Taxi-verlorene Gegenstände-Haftung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da er kein schuldhaftes Verhalten des Taxifahrers oder von wem auch immer nachweisen kann, gibt es auch keinen Haftungsanspruch. Lass ihn mal ruhig zum Anwalt rennen - der wird ihm dann für viel Geld dasselbe erklären.

Keine Sorge - da kann nichts passieren

In Taxen gelten die gleichen Vorschriften wie woanders auch: Fundsachen sind abzugeben...oder eben, falls man den Fahrgast kennt, ihm diese persönlich zurückzugeben...für seine Sachen ist jeder selbst verantwortlich...

Genau wie du es sagst! Der kann euch gar nichts :) Er kann weder nachweisen, dass er sie bei euch verloren hat noch, dass du das geklaut hast oder so!

Das ich sie geklaut hab schon far nicht :D - war jetzt einfach mal neugierig und freue mich regelrecht auf Post, wenn was kommt :D

der hat keine chance

:) ja - der meinung bin ich auch... Aber das hat mich jetzt einfach mal interessiert :D

Vertragsrecht/ Leihstute - ohne schriftlichen Vertrag

Hallo liebe Community,

und zwar habe ich eine Frage zum Vertragsrecht bezüglich Nutzungsverträgen bei einer Leihmutterschaft (Privatpersonen ohne Betriebe).

Wenn Partei A und B sich einigen die Stute von A decken zu lassen und dass Fohlen dann B zu überlassen unter Übernahme der Kosten, wie ist das mit dem Vertrag? Hat ein mündlicher Vertrag hier Bestand falls A sich die Sache anders überlegt und aus enigen Gründen mit B nichts mehr zu tun haben will unter anderem wegen Rufmord?

A hat von Anfang an ausdrücklich gesagt, dass ein schriftlicher Vertrag erfolgen muss sonst besteht kein Anrecht auf das Fohlen zumal sonst nicht geklärt ist wer welche Kosten abdecken muss usw. A hat den Vertrag auch B zukommen lassen, diese hat ihn aber bis kurz vor der Geburt nie unterschrieben zurück gegeben und sich monatelang nicht gemeldet. Als B sich meldete beleidigte und log diese A an und verbreitete auch etwaige Lügen in der Öffentlichkeit ohne erkennbaren Grund. A hat sich dafür entschieden nicht mehr mit B ins Geschäft kommen zu wollen, möchte die Decktaxe (die von B gezahlt wurde (sonst wurde nichts bezahlt) an B zurück überweisen und die Sache sozusagen gut sein lassen, denn auf so einem Niveau muss man nicht noch mehr Kraft investieren.

Jetzt droht B natürlich mit ihrem Anwalt, da sie sich auf eine mündliche Vereinbarung stützt und sie hätte ein Recht auf den Vertrag und das Fohlen. Allerdings wurde Ihrerseits die Bedingung auf einen schriftlichen Vertrag bis heute nicht eingehalten, sie möchte keine Spritkosten aufwenden um den Vertrag einzuwerfen usw. und ich möchte mit dieser Partei nicht mehr weiterhin zu tun haben, zumal sie mir drohte das Fohlen meiner eigenen Stute nicht anfassen zu dürfen usw.

Also wie sieht das rechtlich aus kann mir jmd eine klare Aussage geben (ohne Beleidigungen oder Kritik bitte ich werde das Fohlen dann eben behalten wenn B sich so verhält obwohl ich es ihr gegönnt hätte).

Danke im Voraus!

...zur Frage

Böse Nachbarn, kann man was tun?

