Nachträgliche Entschuldigung für praktische Fahrprüfung?

3 Antworten

Bei uns (Gymnasium, NRW) war das auch mal ähnlich. Jedem Lehrer hat es gereicht, entweder ein entsprechendes Dokument oder einfach eine Unterschrift der Eltern auf dem Entschuldigungszettel mit einer Aufschrift "Führerschein Praktische Prüfung" gereicht. Auch unserem stlv. Schulleiter und Oberstufenkoordinator hat das gereicht und ich habe mich so entschuldigt.

Dann kam wieder eine Lehrerin, die es zu ernst nahm. Sie hat jemanden dafür nicht entschuldigt und unentschuldigte Fehlstunden notiert, als er ihr den Entschuldigungszettel mit Dokument und Unterschrift brachte. Dazu muss ich sagen, dass keiner von uns überhaupt eine Ahnung hatte, dass das offiziell vorher beurlaubt werden müsste - es war wie gesagt auch jedem Lehrer total egal. Ich glaube auch, dass die das selbst größtenteils gar nicht wissen. Die Lehrerin weigerte sich jedenfalls komplett. Demnach habe ich mich erst am Freitag beurlauben lassen, weil ich in ihrem Unterricht nun den Motorradführerschein mache.

Ich habe aber auch überlegt, einfach "Krankheit" drauf zu schreiben, eine Unterschrift zu nehmen und fertig. Das haben andere bei der Lehrerin auch einfach gemacht, weil es alleine einiges an Aufwand spart. Solange die entsprechenden Lehrkräfte bei dir nicht wissen, dass du in einer Prüfung warst, würde ich dir das auch einfach empfehlen. Wenn sie das aber bereits wissen, würde ich das absolut nicht empfehlen. Dann kannst du noch lieber einen auf dumm tun und die Dokumente vorlegen. Bei uns ist das wie gesagt auch jedem (selbst dem stlv. Schulleiter) egal. Nur eine Person konnte es wieder nicht lassen.

Liebe Grüße

TechnikSpezi

Ja, das ist auch irgendwie meine Lage. Ich glaube dass die Frau mir nur zu gern noch eins auswischen will. Ich bleib am besten bei der Wahrheit, das kann ich wenigstens nachweisen, obwohl ich glaube, dass ich dann immer noch zwei Fehlstunden angekreidet bekomme.

danke für deine Antwort!

@Methwurst

Probiere es aus. Viel Glück! :)

Am besten du sagst , wie es war. Es ist ja üblich für die Fahrprüfung freizubekommen. Du kannst sagen, dass du total nervös warst und daher verpeilt hast dich abzumelden....

Nur ist die Lehrerin, bei der ich gefehlt habe, eine besonders liebreizende, sie hat freitag schon bei meiner Mutter angerufen "wo ich denn bin", die wusste aber selbst auch nichts von der Prüfung und hat nichts gesagt.

Wenn ich sage ich war krank, könnte ich wenigstens behaupten, dass ich nicht in der Lage war bescheid zu sagen. das klingt allerdings auch wieder unglaubwürdig...

@Methwurst

Müsst ihr denn direkt bescheid sagen? Bei uns haben die meisten Lehrer die Entschuldigung innerhalb einer Woche akzeptiert.

Warum gibst du nicht einfach die Quittung ab? Ist doch egal ob du es davor ankündigst dass du fehlst oder nicht. Entschuldigung ist Entschuldigung

Was möchtest Du wissen?