Sperrmüll vergessen - nun MUSS ich angeblich Anfahrt bezahlen?! Ist das rechtens?

4 Antworten

Wenn Du einen Termin hattest und kein Sperrmüll da war musst Du die Anfahrt bezahlen, wenn es in den Geschäftsbedingungen steht. Bei uns ist es ähnlich. Du musst sogar die Anfahrt bezahlen wenn Du Sperrmüll bereitgestellt hast, nette Leute ihn aber für verwertbar hielten und wegschafften bevor der Entsorger kam. Ds steht eben in den Geschäftsbedingungen, deshalb soll man ja immer bestätigen das man diese gelesen und verstanden hat

Es gab keine Geschäftsbedingungen, darum gehts ja. Es stand wirklich NIRGENDS, dass ich das bezahlen müsste.

Nein. Du musst nur bezahlen wenn sie nur für dich kommen.

Wenn an fast jeder ecke Sperrmuell draußen stand, kann ich davon ausgehen, dass sie nicht extra für mich kommen oder? Noch dazu haben die mir ja den Termin gegeben, damit sie auch andere Sachen holen können.

@teddiilein2010

Nein. In der Regel handelt es sich hierbei um einen verdeckten Abfuhrplan, bei dem die Termine nur den Anmeldern mitgeteilt werden. Dies dient in erster Linie nicht dazu, auch andere Sachen abholen zu können. Der Hauptgrund ist, dass das Sperrmüll-Fleddern unser meinst Osteuropäischen Nachbarn erschwert werden soll.

  1. glaube ich nicht. schau mal in der abfallgebührensatzung deiner kommune nach.
  2. sie sind aber extra euer anwesen angefahren. auch deine anmeldung per email musste bearbeitet werden, auch dadurch entstehen kosten.
  3. nein, ohne anmeldung wären sie eben nicht gekommen.

aber, selbst wenn der fahrer so etwas gesagt hat, heißt das noch lange nicht, dass tatsächlich etwas passiert. oftmal haben die sachbearbeiter im büro eine andere meinung als die besatzung des fahrzeugs.

sollte ein gebührenbescheid ins haus flattern würde ich unter den umständen, dass bei euch 2 termine pro jahr nicht berechnet werden, mit eben dieser begründung widerspruch einlegen. bis dahin: zurücklehnen und tee trinken.

Ich nehme mal an, dass Du den Sperrmüll zur Abholung bei den Abfallwirtschaftsbetrieben gemeldet hast. Bei uns geht das z.B. mit einer besonderen Postkarte. Und man wird Dir irgendwie auch einen Termin genannt haben. Damit gehst Du in gewisser Weise einen Vertrag ein, der Dich irgendwie auch bindet. So, wie Du erwartest, dass man Deinen Müll abholt, wird die Firma erwarten, dass Du den Müll rechtzeitig zur Abholung an den Straßenrand stellst.

So eine Abholung ist ja schon im Vorfeld mit einem gewissen Aufwand verbunden, die Fahrstrecken innerhalb der Stadt muss ggf. optimiert werden, da könnte der Ausfall eines einzigen Zwischenziels schon einen Umweg und Mehrkosten bedeuten.

Sollen nun alle anderen Einwohner für Deinen Fehler mitbezahlen? Ich kann mir gut vorstellen, dass Du auch "Aua" schreien würdest, wenn die Kosten für Abfallbeseitigung ständig wegen solcher Fehler wie der von Dir steigen müssen.

Ich weiß, dass das keine Kleinigkeit sein wird. Ich hatte vor einigen Wochen bei der hiesigen Firma illegal entsorgten Müll gemeldet, der wegen Sturm und Regen durch die Gegend flog. Die Mülldetektive haben den Verursacher ausfindig gemacht und sogar angezeigt, ich denke mit Recht.

Also den Sperrmuell habe ich per Mail angemeldet. Und dieser ist für jeden Anwohner zweimal im Jahr kostenfrei, ab der Dritten Fuhre kostet es 90 Euro. Im Grunde zahlt nemand für meinen Fehler mit, außer er hat zum dritten mal in diesem Jahr einen Sperrmuelltermin gebucht. Außerdem habe ich ja nicht gegen das Recht verstoßen, wie derjenige, der seinen Müll illegal entsorgt.

@teddiilein2010

zweimal kostenfrei Sperrmüll, das bezahlst Du auch, in Deinen Nebenkosten.

Du bist eine Verbindlichkeit eingegangen, hast den Termin schuldhaft versäumt, also musst Du auch die Folgekosten tragen.

Ich kenne Fälle, da wurden Patienten zur Kasse gebeten, weil sie einen Behandlungsteermin haben ausfallen lassen.

Schlüsseldienst Abzocke, Stornogebühr + Rüstkostenpauschale + MwSt bezahlen?

Hallo zusammen. Ich hoffe es kann mir einer etwas genaueres zu diesem Sachverhalt sagen: Heute Mittag habe ich meine Wohnung versehentlich ohne meinen Schlüssel verlassen. Demnach habe ich direkt einen Schlüsseldienst angerufen. Die Nummer hatte ich von Google, im Nachhinein merkt man dass das alles sehr unseriös ist doch in der Hektik und vor Aufregung habe ich einfach dort schnellstmöglich angerufen. Am Telefon habe ich gefragt, was mich das kosten würde, die Türe nur zuzogen ohne abzusperren! Dann wurde mir gesagt "das muss der Fachmann vor Ort entscheiden!" Darauf fragte ich nochmal was es denn circa kosten würde, möchte nur einen Preisrahmen. Und wieder wurde mir gesagt "das muss er vor Ort entscheiden!" Vor lauter Verzweiflung meinte ich o.k. und das Telefonat war beendet. Nach 40 Minuten kam der Mann dann und ich fragte ihm beim raufgehen zur Wohnung, was das denn jetzt kosten würde. Er meinte dann mit einem Grinsen "600€" dann lachte er und zeigte mir vor meiner Wohnung eine Liste! Er wollte tatsächlich 159€ nur für das Öffnen der Türe, dazu wären natürlich noch MwSt und Anfahrt dazugekommen! Daraufhin sagte ich, dass ich das nicht bezahlen möchte! Dann zeigte er mir eine andere Liste auf der Stand "Stornogebühr". Ich sollte demnach eine Stornogebühr von 50€, eine Rüstkostenpauschale von 30€ und MwSt 15,20€ bezahlen, machen 95€!!!!! Als ich auch das nicht bezahlen wollte, bis auf die Anfahrt, drohte er mir mit der Polizei! Als ich das bewilligte, hatte er sofort das Thema gewechselt. Ich meinte dann, er soll mir eine Rechnung geben und ich gehe damit zu meinem Anwalt!

Meine Frage lautet nun, ist DAS wirklich rechtens?!?! FÜNFUNDNEUNZIG EURO für keinen einzigen Handschlag?! Wie gesagt, die Anfahrt hätte ich bezahlt! Das ist irgendwo verständlich! Auch wenn ich dafür 30€ schon zuviel finde! Aber 95€?! Ist das nicht Betrug? Immer hin hat er wirklich GAR nichts gemacht!

Hoffe ihr könnt mir helfen vielleicht helfen, da ich meinen Anwalt bis Montag nicht erreichen kann und mir das keine Ruhe lässt! Habt ihr vielleicht selber schon Erfahrungen? Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?