Hallo, ich wohne nun seit einem Jahr in einer Wohnung (WG) im Studentenviertel in meiner Stadt. Das Haus ist gemischt, Studentenwgs, alte Damen, Familien, alles eben. Der Nachbar über mir ist allerdings einer der schlimmsten Sorte. So langsam glaube ich, er will uns alle rausekeln und hat es teilweise auch schon geschafft. Die Situation ist so, dass unsere WG vermietet ist von einem Eigentümer aus einer anderen Stadt, der NAchbar aber eben Eigentümer seiner Wohnung ist. Also: Ich habe in einem Jahr nun drei Partys gemacht. Die ersten beiden Male war ich noch sehr verständnisvoll, einmal kam er um 0 Uhr herunter, einmal um 23 Uhr (und zwar absichtlich, er hat uns auf dem Flur gehört und ist förmlich in Unterwäsche runter um uns noch zu erwischen). Über meinem Zimmer ist anscheinend das KInderzimmer, ist ja auch alles okay. Mittlerweile MUSS es jedoch Schikane sein. Eine meiner Mitbewohnerinnen hat er rausgeekelt, indem er an ihrem Geburtstag um 21 Uhr abends, als sie zwei!!!!!!!! Gäste hatte, gegen die Tür tratt, klingelte, sie beleidigte und drohte Punkt 22 Uhr die Polizei zu rufen. Unter Tränen schrieb sie am nächsten Tag ihre Kündigung. Meiner zweiten Mitbewohnerin erging es ähnlich. Nun habe ich einen neuen Mitbewohner, der am Tag seines Einzuges um 20 Uhr noch ein Regal mit zwei Schrauben angebracht hat, der Nachbar kam, in altbewährter Weise, schrie ihn als Riesenarschloch und gehirnlose Amöbe an, naja und so weiter. Er bezichtigte uns schon der Partys als nachweislich keiner hier war. Der Witz an der Sache ist, das seine Kinder ofmals ne Stunde nachts weinen oder schreien und er dann nur sagt (deswegen haben wir uns nie beschwert, er sagt es immer), dass wir da ja nix machen können, sind halt Kinder, die schreien "mal" und sind laut. Keiner von uns möchte mehr Gäste einladen. Er steht auch auf dem Flur und lauscht an unserer und anderen Türen (beschwert sich auch über die anderen Wgs, die Kinder der anderen Familien, etc.). Können wir irgendetwas tun oder sind wir dem ausgeliefer?. In einer Woche zieht wieder eine neue Mitbewohnerin ein, und mir geht schon die Muffe.

...zur Frage

Darf Hermes den Schadensersatz eines verlorenen Paketes nach Gewicht berechnen, wenn keine Quittungen vorliegen?

Hallo, kennt sich rechtlich jemand mit diesem Thema aus? Ich habe mir selber ein Paket von Deutschland nach England geschickt mit peivatem Eigentum , manches gebraucht und manches war Neuware ( Buecher, Lebensmittel, Spielzeug, Drogerieartikel ). Hermes hat das Paket verloren, jetzt geht es um den Schadesersatz, das Paket war mit max. 500 Euro versichert. Jetzt habe ich aber keine Quittungen fuer den Inhalt, ich habe die Aufstellung gemacht des Inhaltes und die Referenzpreise fuer Buecher und DVDs etc von Amazon genommen und anderen Online Shops, die die genau gleichen Artikel verkaufen, die im Paket waren. Der Paketinhalt war ueber 900 € wert, ich wuerde ja eh schon Verlust machen. Hermes will mich jetzt mit 260 € abspeisen, da sie den Inhalt aufgrund fehlender Quittungen nach Gewicht berechen. Die Gewichtsangabe beruht auch nur auf einer Schaetzung von mir, soweit ich weiss, wiegt Hermes die Pakete gar nicht, Woher wollen sie dann wissen, wie schwer das Paket war. Es kann doch keine gesetzliche Grundlage sein, dass der Kunde das Gewicht schaetzen muss und danach dann der Schaden bewertet wird? Und wie soll ich von Privatem eigentum alle Quittungen noch haben? Koennen die das verlangen? Hermes beruft sich auf folgendes: > Die Haftung ist nach Artikel 23 CMR bei Verlust auf einen Betrag von 8,33 Rechnungseinheiten pro Kilogramm Sendungsgewicht begrenzt. Die genannte Rechnungseinheit betraegt 1,252100 Euro (lt. Sonderziehungsrecht des Internationalen Waehrungsfonds zur Zeit der Uebernahme Ihrer Sendung am 16.02.2016). Ausgehend von einem Sendungsgewicht von 25 kg ergibt sich folgende Berechnung: 8,33 x SZR x 25 kg.

