Abwasser Kanalreinigung bei der Nachbarin, muß ich mit bezahlen?

5 Antworten

Die Frage kann man hier unmöglich rechtlich bindend beantworten, da es zu viele Faktoren gibt. Es steht ja schon die Frage im Raum, wem die Leitung eigentlich überhaupt gehört und wer der Verursacher war (alle, nur sie?). 

Ob dabei das Wasser nur bei ihr hochgedrückt wurde, spielt keine Rolle. Oder meinst du, du musst den Brandschaden den du gelegt hast (hypothetisches Beispiel) bei ihr nicht bezahlen, weil ist ja nicht deine Wohnung?^^

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten,wer der verursacher ist kann nicht festgestellt werden.Da der rechte Bewohner am nächsten zur Hauptleitung liegt,zeigte sich dort der Schaden zuerst.Demnach scheint die Verstopfung im letzten teil des Kanalrohrs entstanden zu sein.Märe die Verstopfung nicht beseitigt worden wären alle Bewohner nach und nach in Mitleidenschaft gezogen worden.Deshalb meine Meinung,das alle zahlen müssen.

mit am Anfang meinte ich sie ist die erste im Strang, also bei ihr beginnt die Leitung, abgesoffen wären wir also nicht. nur sie meint ja das wir halt alle an dem Strang hängen würden und begründet das so.

Fangen wir von vorne ah. Punkt 1: Wem gehört die Kanalleitung - es gibt verschiedene Besitzsysteme. Die Kanalleitung gehört dem Grundbesitzer bis zur Grundstücksgrenze, es ist aber auch möglich das die Kanalleitung dem Grundbesitzer bis zur Hauptleitung gehört. D.h. das Rohr müssen Sie als Grundbesitzer warten und instandhalten ( ggf auch sanieren, offene Sanierung oder geschlossene ) obwohl sich das Rohr z.b. im Grund der Gemeinde befindet. ( So ist es z.b. in Wien! ) Leider ist mir Ihre Beschreibung des Problems nicht ganz klar, so weit ich verstanden habe hat jedes Haus eine eigene Abwasserleitung und die führt in eine Sammelleitung und diese Sammelleitung führt in den öffentlichen Kanal. Gehen wir davon aus, das an der Rohrverstopfung nur ihre Nachbarin als Verursacher in Betracht kommt, da das Abwasser der anderen Häuser nicht über den Verstopfungsbereich fliesst, dann würde ich sagen es ist das Problem der Nachbarin. Hier tritt wieder die Frage auf, der Bereich der Verstopfung, wem gehört das Rohr, und wem gehört der Grund, und wie sind die Systeme der Wartung geregelt. ( Siehe oben ) Wenn der Verstopfungsbereich allgemein ist, d.h. das Abwasser aller Häuser fliesst darüber, dann ist es klarerweise ein Problem aller Hausbesitzer ( vorausgesetzt das Rohr gehört nicht der Gemeinde oder dem Abwasserverband ) Wenn sich herausstellt das die Verstopfung durch Missbräuchlicher Verwendung des Kanals entstanden ist, dann triff es den Verursacher. ( Missbräuchliche Verwendung: Handwerker reinigen Ihr Werkzeug, Betonablagerungen, Fliesenkleber und Fugenmasse vom Fliesenleger, Katzenstreu, Babywindeln, usw. ) Das muss man aber klar beweisen können. Fragen unter http://www.rohrreiniger.at

Hallo
Ich wohne auch in einem Reihenhaus.
Wenn bei uns im ersten Haus was verstopft ist zahlen alle.

Nö denke nicht! Sie ist selbstverschuldet sozusagen! Warum solltest du für Ihren "Mist" zahlen?!?!?

Laute Musik viele Nachbarn haben nichts dagegegen das ich laute Musik höre außer eine, Was soll ich tun, mit ihr kann man nicht reden?

Ich höre ab und zu sehr laute Musik und es wohnen 3 Nachbarn (mit mir eingerechnet) in der 4. Etage. Ich hatte schon oft ärger die rechts neben mir wohnt. Sie beschwert sich das ich sehr oft laute Musik habe. Hatte ihrbgesagt das ich gern laute Musik höre, aber es hatte sich keiner beschwert im Haus außer sie. Ich muss dazusagen letztes Jahr ist links eine neue Nachbarin eingezogen die sich anfangs auch gestört hatte durch zu laute Musik, sie hatte mir ein brief geschrieben das ich bitte unter der Woche die Musik nach 19 Uhr in Zimmerlautstärke runterdrehen soll, da sie ein Kind hat und ein Job und sie früh morgens (5 Uhr aufstehen muss) Allerdings sagte sie gleichzeitig am Wochenende ist es kein Problem für sie. Nachdem es heute wieder eskaliert ist die neben mir rechts wohnt hatte ich mich links an die nachbarin gewandt was sie dazu sagt und ob es für sie stört. Sie meinte: "Nein das ist kein problem und du hälst dich an die regeln etc..." Wo ich mich bestätigt fühle, da sonst niemand was sagt außer die rechte.

Was meint ihr, soll ich die rechte nachbarin ignorierin?

