Stromnachzahlung auf Raten?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

im Falle einer Forderung legt immer der Gläubiger fest, ob er eine Ratenzahlung akzeptiert oder nicht..die Gesamtforderug ist auf jedem Fall sofort fällig

sprich mit deiner Bank, daß sie dir kurzfrstig den Dispoerhöhen oder einen Kleinjreditgewähren und zahle das Geld

der Stromkonzern kann dir sehr schnel den Strom abdrehen und dan kostet das jeweils nochmals für an- und abschalten ca. 100 Euro

Ich würde einfach die erste Rate überweisen. Danach werde sie ggf. mahnen. Dann zahle die 2. Rate. So schnell sperren die nicht. Ich weiß von einem Bekannten von der Stadtwerke, das Thema war auch im TV, dass die den Strom nicht sperren dürfen. Der Gesperrte ist zum Gericht gegangen und hatte sich eine einstweilige Verfügung geholt. Der Strom mußte sofort wieder angeklemmt werden, obwohl der Abnehmer gar nichts gezahlt hatte.

Aber es kommen jedesmal Mahngebühren dazu, die nicht im Verhältnis stehen zur Gesamtforderung.

finde ich ja auch. Vor allem weil wir schon seit über 12 Jahren bei denen sind (früher ÜWG) und noch nie zahlungsschwierigkeiten hatten. Leider kann ich den Anbieter auch nicht wechseln, weil die die Einzigen sind, die Nachtstrom in unserer Region anbieten. Alles andere wäre zu teuer.

Machs doch schriftlich, setz denen ein Schreiben auf, wo du ihnen die Lage erklärst und schreib ruhig rein, dass man einem langjährigen Kunden schon entgegenkommen könnte.

An Deiner Stelle würde ich mich noch mal hinsetzen und etwas schriftlich verfassen. Du solltest dabei betonen, dass Du zahlungswillig bist, aber nicht in diesem Tahmen zahlungsfähig. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dies so dir nichts mir nichts abgelehnt werden kann. Man kann doch einen nackten Mann nicht in die Tasche fassen. Sauerei ist das!

nee, haben wir schon versucht. Die stellen einfach auf stur. War denen auch klar, das wir wenn einmalig knapp 500,- auf einmal zahlen müssten. Die Rechnung kam Ende November und ich hatte gleich angerufen. Das einzige Entgegenkommen (wenn man das so nennen kann) war das sie den ganzen Betrag (300,-) bis zum 31.12. stunden. Haben ja versucht das Geld zusammenzukratzen, da ich aber mom. arbeitslos bin und mein Mann nicht besonders verdient (knapp über der Minimalgrenze) können wir nicht alles auf einmal und kriegen aber auch keine Unterstützung von woanders. :o( Das regt mich so auf! Bank ist die letzte Lösung die ich gehen wollte, bin ja froh das wir da keine Probleme haben, wollte aber nie überziehen :o(

Was möchtest Du wissen?