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass dies Rechtes ist, wo Hermes nicht mal einen Gewichtsnachweis hat. Ausserdem habe ich ja nachweisbare Referezpreise der verlorenen Gegenstaende.

Habt ihr schonmal einen aehnliche Erfahrung mit Hermes gemacht oder kennt ihr die Rechtslage?

Danke und Gruss :-)

...zur Frage

Hausfriedensbruch trotz Berechtigung?

Hausfriedensbruch oder nicht?

Ich führte mit meiner Exfreundin eine ca.2-jährige, schwierige Beziehung mit vielen on-off Zeiten. Aus diesem Grunde behielt ich trotz ihres Angebotes, zu ihr zu ziehen, meine eigene Wohnung. Ich erhielt ihren Wohnungsschlüssel und übernachtete überwiegend bei ihr. An einem Abend, an dem sie mich in meiner Wohnung besuchte, kam es dann zu einem Streit, wonach sie wortlos meine Wohnung verließ und sich nicht mehr meldete. Für mich fiel der Entschluss, die Beziehung nun endgültig zu beenden.

Da ich aus vorherigen Trennungssituationen wusste, dass diese nicht ohne kopflose Reaktionen ihrerseits von statten ging (zerstörtes Geschirr und mit Senf beschmierte Jacken) Entschied ich mich, vorsichtig vorzugehen und bat freundlich um den Austausch unserer persönlichen Gegenstände, die wir in unseren Wohnungen hatten. Ich schrieb ihr am Vormittag des des folgenden Tages, dass ich gerne meine Musikanlage und weitere elektronische Geräte, die ich zusammen mit ihr aus meiner Wohnung vor Monaten zu ihr brachte und dort anschloss, wieder abholen wollte. Die Anlage hatte sie jedoch nach einem vor 8 Wochen zurückliegenden Streit abgebaut und nach eigenen Angaben zu ihren Eltern verbracht. (Wert ca. 1500 €) In meiner Wohnung lagen lediglich ein paar ihrer Bekleidungsgegenstände.

Sie entschuldigte sich damals für ihre Reaktion und versprach die Geräte baldmöglichst wieder abzuholen und mir zurückzugeben. Ich ließ mich vertrösten und hoffte darauf, dass sich zur damaligen Zeit wieder alles normalisieren würde.

Sie versicherte mir nun per „whatsapp“, die Sachen zurückzubringen, jedoch erst am nächsten Tag.

Ich vermutete wieder eine Hinhaltetaktik und entschied mich, an diesem Tag sofort zu ihrer Wohnung während ihrer Abwesenheit zu fahren, um zumindest meine Kleidung dort abzuholen. Ich ahnte bereits zu diesem Zeitpunkt, dass ihr nicht bewusst war, dass ich eine endgültige Trennung beabsichtigte.

Im Verlaufe des Nachmittages kam es dann zur Eskalation in der sie mich zunächst über „whatsapp“ beleidigte und aufforderte ihre Nummer zu löschen, was ich auch sofort tat. Nur kurze Zeit später folgten weitere Beleidigungen über SMS, die ich dann ebenfalls blockierte.

Erst am frühen morgen des folgenden Tages stellte sie fest, dass ich meine Kleidung aus ihrem Schrank bereits am Vortage während ihrer Abwesenheit abgeholt hatte. Sie drohte mir mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruches, falls ich nicht ihren Schlüssel am selben Tage abgeben würde.

Ich forderte sie nun auf mir meine Anlage zu bringen im Austausch mit ihrem Hausschlüssel. Darauf antwortete sie, dass sie nichts von einer Anlage wüsste. Dann erstattete sie eine Online-Anzeige bei der Polizei wegen Hausfriedensbruches, jedoch mit falschen Zeitangaben.

Erst 2 Tage nach dem wortlosen Verlassen meiner Wohnung verlangte sie ihren Schlüssel zurück und bot mir an, mir meine Kleidung zuzusenden. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich sie längst abgeholt. Meines Erachtens handelt es s

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?