Totalschaden selbst verkaufen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar kannst du ihn selbst verkaufen. Es ist aber so, dass Du Dir dann den Wert anrechenen lassen musst. Also nicht der Wert, der im Gutachten steht. Wiederbeschaffungswert ./. Restwert. Wenn Du also mehr bekommst, wie im Gutachten steht, kann die Versicherung von Dir den Kaufvertrrag verlangen, den erzielten Mehrerlös kannst Du nicht behalten. Auch sucht die Versicherung meistens selbst Aufkäufer.Solltem die einen Aufkäufer finden, der dann sogar noch über Deinem erzielten Kaufpreis liegt, bringen sie den eigentlich zu erzielenden Kaufpreis in Abzug, so dass Du letztendlich drauf legst.
Zur Info:Habe in der Vergangenheit vor meiner Elternzeit Unfallsachen beimn Rechtsanwalt bearbeitet.

Nein, ich kann mit dem Fahrzeug machen was ich möchte, die Versicherung hat kein Recht auf den Kaufvertrag welchen ich mit irgendjemanden abschließe.
Ist ein Restwert von z.B. 600€ aufgeführt, hat die gegnerische Versicherung KEINEN Anspruch darauf wenn ich den Wagen für 1000€ verkaufen kann.
Ich bin der gegnerischen Versicherung keinerlei Rechtfertigung verpflichtet den endgültigen privaten Verkaufspreis mitzuteilen.

Wenn du allerdings den Verkauf des Fahrzeuges der Versicherung überlässt, dann wird der letztendlich erzielte Preis als Restwert gegengerechnet.

Hallo! Allgemein darfst du mit deinem Eigentum natürlich tun und lassen was du willst. Meistens bringt es mehr, das Wrack selbst zu verkaufen bzw. einen eigenen Gutachter zu bestellen. Keinen Gutachter von der Versicherung aufreden lassen! Nichtsdestotrotz würde ich mir einen Anwalt nehmen, die Kosten hierfür muss bei eindeutig geklärter Schuldfrage auch die gegnerische Partei zahlen. Gruß

Klar kannst du ihn selbst verkaufen. Es ist aber so, dass Du Dir dann den Wert anrechenen lassen musst. Also nicht der Wert, der im Gutachten steht. Wiederbeschaffungswert ./. Restwert. Wenn Du also mehr bekommst, wie im Gutachten steht, kann die Versicherung von Dir den Kaufvertrrag verlangen, den erzielten Mehrerlös kannst Du nicht behalten. Auch sucht die Versicherung meistens selbst Aufkäufer.Solltem die einen Aufkäufer finden, der dann sogar noch über Deinem erzielten Kaufpreis liegt, bringen sie den eigentlich zu erzielenden Kaufpreis in Abzug, so dass Du letztendlich drauf legst.

Anwalt nehmen und wagen so schnell als möglich am besten an Freunde für fiktive 2 Euro verkaufen sonst kann die gegnerische Versicherung den wagen kaufen und Dir das Geld abziehen

nein ganz bestimmt nicht die gegnerische Versicherung hat für den schaden aufzukommen mehr nicht...

Nein, beim Totalschaden würde Sie den Restwert bekommen und wenn Sie dann den Wagen noch 6 Monate behält, bekommt Sie noch eine Summe x, als beweis, das Sie ihn behalten hat. Hatten gerad hier nen aktuellen Fall. Reparatur war bei 5.400€, aber Restwert lag bei 3.800€. Restwert wurde bezahlt und ein schreiben dabei, wenn in 6 Monaten nachzuweisen ist, das es noch ihrer ist, bekommt Sie noch einen Restbetrag von 1.100€. Wie auch immer der Betrag errechnet wird.

Anwalt ist nie schlecht, aber sicher kannst Du Ihn behalten.Es ist schließlich deine Entscheidung, was Du mit dem Geld (ggf.Restwert) machst. Meist versuchen die Versicherungen es, aber Du sagst einfach nein und gut ist.

klar kannst dus versuchen aber mit gutachter und anwalt kommt echt mehr am ende dabei raus glaub mir die machen das schon zu deinen gunsten!!!

@SinChiPer

JA ja sicher, meinte es im Bezug aufs behalten des Fahrzeugs. Am besten immer nen unabhängigen Gutachter, dann ggf. Schmerzensgeld usw.

Was möchtest Du wissen?