Suche meinen Vater - darf mir das Einwohnermeldeamt (die Stadt weiß ich) die Adresse mitteilen?

5 Antworten

Die Einwohnermeldeämter geben gegen eine geringe Gebühr einen Teil der Daten heraus.

Jeder kann, ohne ein berechtigtes Interesse nachweisen zu müssen, gegen Zahlung der Gebühr (unter 10 Euro) die Adresse anfordern. Dazu muss man allerdings möglichst genaue Angaben machen (z. B. alle Namen, Geburtsdatum, letzte bekannte Adresse o. ä.)

Ich habe solche Auskünfte schon oft erhalten, auch über völlig Fremde. In einigen Städten kann man diese Auskünfte sogar im Internet beim dortigen Einwohnermeldeamt anfordern.

Begründen muss man diese Anfrage nicht.

Wenn dud en vollen Namen hast und die Stadt/Ort in der er wohnt, würde ich es mal bei www.dasoertliche.de probieren, die Auskunft anrufen oder mich über Leute in der Stadt vorarbeiten

ja wenn du ihnen deine sache erklaerst sind sie hilfsbereit nur du musst so viel ich weiss 5 euro bezahlen fürs drucken..viel glück und nehme deinen personalausweis mit

Ich werd es mal versuchen und vorher einfach mal beim Amt anrufen - hab immerhin 100 km zu fahren. Danke

''Einfache Melderegisterauskünfte, wie Vor- und Familienname, Doktorgrad und Anschrift einzelner Einwohner dürfen die Meldebehörden jedem erteilen, der eine schriftliche Anfrage stellt. Auskünfte über frühere Wohnanschriften, Familienstand, Geburtstag und Geburtsort sowie die Staatsangehörigkeit dürfen die Behörden nur erteilen, wenn ein berechtigtes Interesse (ein Klassentreffen zählt nicht dazu) glaubhaft gemacht werden kann.''

http://www.einwohnermeldeamt.de/

Supi - danke schön.

hm also ich bin mir da auch nicht sooo sicher aber ich glaub die daten da sind für unsereiner unzugänglich =( falls es aber doch klappt würd ich mich riesig für dich freuen..hab das selbe problem ..aber noch nicht den mut gefasst so wie du =) also vieel vieel glück :D glg

Was möchtest Du wissen?