwarten und nichts tun.

oder lieber um nicht weiter genervt zu werden, ein (einziges) Mal per Normalbrief um Aufklärung zum Sachverhalt bitten. Es kann sich ja um eine Verwechslung handeln, die nicht erst mit dem Antrag eines Mahnbescheids (einschließlich aller Nachteile trotz Widerspruchs) festzustellen ist.

creditreform ist schwierig...

die firma anschreiben, und verlangen, dass belege für diese forderung vorgelegt werden.

auf keinen fall zahlen. wenns problematisch wird, bleibt dir nur der anwalt.

Was möchtest Du wissen?