Spritkosten durch Arbeitsstrecke zurückerstatten, aber wie?

4 Antworten

Das Finanzamt erstattet dir deine Spritkosten nicht. Du kannst die Fahrtkosten in deiner Steuererklärung im nächsten Jahr angeben. Unter Umständen bekommst du dann einen Teil der Steuern dafür zurück. Das hängt aber davon ab, wie viel du verdienst, wie viele sonstige Werbungskosten du hast, wie weit die Strecke ist, um nur einige wenige Faktoren zu nennen.

...und ob überhaupt Lohnsteuern vom Lohn einbehalten wurden.

Im Rahmen der Einkommenssteuererklärung kannst Du die Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsplatz in Kilometern und die Anzahl der Arbeitstage pro Kalenderjahr angeben.

Beispiel: 20 km (einfache Entfernung) x 220 Arbeitstage/Jahr x .0,30 EUR/Entfernungskilometer = 1320,-- EUR.

Diese werden vom zu versteuernden Einkommen abgezogen.

Bitte!

Diese werden vom zu versteuernden Einkommen abgezogen.

Nicht ganz.

Die ersten 1.000,- € sind beim Lohnsteuerabzug bereits berücksichtigt.

Die restlichen 320,- € würden zustätzlich vom Bruttoarbeitslohn abgezogen und reduzieren die Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit.

Das zu versteuernde Einkommen sinkt in Folge dadurch zwar, jedoch werden Fahrtkosten nicht hiervon in Abzug gebracht.

Ich möchte meine Spritkosten vom FInanzamt zurückerstatten lassen, da ich eine weitere Arbeitsstrecke habe.

Das Finanzamt ist nicht zur Subventionierung deines Arbeitsweges da. Fahrtkosten werden nicht erstattet.

Weiß jemand wie ich da starten soll oder was ich genau dem Finanzamt abgeben muss?

Eine Einkommensteuererklärung, in der du die Fahrkosten steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigen lassen kannst.

Naja entweder bei der Stuererklärung oder wenn die monatliche zu Hohe Einbußen hast kann man einen steuerfreien monatlichen Betrag beantragen, dann bekommst du das nicht einmal jährlich wieder sondern monatlich.

Was möchtest Du wissen?