Termin bei der Polizei während Schulzeit?

5 Antworten

Als Beschuldigter musst du nicht bei der Polizei erscheinen. Sag den Termin ab, wenn du höflich sein willst (sag du musst zur Schule). Theoretisch kannst du auch einfach nicht hingehen. Sofern du aussagen willst (was als Beschuldigter selten Vorteile bringt), kannst du dich auch schriftlich äußern oder einen anderen Termin vorschlagen.

Ich habe die Tat bereits zugegeben

@Sasodeidei

Na was wollen sie dann noch? Dann kannst du getrost zur Schule gehen und den Termin absagen.

Ehrlich währt am längsten.

Du bist vorgeladen also meld dich für den Tag (oder die Stunden) von der Schule ab und nimm dir eine Zeitbestätigung von der Polizei mit. Die stellen so was genauso aus wie Ärzte oder andere Behörden.

Ein Grund, warum du dort warst, ist auf den Zeitbestätigungen nicht vermerkt.

Für eine Vorladung wirst Du freigestellt.

Du musst nicht kundgeben, weswegen du Vorgeladen wirst. Es kann auch nur eine Zeugenaussage sein. Du kannst es Deinem Lehrer schon mitteilen, er wird nicht wissen können, was der Grund dafür ist und alles ist gut.

Als Beschuldigter bist Du nicht verpflichtet einen solchen Termin wahrzunehmen.

Und ich halte es auch grundsätzlich für keine gute Idee ohne zumindest einen Erziehungsberechtigten dort zu erscheinen.

Ansonsten - soweit Du Dich zum Geschehen äußern möchtest, kannst Du jederzeit um einen anderen Termin bitten.

Ich werde mit meinen Eltern erscheinen und werde mich auch äußern

@Sasodeidei

Und das ist bereits der Fehler von dem wirklich fast jeder abrät. Mit jeder Aussage von dir entstehen neue Fragen die gestellt werden - am Ende hast du dich dann verfangen.

@Russiangirl15

Oder du kannst die Vorwürfe gleich ausräumen und musst dann auch nicht mehr vor Gericht erscheinen, was weitaus länger dauern kann. Aber ist immer die eigene Entscheidung.

Du kannst immerhin sagen, dass du Termine hast und von der Schule freigestellt bist.

Was möchtest Du wissen?