Weil, wenn es niemand stört außer sie? Sie wirkt auch etwas spießig. Da auch hier im Mehrfamilienhaus sogar ältere Menschen wohnen die es nicht stören das ich laute Musik anmache.

Ich höre nicht immer sehr laute Musik und halte mich an die Ruhezeiten.

P.S Sorry für die lange Geschichte / Frage.

Vielen Dank dank wenn ihr mir helfen könnt / wollt. :)

...zur Frage

Was machen bei hinterhältigen Nachbarn

Wir haben schon seid einiger Zeit Probleme mit einer Nachbarin von uns. Bei der ich mir aber wirklich nicht erklären kann warum. Wir haben ihr absolut nichts getan, sind weder laut noch unhöflich zu ihr gewesen....

Nun gab es schon so einige Vorfälle bei denen Sie einfach so bei uns auf das Grundstück gelaufen ist um zu prüfen wie wir die Dachrinne säubern (Sie ist dafür zuständig, der Besitzer bezahlt sie dafür). Das haben wir mit dem Vermieter geklärt und sie war danach ziemlich angepisst, als sie eine Ansage vom Besitzer bekommen hat, dass auch wenn sie dafür zuständig sei, nicht einfach so fremde Grundstücke betreten darf. Verständlich, möchte man meinen.....

Vorgestern habe ich meine Schuhe für den Abschlussball bestellt, ein Eilpaket. also 10€ extra, sodass es in 24h da ist. wir hatten eine Nachbarin/Freundin gefragt ob sie da sei um es anzunehmen, denn ich bin in der Schule und meine Mutter arbeiten. Sie hat zugestimmt und wollte es dann annehmen, denn als direkte Nachbarin sollte sie doch eher die Person sein bei der es abgegeben wird?

bin ich nach Hause gekommen, liegt ein zettel im Briefkasten: Das Paket ist bei Frau soundso. ein Haus weiter? wie kommt es dahin?? da sind doch noch mehr Mieter in unserem Haus???

Dann bin ich gestern rüber gegangen, sie ist nicht da... Abends auch nicht. Heute auch nicht. Es steht ja schließlich drauf es ist ein Eilpaket...also wird sie wahrscheinlich erstmal übers Wochenende weggefahren sein und freut sich oder wie?

Ich würde gerne mal wissen was man in so einer Situation macht. Es ist klar, sie macht das mit Absicht. Und wie das Paket zu ihr kam kann ich mir auch nicht erklären, sie muss den Postboten zufällig getroffen haben oder irgendwie sowas.

Also, wie reagier ich jetzt? Wenn sie dann irgendwann mal da ist... bleib ich total freundlich oder frag ich sie mal was sie sich dabei denkt oder ob sie nicht weiß was ein Eilpaket ist?

und ist das überhaupt erlaubt ein Eilpaket oder überhaupt ein Paket anzunehmen obwohl man weiß man ist heute und morgen oder noch mehr Tage nicht da?

...zur Frage

Baby der Nachbarn schreit unentwegt

Hallo,

um es gleich verwegzunehmen: nein ich bin nicht kinderfeindlich und ja, ich weiß juristisch kann man nix machen, ABER: das baby der nachbarin über mir schreit seit ca. 3 Monaten permanent, ewiglang zu allen möglichen tag- und nachtzeiten. von dem getrampel fang ich erst nicht an. das ist auch nicht das größte problem. durch den altbau und dadurch, dass die nachbarn immer ihre fenster offen haben ist der lärmpegel ohrenbetäubend und das langanhaltend. mir kann einer erzählen was er will das ist nicht nur unangenehm, das IST eine belästung, vor allem wenn man so gut wie jede nacht bis zu 2x aus dem schlaf gerissen wird von dem gebrüll... ich habe 3 monate nix gesagt, dachte das kind bekommt zähne und das geht vorbei, aber es wird nicht besser. gestern hats mir gereicht und ich bin zu meiner nachbarin hoch und habe ihr - höflich und nett!!! - gesagt, dass ich das geplärre nicht mehr aushalte und sie gebeten wenigstens die fenster zu schließen, um den schall zu dämpfen (einen teppich vorzuschlagen brauchte ich erst gar nicht)...sie hat völlig verständnislos für meine situation (und damit die aller in ihrer umgebung) reagiert und das ganze abgewiegelt nach dem motto: so sind kinder halt...ist dazu noch pampig geworden!! ich habe eher den eindruck sie is überfordert. kriegst nicht auf die reihe das kind zu beruhigen, denn ungewohnte begebenheiten/geräusche lassen das kind plötzlich verstummen (ist so eine beobachtung). komisch, denk ich mir... Es kann doch nicht sein, dass man da nix machen kann. ist schon klar, dass man ein kind nich einfach "abstellen" kann, aber ein bisschen verständnis für leute in der umgebung zeigen ist doch wahrlich nicht zuviel verlangt? was kann man da machen? immerhin haben die sich das kind angeschafft, also müssten die meiner meinung nach dafür sorgen, dass eventuelle belästigungen aller art so gering wie möglich gehalten werden...ich mach doch auch keinen lärm/laute musik/hab n hund der kläft/etc. das scheint ganz selbstverständlich vorrausgesetzt zu werden...aber andersrum muss man alles ertragen? mit welcher berechtigung?? NICHT FAIR! Vorschläge?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?